Druckansicht

Einzelbeitrag:

Podiumsdiskussion: Die Entwicklung in Afghanistan nach den Wahlen

Fr, 26.09.2014 | 17:45 | Frankfurt/M. (Haus am Dom)

Zum Trägerkreis der Veranstaltung gehören: The African Network of Germany, Initiative Schwarze Menschen in Deutschland e.V., Haus am Dom – Katholische Akademie Rabanus Maurus, Zentrum Ökumene der Ev. Kirche in Hessen Nassau, Entwicklungspolitisches Netzwerk Hessen e.V. (Fachpromotorin für Migration, Entwicklung und interkulturelle Öffnung), Kirchliche Arbeitsstelle Südliches Afrika (KASA), Evangelische Kirche Frankfurt am Main, Evang. Studierendengemeinde Frankfurt am Main, Ökumenisches Zentrum Christuskirche, Oromo-Gemeinde Frankfurt, Evangelische Akademie Frankfurt, Ökumenisches Netzwerk Initiative Kirche von unten


Die zweite Konferenz AFRIKA NEU DENKEN: Afrika-Diskurs II fragt nach den verbreiteten
Bildern von „Afrika":
Was sagen diese Bilder über die porträtierten Menschen? Wie beeinflussen sie Menschen aus Afrika, die hier leben? Ist die Verbreitung von „Bildern der Bedürftigkeit" nur gut gemeint? Wer bedient sich ihrer, wer profitiert von ihnen, und was bewirken sie? Was sagen die Bilder über einen Kontinent, der eine Vielfalt an kreativen Potentialen enthält, dessen Bevölkerung wächst und dessen Märkten enormes Wachstum prognostiziert wird?

Auch vordergründig gut gemeinte Ideen können mehr schaden als helfen, wenn Entwicklungsorganisationen und kirchliche Hilfswerke sich der gängigen Bilder von Afrika bedienen: Die Grenze von „nichts haben" zu „nichts sein" ist dann schnell überschritten.
Welche Machtkonstellationen und Interessen stehen hinter diesen Darstellungen und Suggestionen? Wer nutzt sie wie? Und wem nutzen sie wie und weshalb?

Welche Chiffren stehen hinter diesen Bildern? Wie können diese Bilder neu gezeichnet bzw. neu analysiert, umgedeutet und de-chiffriert werden?
Welche Bilder zeichnet die Diaspora selbst?
Und welche (Selbst-)Bilder können wir den herrschenden Bildern entgegensetzen, damit ein „anderes" Afrika aufblühen kann? Mit dieser Frage wird sich die Tagung befassen.

Es ist jeder herzlich eingeladen, teilzunehmen.

Die Konferenzsprachen sind Deutsch und Französisch und werden im Plenum simultan übersetzt.
Die Veranstaltung wird als Livestream auf der Website übertragen.


Anmeldung:

Die verbindliche Anmeldung bitte schriftlich bis zum 20. September 2014 an:
Zentrum Ökumene der EKHN
Praunheimer Landstr. 206 | 60488 Frankfurt
Annette Wiech
E-Mail: annette.wiech@zoe-ekhn.de
Telefon: 069 - 97 65 18 31

Eine Anmeldebestätigung erfolgt nicht.
Ihre Anmeldung ist verbindlich, wenn von uns keine Absage erfolgt. Sollten Sie nach der Anmeldung nicht teilnehmen können, teilen Sie uns dies bitte schnellstmöglich mit.

Tagungsbeitrag:
normaler Beitrag € 25,-
ermäßigter Beitrag € 15,-
Solidaritätsbeitrag € 35,-

Im Tagungsbeitrag sind Mahlzeiten und Getränke enthalten.

Übernachtungsmöglichkeiten:
Schlafplatzbörse
Kontakt: schlafplatzboerse.and2014@epn-hessen.de
 

Fragen zu den Themen der Veranstaltung bitte an
Dr. Boniface Mabanza
E-Mail: boniface.mabanza@woek.de
Telefon: 06221 - 4 33 36 17

Bernd Hans Göhrig
E-Mail: goehrig@ikvu.de
Telefon: 0179 - 5 24 40 75

 

Weitere Infos:
>>Homepage Afrika neu denken
>>Flyer

Veranstaltungsort:
Haus am Dom, Domplatz 3, Frankfurt/M.Karte zu Haus am Dom

Gefördert vom Bund:
Logo Engagement Global
Logo BMZ
Und gefördert vom Land: Logo HMWEVL

    Druckansicht