Druckansicht

Film & Gespräch: „Sonderveranstaltung Kabul, City in the Wind“

Mi., 18.08.2021 (19.30h - 21.30h) | Frankfurt/M.

Im Gespräch vor dem Film:

Deborah Düring – Sprecherin der GRÜNEN JUGEND Hessen und Direktkandidatin für die Bundestagswahl 2021
Farahnaz zur Hausen – ehem. Vorstand Afghanischer Frauenverein (AFV)
Karl Kopp – Leiter der Europa-Abteilung PRO ASYL
Hamid Aaqil Shah – Sozialarbeiter bei der Diakonie in Kassel
Videobotschaft von Aboozar Amini (zur Zeit in Teheran)

Holt euch ein Ticket hier!
Die Einnahmen spenden wir an eine gemeinnützige Initiative. Mehr dazu bald. Der Einlass startet um 19:30 Uhr. Filmbeginn ca. 21 Uhr.

Kommt vorbei! Erzählt es weiter! Bringt Freundinnen und Freunde mit!
Teilt die Veranstaltung auf Facebook!
Auf Instagram findet ihr uns hier: jip und Lichter.

Afshin, so erklärt es ihm sein Vater, ist jetzt der Mann im Haus. Der Vater, ein Ex-Soldat, muss das Land aus Sicherheitsgründen verlassen. Seine Kaserne wurde zum Ziel der Taliban; kaum einer überlebte den Anschlag. Der Teenager Afshin trägt nun die Verantwortung für das immer wieder undichte Hausdach, er muss die Einkäufe erledigen und den vertrockneten Baum wässern. Auf seinen kleinen Bruder Benjamin soll er auch Acht geben.

Hier geht es zum TrailerHier geht es zum ttt Bericht

Mit dem Fall Kabuls heute endet auch das in 20 Jahren aufgebaute zivilgesellschaftliche Leben in Afghanistan. Künstler:innen, Journalist:innen, Ortskräfte, Sportler:innen  – verstecken sich. Ihnen sind künftig Ketten für ihre Arbeit angelegt und ihr Leben ist bedroht.

Regisseur Aboozar Amini (Kabul, City in the Wind) hat heute geschrieben:

“They came under the false flag of democracy and human rights, they burned our country inside out and left with zero accountibility.”

Regisseur Aboozar Amini ist in Afghanistan geboren und flüchtete als 13-Jähriger in die Niederlande, wo er später Film studierte. “Er schildert Geschichten von gewöhnlichen Menschen und ihrer Bewältigung des Alltags in einem von Krieg und Gewalt gezeichneten, instabilen Land. Die sorgfältig komponierten Bilder entfalten bei aller Trostlosigkeit der Lebensverhältnisse eine poetische Kraft; sie prägen sich ebenso tief ein, wie die Blicke der Kinder, die sich unmittelbar auf die Betrachter*innen richten“ schreibt die evangelische Filmjury.

weitere FILMINFOS: www.jip-film.de/kabul-city-in-the-wind


Eckdaten:

Datum:
Mi., 18.08.2021

Zeit:
19.30h - 21.30h
Veranstaltungsort:

Freiluftkino Frankfurt – Altes Polizeipräsidium Frankfurt

Ludwigstraße 18
60327 Frankfurt/M.



Druckansicht