Druckansicht

Einzelbeitrag:

Vortrag und Diskussion: Fluchtursachen - Zerstörung der Lebensgrundlagen im globalen Süden. Was kann getan werden?

Sa, 14.11.2015 | 17:30 | Wetzlar (Herkules-Center (Coloraden))

Demonstration mit Informationsstand. Veranstalter: DBG Mittelhessen


Am Samstag, den 14. November, will der DBG Mittelhessen ein Zeichen setzen für ein buntes, tolerantes und weltoffenes Wetzlar. An diesem Tag wird dazu aufgerufen, mit möglichst vielen bunten Lichtern in die Wetzlarer Bahnhofstraße gegenüber dem Eingang des Herkules-Centers / Arkaden zu kommen.

Der Anlass hierfür ist ein Informationsstand der besonderen Art: Als eine Spendenaktion für Flüchtlinge hat eine Initiative junger WetzlarerInnen den ersten Cake-Day vorbereitet. Die Spenden sollen der Flüchtlingsinitiative „Islamic Relief Deutschland" gestiftet werden. Ab 17:30 Uhr sollte der Vorplatz vom Herkulescenter in ein Meer bunter Kerzen und Lampions getaucht werden als Symbol für ein buntes Wetzlar. Transparente und Banderolen „Refugees Welcome!“, "Herz statt Hetze“ „Rote Karte dem Rassimus“ werden dieses Bild ergänzen. Letzteres auch, weil die „Bürgerinitiative gegen Asylmissbrauch im Lahn-Dill-Kreis“ an diesem Tag für eine öffentliche Aktion "Wetzlar wehrt sich – Asylmissbrauch stoppen" ab 19:00 Uhr in der Bahnhofstraße aufgerufen hat. Die VeranstalterInnen von "Herz statt Hetze in Wetzlar" wollen an diesem Abend im wahrsten Sinne des Wortes deutlich machen, dass für Rechtspopulisten und die extreme Rechte kein Platz in Wetzlar ist. Daher rufen sie alle BürgerInnen auf (Familien und SchülerInnen, Sport- und Freizeitgruppen), die Innenstadt mit bunten Lichtern zu füllen. Unter dem Motto "Herz statt Hetze" soll gezeigt werden, was die Stadt Wetzlar ausmacht. HasspredigerInnen und geistigen BrandstifterInnen soll keine Bühne gegeben werden.

Weitere Infos:
>> Webseite DGB Mittelhessen

Veranstaltungsort:
Herkules-Center (Coloraden), Bahnhofstraße 19, WetzlarKarte zu Herkules-Center (Coloraden)

Gefördert vom Bund:
Logo Engagement Global
Logo BMZ
Und gefördert vom Land: Logo HMWEVL

    Druckansicht