Druckansicht

Einzelbeitrag:

EPN HESSEN-VERANSTALTUNG:
Globales Lernen unter der Lupe: unsere Bildungspraxis aus postkolonialer Perspektive

Di, 10.11.2015 Mi, 11.11.2015 | 09:00 15:30 | Kassel (Kongress Palais Kassel)

Am 10. und 11. November 2015 findet in Kassel der Kongress „100% Erneuerbare-Energie-Regionen" statt, den das Kompetenznetzwerk dezentrale Energietechnologien - deENet organisiert. Mitveranstalter sind neben dem BUND, der Agentur für Erneuerbare Energien und dem Deutschen Genossenschafts- und Raiffeisenverband das Klima-Bündnis, das im Rahmen des Kongresses vier Events veranstaltet.


4 Foren im Rahmen des Kongressses "100% Erneuerbare-Energie-Regionen"

Wie kann der Wachstumszwang überwunden werden?
Forum 11: Mittwoch, 11. November, 9:00 bis 10:30 Uhr

Das derzeitige Wirtschaftssystem benötigt Wachstum, damit es nicht zusammenbricht. Ständiges Wachstum in einer endlichen Welt führt unausweichlich zum ökologischen Kollaps. Das Forum mit den Referenten Ulrike Herrmann, Redakteurin der taz, und Dr. Dag Schulze vom Klima-Bündnis geht der Frage nach, wodurch der Wachstumszwang verursacht wird und wie er überwunden werden kann. Mit welchen Strategien kann ein Übergang gelingen? Bietet die Verbindung von Effizienz, Konsistenz und Suffizienz eine Lösung oder müssen wir uns nach anderen Ansätzen umsehen? Moderation: Amanda Groschke vom deENet.

Gestaltung eines Energiesystemdesigns für 100% Erneuerbare Energien
Forum 14: Mittwoch, 11. November, 11:00 bis 12:30 Uhr

Das Forum, moderiert von Dr. Dag Schulze, Klima-Bündnis, betrachtet folgende Fragestellungen: Was sind die wesentlichen Eckpunkte für ein Energiesystemdesign, das die Transformation des fossil-atomaren Energiesystems in ein 100% regeneratives Energiesystem ermöglicht? Welche Ansätze aus dem Weißbuch zum Strommarktdesign können dazu beitragen? Sind Nischenmärkte erforderlich, auf denen innovative Ansätze getestet werden können? Welche Lehren ziehen wir aus den bisherigen Erfahrungen mit dem Ausbau der erneuerbaren Energien?

Klimaschutz-Planer: Onlinetool für Kommunen
Forum 19: Mittwoch, 11. November, 14:00 bis 15:30 Uhr

Der Klimaschutz-Planer ist eine internetbasierte Software zum Monitoring des kommunalen Klimaschutzes. Kommunen können damit Energie- und CO2-Bilanzen für ihr Territorium nach einer deutschlandweit standardisierten Methodik erstellen, erkennen wo sie im Vergleich zu anderen Kommunen stehen sowie Potenziale und Szenarien für den zukünftigen Klimaschutz in ihrem Verantwortungsbereich ermitteln. Eine Maßnahmenmatrix erleichtert die Identifikation zielführender Klimaschutzmaßnahmen und mit einem Wertschöpfungsrechner kann die regionale Wertschöpfung, die bei Umsetzung der jeweiligen Klimaschutzstrategie entsteht, abgeschätzt werden.

Im Forum wird das neue Tool von Alexander Schacht, Klima-Bündnis, und Guido Kirchner, team red Deutschland, vorgestellt. Nach einer Einführungsphase ab November wird das Tool zunächst von einer begrenzten Anzahl von Kommunen eingesetzt, bevor es voraussichtlich ab Mai 2016 im vollen Leistungsumfang allen Kommunen in Deutschland zur Verfügung steht.

Gemeinsam stärker: interkommunale Zusammenarbeit im Konvent der Bürgermeister
Forum 20: Mittwoch, 11. November, 14:00 bis 15:30 Uhr

Der Konvent der Bürgermeister bietet Möglichkeiten zur Zusammenarbeit: Mehr als 6.000 Städte und Gemeinden haben für ihre Stadt oder Gemeinde einen Aktionsplan für nachhaltige Energie im Rahmen des Konvent der Bürgermeister erstellt. Seit 2012 nutzen kleinere Kommunen und Ballungsräume die Möglichkeit einen Gemeinsamen Aktionsplan zu erarbeiten. Dadurch profitieren sie von Synergien, sparen personelle und finanzielle Ressource und nutzen regionale Potenziale.

Das Forum informiert über die Vorteile und Voraussetzung eines Gemeinsamen Aktionsplans und richtet sich dabei an kleinere Gemeinden sowie an Ballungsräume und Stadtregionen: Nach einer Einführung durch Svenja Schuchmann vom Konvent-Büro werden Bürgermeister Karl Gerhard Tamke aus der Gemeinde Hodenhagen und Dr. Stefan Dreesmann von der Projektgruppe praxisnah über das Aller-Leine-Tal und über ihre Erfahrungen in der interkommunalen Zusammenarbeit berichten.

Der Besuch nur dieses Forums ist kostenlos. Die Anmeldung erfolgt per E-Mail an Svenja Schuchmann: svenja.schuchmann@eumayors.eu

Programm, Anmeldung und weitere Infos:
Zur Homepage

Veranstaltungsort:
Kongress Palais Kassel, Holger-Börner-Platz 1, KasselKarte zu Kongress Palais Kassel

Gefördert vom Bund:
Logo Engagement Global
Logo BMZ
Und gefördert vom Land: Logo HMWEVL

    Druckansicht