Druckansicht

Stadtrundgang: „Widerstands­rundgang im Bahnhofsviertel“

Sa., 19.09.2020 | Frankfurt/M.

Veranstalter*in: Studienkreis Deutscher Widerstand 1933-1945 und Entwicklungspolitisches Netzwerk Hessen

Der Rundgang durch das Frankfurter Bahnhofsviertel und die Innenstadt widmet sich dem antifaschistischen Widerstand zwischen 1933 und 1945. Wir suchen Orte auf, an denen sich Widerstandsgruppen trafen, Pläne für den Umsturz schmiedeten, illegale Schriften produzierten und Aktionen vorbereiteten. Dabei begegnet uns an oft unerwarteten Orten ein breites Spektrum von AktivistInnen des Widerstands: Männer und Frauen aus der Arbeiterbewegung, den Kirchen und Mitwisser*innen  des Umsturzversuch vom 20. Juli 1944.

Der Stadtrundgang ist Teil der EPN Hessen Perspektivwechselreihe und wird vom Studienkreis Deutscher Widerstand 1933-1945 durchgeführt.

Dauer des Rundgangs: 2 Stunden
max. Teilnehmer*innenzahl: 20 Personen

Wir bitten um Anmeldung: Per Mail unter stadtrundgang[at]epn-hessen.de oder direkt über die PERSPEKTIVWECHSEL-Webseite, wo sich auch weitere Rundgangstermine finden.

Weitere Infos:
>> PERSPEKTIVWECHSEL-Webseite mit allen Stadtrundgängen
>> Webseite Studienkreis Deutscher Widerstand 1933-1945

[Corona-Hinweis: Wir bitten unsere Teilnehmer*innen um Beachtung und Einhaltung der zum Zeitpunkt des Rundganges geltenden Abstands- und Hygienebestimmungen (derzeit gilt: Mindestabstand von 1,50 m einhalten; keine Berührungen/Körperkontakt; Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung, wenn der Mindestabstand vorübergehend nicht eingehalten werden kann). Zeitnah zum gebuchten Rundgang werden Sie eine gegebenenfalls aktualisierte Erinnerung erhalten.]

Eckdaten:

Karte nicht verfügbar
Datum:
Sa., 19.09.2020

Zeit:
11.00h
Veranstaltungsort:

Hauptausgang Bahnhofsvorplatz am Abgang zur B-Ebene (Treffpunkt)

Hauptbahnhof
Frankfurt/M.



Druckansicht