Druckansicht

Einzelbeitrag:

Freiwilligendienste in der EZ - neokolonial oder transkulturell?

Mo, 16.06.2014 | 19:30 | Frankfurt/M. (Club Voltaire)

Referent: Alexis Passadakis (Politikwissenschaftler, Attac-Beirat, Koordinator des Netzwerks "Seattle to Brussels"), Veranstalter: Linkes Forum Frankfurt, Rosa Luxemburg Stiftung, Club Voltaire


Seit dem Sommer 2013 verhandeln die EU und die USA hinter verschlossenen Türen über ein transatlantisches Freihandelsabkommen. Der Name des Projekts: Transatlantische Handels- und Investment-Partnerschaft (TTIP). Finanzmarktregeln, das Gesundheitssystem, Arbeitnehmerrechte sowie Umwelt-und Verbraucherstandards drohen im Interesse transnationaler Konzerne liberalisiert zu werden. Demokratische Standards wie unabhängige Gerichtsbarkeit werden zur Disposition gestellt.

Auf der Veranstaltung sollen Gefahren und Hintergründe des neoliberalen Freihandelsabkommens vermittelt werden. Unser Referent, Alexis Passadakis, ist Politikwissenschaftler und seit Jahren zu der Freihandels-Thematik aktiv. Er ist im Attac-Beirat und arbeitet in Brüssel als Hauptamtlicher für das Netzwerk „Seattle to Brussels". Zusätzlich soll über den Stand des europaweiten Widerstands informiert werden. Es soll gefragt werden, welche Handlungsoptionen es für die
Zivilgesellschaft gibt, um ihre Rechte und demokratische Errungenschaften gegen TTIP zu verteidigen.

Weitere Infos:
>> Flyer zur Veranstaltung
>> Veranstaltungsankündigung des Club Voltaire

Veranstaltungsort:
Club Voltaire, Kleine Hochstraße 5, Frankfurt/M.Karte zu Club Voltaire

Gefördert vom Bund:
Logo Engagement Global
Logo BMZ
Und gefördert vom Land: Logo HMWEVL

    Druckansicht