Druckansicht

Online-Diskussion: „Corona und globale Lieferketten“

Di., 14.07.2020 (19.00h - 20.00h) | online

Veranstalter*in: Heinrich-Böll-Stiftung Hessen e.V

Die Corona-Krise hat mit ihren Lieferausfällen und Produktionseinbrüchen erneut und drastisch deutlich gemacht, wie intransparent und krisenanfällig komplexe, globale Lieferketten sind. Allein in Bangladesch wurden mehr als 1 Mill. Textilbeschäftigte entlassen und bekamen keinen Lohn für ihre Arbeit, weil Aufträge von europäischen Textilfirmen als Folge des Lockdowns storniert und bestellte Waren nicht bezahlt wurden. Im März 2020 sollten von der Bundesregierung Eckpunkte für ein nationales Lieferkettengesetz zum Schutz der Menschenrechte vorgestellt werden. Dies wurde mit dem Verweis auf die Corona-Krise abgesagt. Wo stehen wir derzeit in dieser Debatte? Wie können wir Lieferketten resilient machen und sicherstellen, dass die Kosten der Krise fair verteilt werden?

Daürber diskutieren am 14.07 um 19 Uhr online:

Elke Schüßler, Professorin für Betriebswirtschaftslehere und Vorständing des Instituts für Organsisation, Johannes Kepler, Universität Linz

und Armin Paasch, Referent  für Wirtschaft und Menschenrechte, Misereor.

Das Gespräch führt Uwe Kekeritz, MdB Grüne, Sprecher für Entwicklungspolitik

 >> Heinrich Böll Stiftung Veranstaltungskalender


Eckdaten:

Karte nicht verfügbar
Datum:
Di., 14.07.2020

Zeit:
19.00h - 20.00h
Veranstaltungsort:

Online-Seminar

Mit Anmeldung
online



Druckansicht