Druckansicht

Workshop: „Soziale Nachhaltigkeit ohne politische Konflikte? Das Beispiel der modernen Sklaverei“

Fr., 29.11.2019 (10.00h - 18.00h) | Witzenhausen

Veranstalter: Engagement Global, Bildung für nachhaltige Entwicklung Netzwerk Hessen, attack Bildung, Gewächshaus für tropische Nutzpflanzen Witzenhausen (Uni Kassel), Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

Workshop für Lehrkräfte, Multiplikator*innen und Studierende “Soziale Nachhaltigkeit ohne politische Konflikete? Das Beispiel der modernen Sklaverei”

Die Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDG) formulieren eine globale politische Agenda, in der ökologische, soziale und ökonomische Belange gleichermaßen berücksichtigt und in Einklang gebracht werden sollen. Einerseits bilden die SDGs einen wichtigen Bezugsrahmen für Bildungsprozesse andererseits drohen sie Widersprüche zwischen einzelnen Zielen und damit verbundene politische Konfl ikte zu übergehen. Gerade aus der Sicht der politischen Bildung ist dies problematisch.
Im Workshop wird der Frage „Soziale Nachhaltigkeit ohne politische Konflikte?“ nachgegangen. Daneben steht der Austausch über Materialien und Methoden für den Unterricht. Grundlage bildet das Bildungsmaterial „Moderne Sklaverei? Über globale Arbeitsverhältnisse“ aus der Reihe „Attac Bildung – Wirtschaft demokratisch gestalten lernen“.

Dozent: Holger Oppenhäuser, Politologe und Koordinator für die Erstellung von Bildungsmaterial im Attac-Bundesbüro

Anmeldung bis zum 22. November 2019 bitte an: em.kohlmann@uni-kassel.de

Die Fortbildung ist sowohl fächer- als auch klassen- und schulformübergreifend
Akkreditiert durch die Hessische Lehrkräfteakademie.
Die Teilnahme ist kostenlos. Für Verpflegung ist gesorgt.

Weitere Infos:

>> Einladung (PDF)


Eckdaten:

Datum:
Fr., 29.11.2019

Zeit:
10.00h - 18.00h
Veranstaltungsort:

Tropengewächshaus der Universtiät Kassel

Steinstraße 19
37213 Witzenhausen



Druckansicht