Druckansicht

Einzelbeitrag:

Scaling-up – Erfolgsfaktoren für eine breitenwirksame Entwicklungszusammenarbeit

Di, 12.11.2013 | 17:00 | Frankfurt/M. (Römer)

Öffentliche Fachdiskussion. Veranstalter: EPN Hessen-Mitgliedsorganisation Society for International Development Chapter Frankfurt e.V.


Zahlreiche entwicklungspolitische Geber arbeiten derzeit an Strategien für die Erhöhung der Breitenwirksamkeit ihrer Projekte. Es werden verstärkt Vorhabenskonzepte nachgefragt, die eine möglichst große Anzahl an Menschen und Institutionen bzw. Kommunen und Regionen erreichen sollen.

Das Ziel muss es sein, von Anfang an die Möglichkeiten und Potenziale der Weiterverbreitung (Scaling-up) von Konzepten und Lösungen mit einzuplanen und die Partner aktiv bei der breitenwirksamen Umsetzung guter Lösungen zu unterstützen.

Die GIZ hat in 2012 eine unternehmensstrategische Evaluierung zu diesem Thema gestartet. Anhand von Fallstudien wurden wichtige Voraussetzungen und Faktoren für erfolgreiches Scaling-up herausgearbeitet.

Die Ergebnisse der Evaluierung sollen im Rahmen dieser Veranstaltung vorgestellt und diskutiert werden. Folgende Fragestellungen sollen dabei prioritär behandelt werden:

·         Warum ist Breitenwirksamkeit in der Entwicklungszusammenarbeit  wichtig?
Sind erfolgreiche Ansätze nicht automatisch breitenwirksam?

·         Was sind strukturelle Voraussetzungen für Breitenwirksamkeit?

·         Welche strukturellen Hindernisse sind besonders zu beachten?

·         Was hat sich in der Praxis bewährt?

·         Was hat nicht funktioniert?

·         Wie kann Breitenwirksamkeit effizient, d.h. auch mit vergleichsweise bescheidenem Mitteleinsatz, beurteilt/evaluiert werden? Wie verlässlich sind diesbezügliche plausible Annahmen?

Die Diskussion soll sich auf die Frage fokussieren, welche Rückschlüsse sich generell aus den Evaluierungsergebnissen und aus den Erfahrungen der Teilnehmer/-innen der Veranstaltung für die Konzeption und Durchführung von Programmen der Entwicklungszusammenarbeit im Hinblick auf die Erreichung von Breitenwirksamkeit ergeben.

ReferentenInnen u.a. Claudia Kornahrens – Leiterin der Gruppe „Zentrale Evaluierungen“/ Stabsstelle Monitoring & Evaluierung, GIZ.

Veranstaltungsort:
Römer, Römerberg 27, Frankfurt/M.Karte zu Römer

Gefördert vom Bund:
Logo Engagement Global
Logo BMZ
Und gefördert vom Land: Logo HMWEVL

    Druckansicht