Druckansicht

Einzelbeitrag:

Wochenendseminar für internationale Studierende: Wissen 2.0

Sa, 08.11.2014 | 09:30 16:30 | Frankfurt/M. (Haus am Dom)

Veranstalter: Katholische Akademie Rabanus Maurus und Abteilung Weltkirche im Bischöflichen Ordinariat Limburg


Hintergründe und Strategien zur Beseitigung des Hungers

Wie kommt es, dass allein in Deutschland jährlich pro Kopf 82 kg Nahrungsmittel weggeworfen werden und gleichzeitig 842 Mio. Menschen in der Welt hungern?

Hunger hat viele Ursachen von Dürren über schlecht entwickelter Landwirtschaft vor Ort, unfairen Handelspraktiken, Landraub, konkurrierenden Verwendungszwecken (Teller oder Tank) bis hin zur Verschwendung.
Zuerst wird eben doch für den zahlungskräftigeren Markt produziert und erst danach für die Ernährung der Armen.

Kann also doch ein kausaler Zusammenhang zwischen unserem Konsum, unserer Ernährung und unserem Lebensstil mit dem Hunger in der Welt hergestellt werden?

Am Ende der diesjährigen Bistumskampagne „Wir haben den Hunger satt!“ wird nachgefragt:
Wie verbinden internationale Wertschöpfungsketten die Nahrungsproduzenten und -konsumenten über Kontinente hinweg?
Welches sind wirksame Strategien, um den Hunger zu bekämpfen?
Wie kann unser ganz persönlicher Beitrag zur Verringerung des Hungers auf der Welt aussehen?
Angesprochen sind die Politik, die Wirtschaft und die Verbraucher gleichermaßen.
 

Weitere Infos:
>>Flyer mit Programm und Anmeldung

Veranstaltungsort:
Haus am Dom, Domplatz 3, Frankfurt/M.Karte zu Haus am Dom

Gefördert vom Bund:
Logo Engagement Global
Logo BMZ
Und gefördert vom Land: Logo HMWEVL

    Druckansicht