Druckansicht

Einzelbeitrag:

Fachtagung: Solidarische Perspektiven auf Mädchenarbeit weltweit.

Mo, 09.11.2015 | 21:00 | Frankfurt (Cafe Exzess)

Filmvorführung im Rahmen der Filmreihe "La lucha sigue – Der Kampf geht weiter". VeranstalterIn: YA BASTA Rhein-Main und @AyotziFrankfurt


Im Rahmen der Filmreihe "La lucha sigue – Der Kampf geht weiter" zu den Widerständen in Mexiko, organisiert von den Gruppen YA BASTA Rhein-Main und @AyotziFrankfurt, wird am Montag, den 9. November der Film "Der Aufstand der Würde" gezeigt. Thematisiert wird mit dem Film an diesem Doku-Abend der Aufstand der Zapatistas 1994, die Folgen und die Organisierung ihres Widerstandes.

 

Inhalt des Films
Am 1. Januar 1994 besetzten Tausende Indigene unter der Losung "Ya Basta!" (Es reicht!) sieben Städte im südmexikanischen Bundesstaat Chiapas. Zwei Wochen lang kämpften die Zapatistas - die sich nach dem Revolutionär Emiliano Zapata benannten - bewaffnet gegen die Regierung, die für sie nur Missachtung oder Gewalt übrig hatte. Seitdem setzen sie sich mit friedlichen Mitteln gegen Ausbeutung, Rassismus, Unterdrückung der Frauen und Naturzerstörung ein. Die Zapatistas besetzten Ländereien von Großgrundbesitzern und bauen dort eigene Strukturen auf. Lokale Machthaber und die Regierung reagieren darauf bis heute mit Repression und Sabotage.

Die Zapatistas riefen bereits 1996 zur Bildung einer "Internationalen der Hoffnung" auf, um gemeinsam mit anderen Bewegungen für eine solidarische Gesellschaft zu kämpfen. 2005 starteten sie mit der "Anderen Kampagne" ihre neueste Initiative, die eine neue Verfassung für Mexiko und die Stärkung des globalen Widerstandes gegen den Neoliberalismus durchsetzen soll. Ziel der Zapatistas ist eine basisdemokratische Gesellschaftsordnung.

Das Filmteam besuchte mehrere zapatistische Gemeinden und sprach vor allem mit den Menschen der Basis. Die Dokumentation bietet eine Einführung in das Thema, anschauliche Einblicke in selbstverwaltete Gesundheits-, Bildungs- Landwirtschafts- und Kollektivprojekte, das Politikverständnis und die internationale Bedeutung der Bewegung.

Weitere Infos:
>> Flyer (PDF)

Veranstaltungsort:
Cafe Exzess, Leipziger Str. 91, FrankfurtKarte zu Cafe Exzess

Gefördert vom Bund:
Logo Engagement Global
Logo BMZ
Und gefördert vom Land: Logo HMWEVL

    Druckansicht