Druckansicht

Gespräch + Diskussion: „Israel/Palästina 2020 – Hoffnung auf Veränderungen nach den Wahlen?“

Fr., 25.10.2019 | Frankfurt/M.

Veranstalter: medico international

Ilan Baruch war 36 Jahre lang im Dienst des israelischen Außenministeriums. Zuletzt war er Botschafter Israels in Südafrika, Namibia, Botswana und Simbabwe. Zu seinen vielen Einsätzen zählte auch die Arbeit in der israelischen Delegation bei den Verhandlungen mit der PLO, die zu den Osloer Abkommen führten. Seither ist er ein überzeugter Vertreter der Zweistaatenlösung. Als er 2011 begriff, dass diese von der Netanjahu-Regierung nicht mehr angestrebt wird, quittierte er den Dienst und begann sich zivilgesellschaftlich zu engagieren.

Wie steht es aber um die Zweistaatenlösung? Wieviel ist von der internationalen Gegnerschaft gegen Besatzung und Siedlungspolitik heute noch übrig? Wo steht Israel politisch nach den zweiten Wahlen im Jahr 2019 und ggf. 2020 vor den dritten Wahlen binnen 12 Monaten? Was lehren uns die jüngeren Entwicklungen über die israelische Gesellschaft und was bedeuten sie für die Palästinenser*innen, sowohl in Israel als auch unter Besatzung? Diesen und anderen Fragen wollen wir im Gespräch mit Ilan Baruch nachgehen.

Ein Gespräch zwischen Ilan Baruch, Botschafter a.D. und derzeitiger Vorsitzender der regierungskritischen Policy Working Group in Israel, und medico Nahost-Referent Riad Othman.

Die Veranstaltung ist kostenlos und eine Anmeldung nicht erforderlich. Sie findet in englischer Sprache statt.

Weitere Infos:
>> Veranstaltungsankündigung

 


Eckdaten:

Datum:
Fr., 25.10.2019

Zeit:
18.00h
Veranstaltungsort:

Osthafenforum im medico-Haus

Lindleystraße 15
60314 Frankfurt/M.



Druckansicht