Druckansicht

Einzelbeitrag:

\"Oberursel FAIRsteht\": Landraub

Mi, 04.09.2013 Sa, 07.09.2013 | - | Frankfurt/M. (Studierendenhaus auf dem Campus Bockenheim)

Veranstaltungsreihe vom 04.09. bis 07.09 mit einer Ausstellung, Performances, Film- und Diskussionsveranstaltungen sowie Stadtrundgängen. Veranstalter: Hochschule für Grafik und Buchkunst (Leipzig) und Hâute École d’Art et Design (Genf) zusammen mit Offenes Haus der Kulturen Frankfurt. Weitere Kooperationspartner: AK Kritische Geographie Frankfurt, AStA der Goethe-Universität, Bildungskollektiv Bleiberecht, Café KOZ, Hessischer Flüchtlingsrat, spez.Lab., Stadtteilinitiative Koblenzer Straße (SIKS). Unterstützt durch: Amadeu Antonio Stiftung, Dritte Welt Haus Frankfurt, Heinrich-Böll-Stiftung, Kulturamt Frankfurt am Main, Pro Asyl.


"Cultural Clash Nomade: Asyl und Abschiebung". Unter diesem Motto schlägt eine Karawane von 19 jungen KünstlerInnen der Leipziger Hochschule für Grafik und Buchkunst vom 04. bis 07. September ihre Zelte auf dem Uni-Campus Bockenheim auf. Frankfurt am Main ist eine der Stationen zwischen Leipzig, Straßburg und Genf, bei der die InitiatorInnen gemeinsam mit örtlichen Initiativen eine öffentliche Auseinandersetzung mit globalem Nomadentum und kultureller Identität führen und den Austausch zwischen Kunst, Wissenschaft, politisch und sozial Engagierten fördern wollen.

Angesichts der zunehmenden rassistischen Hetze gegen Flüchtlinge, mit denen u.a. die NPD und rechtspopulistische Parteien nicht nur durch ihre Zusammenrottung vor Flüchtlingslagern zu punkten versuchen, werden in Frankfurt die Schwerpunkte „Asyl und Abschiebung“ gesetzt.

Eine Ausstellung, Performances, Film- und Diskussionsveranstaltungen sowie Stadtrundgänge thematisieren den alltäglichen Rassismus gegenüber MigrantInnen. In den Blick kommen dabei die Lebenslagen von Flüchtlingen in der „Global City Frankfurt“, der Flughafen als internationale Drehscheibe von Abschiebungen und nicht zuletzt der Widerstand gegen das europäische Grenzregime.

Alle Veranstaltungen finden am und im Studierendenhaus (Cafe KoZ, Pupille) auf dem Campus Bockenheim statt.

Mittwoch, 04.09.
19:00         Ausstellungseröffnung
21:00         Filmprogramm „Residenzpflicht“, „No Man’s Land“

Donnerstag, 05.09.
11-22:00    Ausstellung und Performances
14:00         »Leben ohne Papiere. Ein antirassistischer Stadtrundgang«
20:00         Konzert »Matador feat. Ché - Vox Populi« (Hip Hop Galsen / Senegal)
22:00         Filmprogramm »Abendlandschaften« mit Künstlergespräch
22:30         Party im ›Café KOZ‹

Freitag, 06.09.
11–22:00    Ausstellung und Performances
14:00            »Leben ohne Papiere. Ein antirassistischer Stadtrundgang«
18:30         Filmprogramm + Künstlergespräch »Reise ohne Rückkehr«
19:30         Podiumsdiskussion »Abschiebung und Widerstandsstrategien«
21:30         Filmprogramm + Künstlergespräche »Mama«, »Oury Jalloh«
22:00         Künstlergespräche mit Regisseuren + anderen Gruppen

Samstag, 07.09.
11-20:00    Ausstellung und Performances im Camp
14-19:00    Thematische Workshops, u.a. „Technische Hochrüstung an den europäischen Grenzen“
20:00         Künstlergespräch mit Musikern der Lagertour 2013
21:00         Konzert „Strom und Wasser feat. The Refugees“, Eintritt: 9 Euro (ermäßigt: 5 Euro, 1 Euro)

Weitere Infos:
>> Veranstaltungsankündigung auf der Webseite des Offenen Hauses der Kulturen Frankfurt

Veranstaltungsort:
Studierendenhaus auf dem Campus Bockenheim, Jordanstraße 25, Frankfurt/M.Karte zu Studierendenhaus auf dem Campus Bockenheim

Gefördert vom Bund:
Logo Engagement Global
Logo BMZ
Und gefördert vom Land: Logo HMWEVL

    Druckansicht