Druckansicht

Einzelbeitrag:

KOMMUNALE ENERGIE- UND KLIMAPOLITIK - CHANCEN UND GRENZEN

Mo, 23.06.2014 | 17:00 19:30 | Kassel (Haus der Kirche)

Vortrag & Diskussion mit Prof. Dr. Niko Paech (Universität Oldenburg). VeranstalterInnen: Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck EKKW, Brot für die Welt und Kirchlicher Entwicklungsdienst des Zentrum Ökumene der EKHN. In Kooperation mit EPN Hessen, attac Regionalgruppe Kassel, AK Bibel und Gesellschaft Witzenhausen, Karibu Welt- und Regioladen Kassel, Universität Kassel, Weltladen Witzenhausen.


Immer mehr, immer weiter, immer schneller??! Jahr für Jahr soll unsere Wirtschaft weiter wachsen. Trotz aller Unterschiede zwischen den Parteien – darin sind sie sich grundsätzlich einig: Mehr Wachstum ist besser für alles. Wachstum schafft Arbeitsplätze, Wachstum bekämpft Armut, Wachstum schafft Stabilität, so hören wir allenthalben. Aber ist fortwährendes und damit unendliches Wachstum überhaupt möglich? Die natürlichen Ressourcen und Rohstoffe der Erde sind endlich. Das auf Wachstum fixierte Wirtschaftssystem stößt früher oder später zwangsläufig an die ökologischen Grenzen der Schöpfung. Der Welterschöpfungstag (Earth Overshoot Day) lag dieses Jahr am 20. August. Das ist der symbolische Tag, ab dem wir mehr Ressourcen verbrauchen als die Erde für das entsprechende Jahr hergibt, wenn wir nicht auf Kosten unserer Kinder/nachfolgender Generationen leben wollen. Zudem führt Wirtschaftswachstum nicht automatisch zu mehr Wohlstand und Lebensqualität. So stellt sich die Frage: Was ist das sogenannte gute Leben? Welcher Lebensstil ist zukunftsfähig?

Der Oldenburger Volkswirtschaftler Professor Dr. Niko Paech referiert an diesem Vortragsabend seine Thesen zu einer Gesellschaft ohne Wirtschaftswachstum. Im Anschluss ist genügend Zeit zur Diskussion.

Anmeldung:
corinna.henn-kolter@ekkw.de oder unter 0561 9378-271

Weitere Infos:
>> Veranstaltungsflyer
>> Wegskizze zum Haus der Kirche in Kassel

Veranstaltungsort:
Haus der Kirche, Wilhelmshöher Allee 330, KasselKarte zu Haus der Kirche

Gefördert vom Bund:
Logo Engagement Global
Logo BMZ
Und gefördert vom Land: Logo HMWEVL

    Druckansicht