Druckansicht

Einzelbeitrag:

Vortrag & Diskussion: Drogen? Doch nicht in Afrika!

Mi, 09.07.2014 | 19:30 | Marburg (Marburger Weltladen)

Referentin: Rakieta Poyga (Leiterin des Projekts Bangr Nooma, Burkina Faso), Veranstalter: Terre des Femmes, Marburger Weltladen, Marburger Forum für entwicklungspolitische und interkulturelle Themen in Kooperation mit ARBEIT und LEBEN Marburg (AG von DGB und vhs)



Bangr Nooma bedeutet „Es gibt nicht Besseres als Wissen". Das ist gleichzeitig das Motto des Projekts
in Burkina Faso, das seit 1998 von TERRE DES FEMES e.V. unterstützt wird.
Projektleiterin und Referentin Rakieta Poyga kämpft gegen eine uralte Tradition: die Beschneidung von Mädchen. Bei Ihrer Arbeit stößt sie immer wieder auf Aberglauben, gesellschaftliche Machtstrukturen, Ängste und Widersprüche.
Rakieta Poyga und ihre Mitstreiterinnen haben bereits beachtliche Erfolge zu verzeichnen:
In 820 Dorfgemeinschaften gibt es Komitées, die sich für den Schutz von Mädchen engagieren. Dort finden entweder gar keine Genitalverstümmelungen mehr statt , oder die Praxis ist extrem zurückgegangen.
Die Referentin wird in Ihrem Vortrag gemeinsam mit Regine Bouédibéla, Projektkoordinatorin von
TERRE DES FEMMES, über das Projekt berichten und mit Ihnen ins Gespräch kommen.

Der Eintritt ist frei.

Weitere Infos:
>> Veranstaltungsbeschreibung des Marburger Weltladens

Veranstaltungsort:
Marburger Weltladen, Markt 7, MarburgKarte zu Marburger Weltladen

Gefördert vom Bund:
Logo Engagement Global
Logo BMZ
Und gefördert vom Land: Logo HMWEVL

    Druckansicht