Druckansicht

Museums-Besuch: „Ich sehe was, was du nicht siehst …“

Fr., 30.10.2020 (13.30h - 16.30h) | Frankfurt am Main

Veranstalter*in: Historisches Museum und Zentrum Oekumene

Besuch der Stadtlabor-Ausstellung über Rassismus, Widerstand und Empowerment

Partizipation, Mitgestaltung, neue Narrative sind seit einigen Jahren wichtige programmatische Begriffe. Institutionen und Bildungseinrichtungen möchten damit die pluraler werdende Gesellschaft, zu einem gemeinsamen „WIR“ zusammenführen. Wie setzt sich das konkret um? Das Historische Museum Frankfurt versucht durch die inhaltliche Ausrichtung der Ausstellungen und partizipative Methoden wie dem Stadtlabor eine strukturelle Öffnung zu erreichen. Der Anspruch ist es, ein Forum für die diverse Stadtgesellschaft zu sein und zur aktiven Teilhabe an der Kulturinstitution einzuladen. Dabei soll die Stadtgeschichte aus vielen Lebensrealitäten erzählt und somit die Vielfalt von Gesellschaft erfahrbar werden.

Porgramm:

13:30 Geschichte(n) – ein kreativer Einstieg
13:45 Vorstellung der Methode „Stadtlabor“ Susanne Gesser, Leiterin des Stadtlabors
14:30 Stadtlabor-Ausstellung Ich sehe, was du nicht siehst … Führung und Diskussion mit Kurator*innen
16:30 ENDE

Kosten: 10 Euro (inkl. Eintritt)

Anmeldung online bis zum 23. Oktober 2020: https://kurzelinks.de/IchSeheWas

>> Flyer Museumsbesuch


Eckdaten:

Datum:
Fr., 30.10.2020

Zeit:
13.30h - 16.30h
Veranstaltungsort:

Historisches Museum Frankfurt

Saalhof 1
60311 Frankfurt am Main



Druckansicht