Druckansicht

Einzelbeitrag:

Afrika neu denken: Potentiale + Akteure = Zukunftswege

Di, 03.09.2013 | 17:00 18:30 | Oberursel (Rathaus)

"Oberursel FAIRsteht": Sozial- und Umweltstandards in der öffentlichen Beschaffung
Vortrag im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Oberursel FAIRsteht". Veranstalter: Steuerungsgruppe Fairtrade Town Oberursel in Kooperation mit EPN Hessen, der VHS Oberursel und der Stadt Oberursel.


Wie kann Nachhaltigkeit als Querschnittsaufgabe der Verwaltung verankert werden? Ein geeignetes Instrumentarium ist das öffentliche Beschaffungswesen.

In Deutschland wird etwa jeder sechste Euro von der öffentlichen Hand ausgegeben. Das sind bei Bund, Ländern und Kommunen jährlich rund 360 Mrd. Euro; ungefähr die Hälfte davon entfällt auf die Kommunen. Das Einkaufsvolumen der christlichen Kirchen beträgt etwa 60 Mrd. Euro. Die Produktpalette öffentlicher Beschaffung reicht von Materialien für Bau und die Erhaltung öffentlicher Gebäude und Infrastruktur über Dienstkleidung und Büromaterialien bis hin zu Produkten des täglichen Bedarfs, wie Kaffee oder Tee. Öffentliche Einrichtungen haben damit eine starke Marktmacht, die sie mit jedem Einkauf aktiv nutzen können.

In den Blickpunkt der Diskussion rückt damit zunehmend die Frage, ob der öffentliche Haushalt ökologisch und sozial verträglich ausgegeben wird. Doch was ist rechtlich machbar? Vorgaben der WTO, der EU-Vergabeordnung bis hin zu kommunalen Ratsbeschlüssen fließen in die Beschaffung ein. Die Wirtschaftlichkeit und die Nicht-Diskriminierung von Anbietern, zwei wichtige Gebote, scheinen einer “fairen“ Beschaffung zu widersprechen.

Referent: Klaus Faßnacht, Leiter Zentrale Verdingungsstelle, Stadt Mainz

Weitere Infos und Anmeldung:
>> Veranstaltungsankündigung auf der Webseite "Fairtrade-Town Oberursel"

Veranstaltungsort:
Rathaus, Rathausplatz 1, OberurselKarte zu Rathaus

Gefördert vom Bund:
Logo Engagement Global
Logo BMZ
Und gefördert vom Land: Logo HMWEVL

    Druckansicht