Druckansicht

Online Seminar: „Geschlechtergerechtigkeit in weltweiten Lieferketten“

Mo., 16.11.2020 (18.00h - 19.30h) | online

Veranstalter*innen: SÜDWIND, Inkota, Germanwatch, FIAN

Frauen und Mädchen sind in globalen Lieferketten besonders stark von negativen Auswirkungen des Wirtschaftens betroffen. Wesentlich öfter als Männer arbeiten sie in niedrig entlohnten und unsicheren Beschäftigungsverhältnissen, leisten unbezahlte Haus- und Sorgearbeit, sind ungesunden Arbeitsbedingungen und Diskriminierung ausgesetzt und erfahren sexuelle Übergriffe am Arbeitsplatz.
Am Beispiel der Situation der Beschäftigten im Bananenanbau Kolumbiens erläutert Adela Torres, Frauenrechtlerin und Gewerkschafterin im Agrarsektor, spezifische Benachteiligungen von Frauen sowie deren Zusammenhang mit ungerechten Handelsbeziehungen.
Karolin Seitz vom Global Policy Forum, Mitautorin des Positionspapiers „Geschlechtergerechtigkeit in globalen Lieferketten“, beleuchtet, wie ein Lieferkettengesetz geschlechtsspezifische Aspekte in den Anforderungen an menschenrechtliche und umweltbezogene Sorgfalt berücksichtigen sollte.
Mit:
• Adela Torres, Frauenrechtlerin und Generalsekretärin von SINTRAINAGRO (Gewerkschaft der Beschäftigten im Agrarsektor Kolumbiens)
• Karolin Seitz, Leiterin des Programmbereichs Wirtschaft und Menschenrechte des Global Policy Forums

>>Anmeldung

 


Eckdaten:

Datum:
Mo., 16.11.2020

Zeit:
18.00h - 19.30h
Veranstaltungsort:

Online-Seminar

Mit Anmeldung
online



Druckansicht