Druckansicht

Online-Veranstaltung: „Lithium aus Lateinamerika – Hoffnung für die ‘Green Economy’ und Bedrohung für lokale Gemeinden?“

Mo., 17.05.2021 (19.00h - 20.30h) | online

Veranstalter:in: fdcl

Die Bundesregierung betrachtet die Elektromobilität als wichtigen Baustein zur Erreichung ihrer Klimaziele bis 2030 und als Modell für einen von der UN-Klimakonferenz 2015 beschlossenen sogenannten gerechten Übergang („Just Transition“). Lithium ist der Schlüsselrohstoff für die Herstellung von leistungsfähigen Batterien für die Produktion von Elektrofahrzeugen. Schätzungen zufolge wird sich der Lithium-Abbau bis 2025 verdreifachen. Bolivien und Chile verfügen über wichtige Lithiumvorkommen. Dort führt die steigende Nachfrage zu Problemen für die Menschen in den Abbaugebieten. Einerseits verursachen die extraktiven Projekte Umweltverschmutzung. Andererseits führen sie zu wirtschaftlichen Vorteilen für Teile der Bevölkerung und somit zu Verteilungskonflikten und Spaltungen in den betroffenen Gemeinden.

Referentinnen:
Vivian Lagrava, Rechtsanwältin des Colectivo de Derechos Humanos Empodérate, Potosí, Bolivien.
Yasna Mussa, freie Journalistin, Mitgründerin der Online-Zeitschrift Revista Late y MediAmbiente.

Die Veranstaltung findet in spanischer Sprache mit Übersetzung ins Deutsche auf der Online-Plattform Zoom statt.

Anmeldung bis 16.05.2021 an: steffi.wassermann[at]fdcl.org

>>weitere Informationen und Anmeldung


Eckdaten:

Datum:
Mo., 17.05.2021

Zeit:
19.00h - 20.30h
Veranstaltungsort:

Online

Mit Anmeldung
online



Druckansicht