Druckansicht

Online Tagung: „Lehren aus der Corona- und Wirtschaftskrise für die nachhaltige Entwicklung im Globalen Süden“

Mi., 01.12.2021 (10.00h - 17.00h) | online

Die Corona-Pandemie zeigt erneut die Schwächen der globalen Gesundheitspolitik auf. Während in Europa die Impfquoten über 55 Prozent liegen, sind auf dem afrikanischen Kontinent weniger als 6 Prozent der Bevölkerung durchgeimpft. Die Pandemie hat auch eine weltweite Wirtschaftskrise und steigende Staatsverschuldung zur Folge. Für die Umsetzung der Agenda 2030 und eine nachhaltige Entwicklung fehlen den Ländern des Globalen Südens nun umso mehr die nötigen finanziellen Ressourcen.

Die Pandemie stellt die Welt, besonders die Länder des Globalen Südens, vor enorme Herausforderungen. Eines ist klar: Die globale Gesundheitspolitik sowie die Entwicklungsfinanzierung müssen dringend überarbeitet und effektiver werden, wenn sie weiterhin einen relevanten Beitrag zu den 17 UN-Nachhaltigkeitszielen leisten wollen. Dies betrifft auch die europäische und deutsche Entwicklungszusammenarbeit. Mit Vertreter*innen verschiedener Organisationen widmet sich diese Tagung den Lehren aus der Corona- und Wirtschaftskrise für die nachhaltige Entwicklung im Globalen Süden.

•Lessson Learned – Was folgt aus der Corona-Pandemie und die damit einhergehende Wirtschaftskrise für den Globalen Süden?
• Bringt die Pandemie auch Chancen mit sich? Falls ja, für wen und für wen nicht?
• Welches sind konkrete Schritte, die unternommen werden können, um die globale Gesundheits- und Wirtschaftspolitik nachhaltiger und gerechter zu gestalten?

Anmeldung kostenfrei unter dem Stichwort Tagung bis zum 28.11. unter anmeldung@ben-bremen.de

Programm

10:00 Grußwort des Veranstalters
10:05 Grußwort Dr. Olaf Joachim, Bevollmächtigter der Freien Hansestadt Bremen beim Bund
10:10 Kennenlernen der Teilnehmenden
10:20 Auswirkung der Pandemie auf die Erreichung der Nachhaltigkeitsziele, Bodo Ellmers, Global Policy Forum – GPF
11:00 Globale Gesundheitspolitik: Was muss sich ändern?, Prof. Dr. Hajo Zeeb, Leibniz-Institut für Präventionsforschung und Epidemiologie – BIPS

11:40 Kaffeepause

11:55 Lektionen aus der Corona- und Wirtschaftskrise für den lateinamerikanischen Kontinent, Thomas Hartmann, Friedrich-Ebert-Stiftung
12:35 Lektionen aus der Corona- und Wirtschaftskrise für den afrikanischen Kontinent, Prof. Dr. Karl Wohlmuth, Universität Bremen
13:15 Mittagspause
14:15 Zuteilung in die parallelen Sektionen
14:20 Parallele Sektionen
  • Effektive Entwicklungsfinanzierung für den Globalen Süden, Bodo Ellmers, Global Policy Forum – GPF
  • Lessons from the COVID-pandemic – a perspective from the Global South (in English), Prof. Rozena Maart, University of KwaZulu Natal, Durban, Südafrika
  • Der One Health Ansatz: Ein Bereich der globalen Gesundheit, Ellen Schmitt, MISEREOR

15:00 Kaffeepause

15:15 Diskussion: Wie kann die deutsche Entwicklungszusammenarbeit wirksamer gestaltet werden?

  • Referent*innen: Uwe Kekeritz (MdB a.D., bis Sep. 2021 entwicklungspolitischer Sprecher der grünen Bundestagsfraktion), Prof. Dr. Anna-Katharina Hornidge (Deutsches Institut für Entwicklungspolitik, DIE) und Bodo von Borries (Verband Entwicklungspolitik und Humanitäre Hilfe, VENRO)

16:45 Verabschiedung und Ende der Veranstaltung

Moderation: Christoph Sodemann, constructify.media e.V

Eine Veranstaltung vom Bremer entwicklungspolitischen Netzwerk e.V. (BeN) in Kooperation mit dem Afrika Netzwerk Bremen (ANB) und dem Bremer Informationszentrum für Menschenrechte und Entwicklung (biz)


Eckdaten:

Datum:
Mi., 01.12.2021

Zeit:
10.00h - 17.00h
Veranstaltungsort:

Online

Mit Anmeldung
online



Druckansicht