Druckansicht

Filmreihe: „Southern Lights“

Do., 29.10. (18.00h) - Mo., 02.11.20 (22.00h) | Frankfurt am Main

Veranstalter*in:
Deutsches FIlminstitut und Filmmuseum

„Bora zieht auf der Suche nach Arbeit vom Land in die Stadt Phnom Penh, Shimu führt einen Kampf gegen die Gesellschaft für bessere Arbeitsbedingungen in Dhaka, Adam will sich von dem Gangsterboss Mazda lossagen und seinem Leben endlich eine positive Wendung geben, Zaineb versucht sich mit ihrer neuen Heimat Kanada anzufreunden, Maryams Schicksal wird in einer iranischen Fernsehshow entschieden und Leo träumt von seinem ersten Kuss…“

Diese und zahlreiche weitere Geschichten sind vom 29.10. bis 02.11.2020 im Rahmen des „Southern Lights Festivals“ im Deutschen Filminstitut& Filmmuseum in Frankfurt zu sehen.

Im Zentrum der Filmreihe stehen Filme junger Filmemacher*innen des globalen Südens, die die Lebensumstände, Träume und Herausforderungen einer jungen Generation thematisieren. Gleichzeitig zeigen sie „eklatanten Rassismus, versteckte sexuelle Identitäten, patriarchale Machtstrukturen, fehlende Gleichberechtigung, harte Arbeitsbedingungen, Generationskonflikte, Ausgrenzung von Minderheiten und die Herausforderung der Migration.“

Eintrittspreise 8€ (regulär), 6€ (ermäßigt), 4€ (Kinocard)

>>zum Programm


Eckdaten:

Datum:
Do., 29.10.2020 - Mo., 02.11.2020

Zeit:
18.00h - 22.00h
Veranstaltungsort:

Deutsches Filminstitut Filmmuseum

Schaumainkai 41
60596 Frankfurt am Main



Druckansicht