Druckansicht

Einzelbeitrag:

Rundgang: \"Aus der Luft gegriffen - ein Treffen mit (Soja)bohne, Erdnuss & Co.\"

Fr, 13.11.2015 | 19:00 | Frankfurt/M. (Haus am Dom)

Tagung der Heinrich Böll Stiftung zum Thema Rechtspopulismus und Demokratie.


Seit Jahren wird öffentlich der Eindruck vermittelt, dass antimodernistische, populistische und extremistische Parteien und deren jeweiligen Agenden deutlich an Zahl und Einfluss gewinnen. Auf den ersten Blick scheint sich dieser Eindruck auch zu bestätigen. Im Europaparlament ist mittlerweile eine Vielzahl solcher Organisationen vertreten. Und nicht nur in vielen nationalen Volksvertretungen finden sich deren Vertreter/innen, auch Regierungen europäischer Staaten werden von ihnen (mit-)getragen. Selbst Staatspräsidentenwahlen konnten sie schon zu ihren Gunsten entscheiden, wie jüngst in Polen.

Diesen Entwicklungen zufolge lässt sich leicht der Eindruck gewinnen, dass es sich um eine kaum zu verhindernde Erfolgsgeschichte handelt. Aber stimmt dieser Eindruck? Werden Demokratie und Freiheit wirklich ernsthaft durch diese politischen Erfolge bedroht? Kippt die Stimmungslage in Europa in Richtung Wohlstandschauvinismus, Ausländer- und Fremdenfeindlichkeit und Ablehnung der Grundannahmen der Moderne? Und lässt sich die These aufrechterhalten, dass diese Ablehnung gleichgerichtet und als eine einheitliche antimodernistische Tendenz aufzufassen ist, dass es somit keine Widersprüche zwischen ihren Bestandteilen gibt? Schließlich: Warum erscheinen die demokratischen Kräfte in Europa wie gelähmt? Wo sind die Versprechen der europäischen Idee abgeblieben?

Die Tagung will einen Überblick über (rechts)populistische Parteien und Bewegungen in Europa und über deren Grundlagen, Gemeinsamkeiten und Widersprüche geben. Welche Gefahren drohen der Demokratie durch diese Bewegungen und Parteien? Und welche Antworten darauf sind erfolgreich, welche Gegenstrategien wirksam?

Weitere Infos:

Anmeldung und Programm

Veranstaltungsort:
Haus am Dom, Domplatz 3, Frankfurt/M.Karte zu Haus am Dom

Gefördert vom Bund:
Logo Engagement Global
Logo BMZ
Und gefördert vom Land: Logo HMWEVL

    Druckansicht