Druckansicht

Einzelbeitrag:

Demonstration: Refugees 4 Change

Do, 24.07.2014 | 14:00 16:00 | (Radio Unerhört auf 90,1 Megahertz)

Hörfunksendung von Radio Marimba (Initiative Solidarische Welt e.V./ Marburger Weltladen)


Es ist der neunte Monat des islamischen Mondkalenders. Die islamische Fastenzeit, der Ramadan, ist im vollen Gange. Seit dem 28. Juni fasten hunderte Millionen Muslime weltweit. Von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang: nichts essen und trinken. Es wird nicht geraucht. Außerdem kein Sex und keine üble Nachrede, Verleumdung, Lügen und Beleidigungen –es ist die Zeit der Enthaltsamkeit, des Verzichts und der Selbstbeherrschung. In der multiethnischen Universitätsstadt Marburg wird auch gefastet. Denn: hier leben auch Muslime, rund 4.000 an der Zahl. Aber wieviel wissen wir über den Ramadan beziehungsweise über die monotheistische Buchreligion Islam? Wenn über den Islam geredet wird, denken viele Menschen an Terrorismus, Al-Kaida, Boko Haram, Kopftuch und so weiter. Stereotypisierende Automatismen ersetzen die Vernunft!

Anlässlich des Ramadans und gemäß der gleichberechtigten Ausübung der Religionsfreiheit werden die Hintergründe des Ramadans und des Islams analysiert. In diesem Sinne haben einige nicht-muslimische Redaktionsmitglieder von uns gemeinsam mit einer muslimischen Familie gefastet. Sie begleiteten den Alltag dieser Familie. Eine ziemlich „crazy" aber durchdachte Aktion. Wir berichten über ihre Erfahrungen sowie über das Ramadan-Zelt in Marburg, eine imponierende Veranstaltung, die vom 10. bis 13. dieses Monats stattfand. Wir haben den Vorsitzenden der Islamischen Gemeinde Marburg, Dr. Bilal Farouk El-Zayat, ins Studio eingeladen. Außerdem im Programm: spannende Kurznachrichten aus aller Welt, Veranstaltungshinweise sowie eine coole und hassfreie Musik-Playlist, die zwischendurch für die nötige Unterhaltung sorgen soll.

Weitere Infos:
Man kann die Sendung auch live im Internet verfolgen.

Veranstaltungsort:
Radio Unerhört auf 90,1 Megahertz, ,

Gefördert vom Bund:
Logo Engagement Global
Logo BMZ
Und gefördert vom Land: Logo HMWEVL

    Druckansicht