Druckansicht

Einzelbeitrag:

Vortragsabend mit Musik:
\"¡Adelante Granada! Ein nicaraguanischer Abend\"

Di, 23.06.2015 | 19:30 | Fulda (Umweltzentrum)

Der Vortrag wird vom Weltladen Fulda zusammen mit attac Fulda, Agenda Arbeitsgruppe faires Fulda, Umweltzentrum Fulda, Katja Ecker von schön & gut, fairtrade eco fashion Fulda, Lisa Urbansky von Natur & Stoff- Tuchlädchen, Künzell, Christliche Initiative Romero organisiert


Sergio Chávez ist Experte für Arbeitsrechte in der Bekleidungsindustrie. Er kämpft seit Jahren für die Verbesserung der Arbeitsbedingungen in den sogenannten „Maquilas“ in El Salvador. Wegen gewerkschaftlicher Tätigkeiten musste Sergio Chávez im Salvadorianischen Bürgerkrieg fliehen. Er bekam Asyl in Dänemark. Damals ermordeten Todesschwadronen der rechten Salvadorianischen Regierung durchschnittlich vier Gewerkschafter täglich. Nach dem Bürgerkrieg kehrte er in seine Heimat zurück und begann Ende der 90-er Jahre zunächst mit der Leitung des Nationalbüros des NLC (National Labour Rights Committee). Später gründete er das „Equipo de Investigación Laboral“ (wörtlich: Team zur Untersuchung von Arbeitsbedingungen).

Das Equipo de Investigación Laboral führt Recherchen und Untersuchungen in Fabriken durch, um konkreten Arbeits- und Menschenrechtsverletzungen auf den Grund zu gehen. Dafür schleusen sie auch Frauen als Näherinnen in die Fabriken, um herauszufinden, wie die Arbeitsbedingungen dort sind.

In seinen Vorträgen gibt Sergio Chávez Einblicke in die problematischen Arbeitsbedingungen in der Bekleidungsproduktion in El Salvador, er berichtet über den Skandal der viel zu geringen Löhne, über Unterdrückung der Gewerkschaftsfreiheit und von den ausbeuterischen Strategien der Bekleidungsindustrie.

Der Eintritt ist frei

Weitere Informationen:
>>Weltladen Fulda

Veranstaltungsort:
Umweltzentrum, Johannisstr. 44, FuldaKarte zu Umweltzentrum

Gefördert vom Bund:
Logo Engagement Global
Logo BMZ
Und gefördert vom Land: Logo HMWEVL

    Druckansicht