Druckansicht

Fachtagung: „Umsetzen, diskutieren, fordern – BNE 2030 im deutschen Kontext“

Mi., 03.11. - Do., 04.11.21 | Bonn-Bad Godesberg

Veranstalter:in: Verband Entwicklungspolitik und Humanitäre Hilfe (VENRO)

Bildung für nachhaltige Entwicklung ist der Schlüssel zur Erreichung einer sozial und ökologisch nachhaltigen Wirtschafts- und Lebensweise und ist im UN-Nachhaltigkeitsziel 4.7 festgeschrieben. Sie soll Menschen zu nachhaltigem, zukunftsfähigem und kritischem Denken und Handeln befähigen und damit zur gesellschaftlichen Transformation beitragen. Dabei spielt die Zivilgesellschaft eine entscheidende Rolle und trägt mit zahlreichen Initiativen und Programmen weltweit zur Umsetzung von SDG 4.7 bei.
Im Dezember 2020 gab die UNESCO den Startschuss zu ihrem neuen Programm für Bildung für nachhaltige Entwicklung „Education for Sustainable Development: Towards achieving the SDGs” (BNE 2030) und rief die Decade of Action aus. Sie stellt damit die Weichen für die nächsten zehn Jahre für eine Bildung für nachhaltige Entwicklung und fordert ihre Mitgliedstaaten auf, die Umsetzung des Programms in Angriff zu nehmen.
Auch Deutschland hat sich zur Umsetzung von „BNE 2030“ verpflichtet und unter Leitung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung einen Plan vorgelegt: zentrales Papier bleibt darin der Nationale Aktionsplan, zentrales Gremium die Nationale Plattform.

In der Fachtagung wird diesen Plan gemeinsam mit Ihnen und anderen Bildungsexpert:innen aus Zivilgesellschaft und Politik genauer unter die Lupe genommen. Ein Austausch über Chancen und Herausforderungen einer zukunftsfähigen BNE findet statt. Es wird darüber diskutiert, wie die Decade of Action im bildungspolitischen Kontext Deutschlands realisiert und „BNE 2030“ umgesetzt werden kann und welche Rolle zivilgesellschaftliche Akteur:innen dabei spielen.

>>Für weitere Informationen und zur Registrierung


Eckdaten:

Datum:
Mi., 03.11.2021 - Do., 04.11.2021

Zeit:
00.00h
Veranstaltungsort:

Gustav-Stresemann-Institut

Langer Grabenweg 68
53175 Bonn-Bad Godesberg



Druckansicht