Druckansicht

Einzelbeitrag:

Jahrestagung: \"Vielfalt, Toleranz und Offenheit - jeder Mensch ist einzigartig\"

Mi, 04.11.2015 | 18:00 20:00 | Frankfurt am Main (Uni Campus Westend)

Die Colloquien des Cornelia Goethe Institutes stehen im Wintersemester 2015/16 unter dem Titel: Materialität revisited - Feministische Perspektiven auf ‚alte‘ und ‚neue‘ Materialismen. Die Veranstaltung ist Teil dieser Colloquienreihe.


Veranstaltung des Cornelia Goethe Colloquiums im WS 2015/16

What‘s the matter?
Materialität, Möglichkeiten und Grenzen feministischer Kritik im New
Materialism

New Materialism funktioniert als Sammelbegriff für eine Reihe von neueren
theoretischen Ansätzen, die in der feministischen Theorieentwicklung derzeit
rege diskutiert werden. Gemeinsam ist diesen Ansätzen eine Perspektivenverschiebung
von humanistischen und allgemein mensch-zentrierten Fragestellungen
bis hin zu Überlegungen, bei denen nicht-menschliche, belebte
und unbelebte Materie sowie deren Aktivitäten und wechselseitige Eingebundenheiten
stärker im Mittelpunkt stehen. In diesem Vortrag werden ausgehend
von einer Diskussion von Agentiellem Realismus und Posthumanistischer Performativität
im Theoriegebäude Karen Barads einige der zentralen Themen vorgestellt,
die in feministischen Perspektiven aus dem und auf den New Materialism eine
Rolle spielen. Dabei soll das Verständnis von Materialität und Materialismus in der
Debatte ebenso diskutiert werden wie die Frage, wie die Entstehung der Theorie
vor dem Hintergrund aktueller ökonomischer und politischer Entwicklungen
verstanden werden kann, welche Potenziale der material turn für eine kritischemanzipatorische
feministische Gesellschaftstheorie und -praxis hat, und wo
mögliche Grenzen einer solchen Verbindung liegen.

Weitere Infos:

Pia Garske ist Diplom-Politikwissenschaftlerin, Doktorandin und Lehrbeauftragte
an der Freien Universität Berlin und aktuell Mitarbeiterin im
Projekt Toolbox Gender und Diversity in der Lehre. In ihrer Dissertation beschäftigt
sie sich mit Intersektionalität und der Kategorie Klasse. Ihre
Forschungsinteressen liegen u.a. im Bereich von Theorien zu (Queer-)
Feminismen und sozialen Ungleichheitsverhältnissen, marxistischer Theorie,
Wissenschaftstheorie sowie deren Verbindungen.

Veranstaltungsort:
Uni Campus Westend, Theodor-W.-Adorno-Platz 6,PEG-Gebäude, 1. G 191, Frankfurt am MainKarte zu Uni Campus Westend

Gefördert vom Bund:
Logo Engagement Global
Logo BMZ
Und gefördert vom Land: Logo HMWEVL

    Druckansicht