Druckansicht

Einzelbeitrag:

Theaterstück \"Transit\" PREMIERE

Sa, 07.11.2015 | 09:30 16:30 | Frankfurt/M. (Haus am Dom)

Thementag im Haus am Dom zu Krieg und den Chancen ziviler Konfliktbearbeitung unter der Leitung von Dr. Thomas Wagner. Die Veranstaltung ist eine Kooperation zwischen dem Pax Christi Diözesanverband Limburg und der Fachstelle Frieden im Zentrum Ökumene der Evang. Kirche Hessen Nassau u. Kurhessen-Waldeck.


Zur Renaissance des Krieges und den Chancen ziviler Konfliktbearbeitung

Immer neue Konflikte in aller Welt: hilfloses Zuschauen,
Waffen oder Soldaten schicken – Deutschlands Außen- und
Sicherheitspolitik orientiert sich neu in EU und NATO, setzt
zunehmend auf militärische Optionen. Dies sind nicht die
einzigen Handlungsmöglichkeiten. Zivile Konfliktbear bei -
tung (ZKB) ist ein Sammelbegriff für unterschiedliche Instru -
mente, wie Konflikte gewaltlos bewältigt werden können.
ZKB hat in den letzten 25 Jahren viel Anerkennung – auch
staatlicherseits – gefunden. Der Thementag fragt nach der
Reichweite ziviler Konfliktbearbeitung im Kontext deutscher
Außen- und Sicherheitspolitik sowie der neuen Militarisie -
rungs- und Aufrüstungsdebatte innerhalb der EU. Er stellt
erfolgversprechende Ansätze der zivilen Konfliktbearbeitung
vor und fragt, ob sie übertragbar sind. Zum Beispiel in der
Ukraine oder in Syrien.
Im Rahmen des Studientages besteht die Möglichkeit, die
Ausstellung „Frieden geht anders!“ mit einer Führung in der
Frankfurter Innenstadt anzuschauen.

Weitere Infos:
Programm und Anmeldung

Veranstaltungsort:
Haus am Dom, Domplatz 3, Frankfurt/M.Karte zu Haus am Dom

Gefördert vom Bund:
Logo Engagement Global
Logo BMZ
Und gefördert vom Land: Logo HMWEVL

    Druckansicht