Druckansicht

Einzelbeitrag:

Frauendiskussions-Abend: Kurdistan-Irak nach dem Vormarsch des “IS”

Di, 04.11.2014 | 19:00 | Frankfurt am Main (Club Voltaire)

Veranstalterinnen: Frauen-AG


Die Terrorgruppe "Islamischer Staat im Irak und in Syrien" (ISIS) hat ihren eigenen "Islamischen Staat" (IS) ausgerufen, halb so groß wie die Bundesrepublik, und überwindet dabei Staatsgrenzen. Die Dschihadisten besitzen modernes Kriegsgerät und mit ihrer Brutalität werben sie RekrutInnen aus der ganzen Welt an. Tausende "Ungläubige" haben sie exekutiert, hunderttausende in die Flucht getrieben: KurdInnen wie AraberInnen, ChristInnen wie JesidInnen, SunnitInnen wie SchiitInnen.
Doch wie ist die Organisation entstanden? Was bedeutet das Erstarken von ISIS für Kurdistan und den Irak, für die Bevölkerung und die zivilen AktivistInnen?

Susanne Bötte ist Mitbegründerin der Hilfsorganisation Haukari e.V., die seit mehr als 15 Jahren ein Frauenzentrum und zivil- gesellschaftliche Projekte in Kurdistan-Irak unterstützt.
Seit Juli 2014 leistet HAUKARI e.V. Nothilfe insbesondere für sunnitisch-arabische Flüchtlinge in Khanaqin im Südosten Kurdistan-Iraks.

Dies ist eine Veranstaltung nur für Frauen.
Eintritt frei!
 

Weitere Infos:
>>HAUKARI e.V.
>>Club Voltaire

Veranstaltungsort:
Club Voltaire, Kleine Hochstraße 5, Frankfurt am MainKarte zu Club Voltaire

Gefördert vom Bund:
Logo Engagement Global
Logo BMZ
Und gefördert vom Land: Logo HMWEVL

    Druckansicht