Druckansicht

Einzelbeitrag:

Nicaragua-Ausstellung „über-lebens-welten 2.0“ in Buseck

Do, 19.09.2013 | 17:00 | Wiesbaden (Großer Saal der IHK Wiesbaden)

Vorträge. Veranstalter: IHK Wiesbaden in Kooperation mit Transparency International.


Ob Bestechung im internationalen Geschäftsverkehr, ob Käuflichkeit in der Politik, im Sport oder bei den Medien – Korruption verursacht nicht nur materielle Schäden, sondern untergräbt auch das Fundament einer Gesellschaft. Besonders in der Folge des Siemens-Skandals setzen sich immer mehr Unternehmen damit auseinander, wie sie Korruption verhindern können. Bei einer Veranstaltung von Transparency International und der IHK Wiesbaden am Donnerstag, 19. September 2013, werden Wege diskutiert, wie man für mehr Transparenz sorgen und Bestechung bekämpfen kann. Beginn ist um 17 Uhr im Großen Saal der IHK Wiesbaden, Wilhelmstraße 24-26. Die Teilnahme ist kostenfrei. Anmeldungen nimmt bei der IHK Wiesbaden Christina Schröder unter Telefon 0611 1500-150 oder per Mail an c.schroeder@wiesbaden.ihk.de entgegen.

Anlässlich des 20-jährigen Bestehens von Transparency International sprechen die Politikwissenschaftlerin Hoda Salah, Oberstaatsanwalt Michael Loer, Rechtsanwalt Dr. Christian Rathgeber und Unternehmensberater Thomas Lüthi über Möglichkeiten, Korruption im eigenen Unternehmen zu erkennen und vorzubeugen. Begrüßen und ins Thema einführen werden Dr. Friedemann Götting-Biwer, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der IHK Wiesbaden, und Gabriele C. Klug, Vorstandsmitglied von Transparency International Deutschland. Ein Schwerpunkt der Organisation ist der Kontakt zum Mittelstand – schließlich sind mittelständische Unternehmen entscheidend für die deutsche Wirtschaftskraft und durch ihre Export-Aktivitäten stark im Ausland vertreten.

Veranstaltungsort:
Großer Saal der IHK Wiesbaden, Wilhelmstraße 24-26, WiesbadenKarte zu Großer Saal der IHK Wiesbaden

Gefördert vom Bund:
Logo Engagement Global
Logo BMZ
Und gefördert vom Land: Logo HMWEVL

    Druckansicht