Druckansicht

Einzelbeitrag:

Fortbildung: \"Freiwillig engagiert in der Flüchtlingsarbeit\"

Mo, 28.09.2015 | 10:00 12:30 | Landau in der Pfalz (Gelände der Landesgartenschau, im Kirchenpavillon himmelgrün)

Die Veranstaltung wird vom Entwicklungspolitischen Landesnetzwerkes Rheinland-Pfalz (ELAN) und dem Bistum Speyer organisiert


Die Landesgartenschau Landau öffnet ihre Pforten von April bis Oktober diesen Jahres. BesucherInnen sind eingeladen auf den Steinwegen zu wandeln und die Vielfalt der blühenden Landschaften zu bestaunen. 300.000 Euro investierten die BetreiberInnen der Landesgartenschau allein in Stauden, Zwiebeln, Bäume und Sträucher. Vielfach werden Schnittblumen, Setzlinge und Natursteine weltweit eingekauft. In der dortigen Blumenindustrie arbeiten Menschen vielfach ohne Arbeitsverträge und sind einem hohen Gesundheitsrisiko durch den Einsatz von Pestiziden ausgesetzt. Auch der Handel mit Natursteinen hat seine Schattenseiten. Der Großteil der hierzulande gekauften Steine stammt aus China und Indien – oft produziert von Kindern und Jugendlichen in indischen Steinbrüchen oder von chinesischen ArbeiterInnen ohne jegliche Form der sozialen Absicherung. Woher stammen die Pflanzen und Steine, die bei der Landesgartenschau verwendet wurden? Wie können gute Arbeitsbedingungen und Umweltschutz bei der Produktion der Waren von den EinkäuferInnen garantiert werden? Diese Fragen stellen sich neben der Landesgartenschau auch Kommunen und Kirchen. Sie pflastern öffentliche Plätze und bepflanzen Grünanlagen.

Podiumsdiskussion und Rundgang
In einer Podiumsdiskussion mit Bürgermeister Hans-Dieter Schlimmer aus Landau, Hans-Georg Biller von der Regionalmarke „Ich bin von hier!" und weiteren GesprächspartnerInnen, werden dieses Fragen diskutiert. Die GesprächspartnerInnen beleuchten Einkaufsmöglichkeiten von nachhaltig produzierten Pflanzen und Natursteinen und zeigen Praxisbeispiele auf. Im Anschluss bietet Katja Voss von ELAN einen thematischen Rundgang durch das Gelände der Landesgartenschau an.

Anmeldung bis 21. September bei Katja Voss unter folgender E-Mail-Adresse möglich: voss@elan-rlp.de

Für die Teilnahme an der Veranstaltung wird ein Betrag von 15 € erhoben – darin enthalten ist der Eintritt auf das Gelände. Der Betrag wird bar vor Ort bezahlt.

Weitere Informationen:
>>Einladung - Natursteine und Pflanzen nachhaltig einkaufen

Veranstaltungsort:
Gelände der Landesgartenschau, im Kirchenpavillon himmelgrün, Alfred-Nobel-Platz, Landau in der PfalzKarte zu Gelände der Landesgartenschau, im Kirchenpavillon himmelgrün

Gefördert vom Bund:
Logo Engagement Global
Logo BMZ
Und gefördert vom Land: Logo HMWEVL

    Druckansicht