Druckansicht

Online-Vortrag: „Whose Crisis? Decolonizing Climate Activism in local contexts in the Global North“

Di., 28.04.2020 (18.30h - 20.00h) |

Veranstalter*in: Zugvögel e.V. – Regionalgruppe Lüneburg und Leuphana African Students Organization

Aus der digitalen Vorlesungsreihe: Colonial Continuities

Das Erbe des deutschen Kolonialismus lebt auch heute noch fort: Jüngste Debatten bezüglich der „Flüchtlingsfrage“, der Umgang mit sogenannter Raubkunst, das Erstarken nationalistischer Parteien, zeigen nicht den Kern, sondern symptomatische Facetten eines viel tiefer verwurzelten eurozentrischen Weltbildes, das aus einer Geschichte der Kolonisierung entspringt.
Wie ist die deutsche koloniale Geschichte einzuordnen? In welchen Formen lebt Sie in heutigen Strukturen fort? Wie kann eine erfolgreiche Dekolonisierung aussehen? Wie überwinden wir rassistische Denkmuster? Was können wir tun, um unseren Blick zu weiten und uns solidarisch mit verschiedenen globalen Kämpfen für soziale Gerechtigkeit zeigen? Diese und weitere Fragen sollen im Rahmen der Ringvorlesung thematisiert werden.

Referent*in: Mihir Sharma

Infos zur Vorlesungsreihe und Link zur Vorlesung:

>> Zoom Link zur Vorlesung

>> Telegram Channel   

>> Facebook Event

 


Eckdaten:

Datum:
Di., 28.04.2020

Zeit:
18.30h - 20.00h



Druckansicht