Druckansicht

Einzelbeitrag:

Regenwald – vom Schützen und Nützen

Mo, 02.06.2014 | - | (Weltladen Fulda)

Veranstalter: Christliche Initiative Romero


Brasilien rechnet mit Kosten für die WM von umgerechnet 11 Milliarden Euro.
Millionen fließen in den Bau von Stadien, Hotels, Flughäfen. Dabei geht es um viel mehr als Sport. Fußball ist ein Mega-Geschäft, von dem aber nur wenige profitieren. Die Vorbereitungen waren von schweren Menschenrechtsverletzungen begleitet. Auf sozialen Protest reagierten die staatlichen Sicherheitskräfte aber mit Gummigeschossen und Tränengas. Eine Viertel Million BrasilianerInnen mussten an den 12 WM-Spielorten dem Neu- u. Umbau von Stadien weichen.
Auch die Sportbekleidungsindustrie lässt ihre Werbekampagnen auf Hochtouren laufen. Adidas, Nike,
Puma & Co. hoffen, dass etwas vom Glanz des Fußball-Ereignisses auf sie abstrahlt. Vor den Schattenseiten der WM aber verschließen sie die Augen. An den Ausbeutungsverhältnissen ändert sich zu solchen Mega-Events nichts.

Bei einer E-Mail- und Postkartenaktion können Sie Adidas und Puma direkt auffordern, die Umsetzung und Überwachung von Menschen- und Arbeitsrechten in ihren Zulieferfabriken zu garantieren
Protest-Postkarten liegen im Weltladen aus.
Trotz alledem: Fußball verbindet, da liegt es nahe, dass ein Gedanke nicht fehlen darf: faires Spiel, faire Bälle (gepa-Aktionsbälle aus Pakistan sowie fair gehandelte Produkte aus Brasilien: Orangensaft, Matetee-Trinkset -Kalebasse und Bombilla-...-erhältlich im Weltladen)

Weitere Infos:
>> Protestaktion der Christlichen Initiative Romero
>> Information des Weltladen Fulda

Veranstaltungsort:
Weltladen Fulda, Löherstraße 44, Karte zu Weltladen Fulda

Gefördert vom Bund:
Logo Engagement Global
Logo BMZ
Und gefördert vom Land: Logo HMWEVL

    Druckansicht