Druckansicht

Einzelbeitrag:

Rosi Gollmann stellt ihr Buch \"Einfach Mensch\" vor

Mo, 30.09.2013 | 19:00 | Frankfurt/M. (Haus am Dom )

Dokumentarfilm (76 Min., 2013). Frankfurter Filmpremiere mit Diskussion (im Vorfeld der Frankfurter Buchmesse) in Kooperation mit dem Haus am Dom, der Heinrich-Böll-Stiftung Hessen und Publik-Forum. MitunterstützerInnen: EPN Hessen, Dritte-Welt-Haus Frankfurt, GLS Bank Frankfurt u.v.a.


Eine spannende Dokumentarfilmreportage von Martin Keßler über den anhaltenden Widerstand gegen den Megastaudamm Belo Monte und die größte Goldmine Brasiliens: über rebellierende Bauarbeiter, Korruptionsverdacht, Energie-und Rohstoffhunger und europäische Firmen, die an der fortschreitenden Zerstörung Amazoniens kräftig verdienen. Als ZuschauerIn werden wir ZeugIn, wie Indigene im Januar 2013 eine Straße blockieren und 30 Busse in ihre Gewalt bringen – aus Protest gegen den staatseigenen Energiekonzern Norte Energia, der am Fluss Xingu den drittgrößten Staudamm der Welt errichtet. 600 qkm Urwald werden dafür gerodet, 40 000 Menschen vertrieben. Der Filmvorführung geht eine halbstündige thematische Einführung voraus. Im Anschluss findet eine Diskussion statt, die – wenige Tage vor der diesjährigen Frankfurter Buchmesse mit dem Gastland Brasilien – Gelegenheit bietet, über aktuelle Protestbewegungen in Brasilien und die deutsche und europäische Beteiligung an der weiteren Zerstörung Amazoniens zu diskutieren.

16-minütige Kurzfassung von "Count Down am Xingu III"

Weitere Infos:
>> Webseite des Filmemachers Martin Keßler

Veranstaltungsort:
Haus am Dom , Domplatz 3, Frankfurt/M.Karte zu Haus am Dom

Gefördert vom Bund:
Logo Engagement Global
Logo BMZ
Und gefördert vom Land: Logo HMWEVL

    Druckansicht