Druckansicht

Einzelbeitrag:

Lieferketten unter Kontrolle? Nachweise von Sozialstandards

Mi, 09.04.2014 | 09:00 17:45 | Berlin (Brot für die Welt - Evangelischer Entwicklungsdienst)

CorA-Frühjahrstagung. VeranstalterInnen: CorA - Netzwerk für Unternehmensverantwortung, Christliche Initiative Romero, WEED (World Economy, Ecology & Development), Verbraucherzentrale Bundesverband und Arbeitsgemeinschaft der Eine-Welt-Landesnetzwerke in Kooperation mit Brot für die Welt.


Die Bundesregierung hat in ihrem Koalitionsvertrag angekündigt, Grundlagen für ein Label zu schaffen, das nachhaltige Produkte und Dienstleistungen kennzeichnet. Zudem tritt dieses Jahr eine neue EU-Richtlinie in Kraft, die öffentlichen Einrichtungen ermöglicht, nachhaltige und faire Herstellungs- und Verarbeitungsschritte in unterschiedliche Phasen der Auftragsvergabe  einzubeziehen. Doch welche vertrauenswürdigen Modelle und Nachweise zur Überprüfung von Lieferketten gibt es? Wie lässt sich im Dschungel von Labels der Überblick behalten? Welche Kriterien machen einen guten Standard aus und wer muss an deren Festlegung beteiligt sein? Welche Erfahrungen gibt es aus den Vergabepraktiken der Bundesländer und welche Anforderungen ergeben sich daraus für die Umsetzung der EU-Richtlinie in deutsches Recht? Mit diesen Fragen möchten wir uns auf der CorA-Frühjahrstagung auseinander-setzen, Forderungen an die Politik entwickeln und diese mit EntscheidungsträgerInnen diskutieren.

Zwecks besserer Planbarkeit bitten wir um Anmeldung bis zum 14.3. an cora1@cora-netz.de!

Weitere Infos:
>> Veranstaltungsprogramm

Veranstaltungsort:
Brot für die Welt - Evangelischer Entwicklungsdienst, Caroline-Michaelis-Straße 1, BerlinKarte zu Brot für die Welt - Evangelischer Entwicklungsdienst

Gefördert vom Bund:
Logo Engagement Global
Logo BMZ
Und gefördert vom Land: Logo HMWEVL

    Druckansicht