- EPN Hessen e.V. - https://www.epn-hessen.de -

Das Neue Evangelium

Do. 03. November 2022 | 19 Uhr | Frankfurt/M. (Haus am Dom)


Film & Gespräch

Mit Zerai Kiros Abraham von Ubuntu Haus
Host: AG-MDO des EPN Hessen und OikoCredit Hessen-Pfalz
Veranstalter der Reihe: EPN Hessen im Rahmen des hessischen Eine Welt-Promotor:innen-Programms sowie Akademie Rabanus Maurus im Haus am Dom

 

Film: „Das Neue Evangelium“


(Film (2019) von Milo Rau | 107 Min., OmdU )

Der schweizer Regisseur Milo Rau geht immer wieder dahin, wo’s wehtut. Zusammen mit dem Aktivisten Yvan Sagnet gelingt ihm eine gute Verbindung von spirituellem Gleichnis und politischem Lehrstück. Sagnet setzt sich für die Rechte der Geflüchteten ein, die unter Sklaven-ähnlichen Bedingungen auf den Orangen- und Tomatenfeldern arbeiten, und kämpft gegen die »mafiösen Strukturen in der Agrarindustrie«. Er wird die Christus-Rolle einnehmen.
Wenn man die christliche und die marxistische Botschaft in einem Satz zusammenfassen würde, käme wohl dieser heraus: Es gibt Hoffnung.

Gemeinsam mit dem Politaktivisten Yvan Sagnet schafft er schweizer Regisseur Milo Rau eine Verschmelzung von Dokumentarfilm, Spielfilm, politischer Aktionskunst und Passionsspiel.
DAS NEUE EVANGELIUM ist ein Manifest für die Opfer des westlichen Kapitalismus, das angesichts der europäischen Flüchtlingskrise und der weltweiten Black-Lives-Matter-Bewegung aktueller nicht sein könnte.
Im anschließenden Gespräch mit Zerai Kiros Abraham von Ubuntu Haus moderiert von Tzehaie Semere.


 

Zu den Gastgeber:innen des Abends:

Die Arbeitsgruppe Migrant:innen- und Diasporaorganisationen (AG MDO) versteht sich als eine Plattform, über die sich Vereine, Gruppen und Initiativen vernetzen, austauschen und kooperieren. Sie steht solidarisch für migrantisch und diasporische Belange, Interessen und Forderungen ein und tragt diese nach außen.
Die AG MDO ist eine Anlaufstelle und Sprachrohr für Diversität und Partizipation. Die Schwerpunkte sind Eine Welt-Themen wie u.a. Globales Lernen, Migration, Diaspora-Engagement sowie Fragen von Integration und Teilhabe. Ergänzt wird dies durch entwicklungspolitische Öffentlichkeits-, Bildungs- und Informationsarbeit.
Ihr Anliegen ist es, die Partizipation und Sichtbarkeit von MDO durch Empowerment zu stärken. Die AG MDO arbeitet für die Öffnung der Eine Welt-Szene durch MDO und für eine kritische Reflexion durch Perspektivenwechsel. Zugleich steht sie in stetiger Auseinandersetzung mit Rassismus und Machtstrukturen.
>> Flyer MDO [1]
 
OikoCredit Hessen-Pfalz Sozial und nachhaltig ausgerichtet, stark vernetzt und transparent: So arbeitet die internationale Genossenschaft Oikocredit. Mit dem Geld unserer Anleger*innen finanzieren wir Partnerorganisationen und Unternehmen im globalen Süden, um die Lebensumstände einkommensschwacher Menschen zu verbessern.
>> OikoCredit Hessen-Pfalz [2]


Veranstaltungsort:

Haus am Dom, Domplatz 3, 60311 Frankfurt/M.


↑ zurück nach oben [3]