Druckansicht

Online-Vortrag: „Frauen im Kolonialismus“

Di., 21.04.2020 (18.30h - 20.00h) |

Veranstalter*in: Zugvögel e.V. – Regionalgruppe Lüneburg und Leuphana African Students Organization

VON WIDERSTAND, KOMPLIZINNENSCHAFT UND KOLONIALEN KONTINUITÄTEN

Aus der digitalen Vorlesungsreihe Colonial Continuities

Deutschlands Verstrickung in den transatlantischen Menschenhandel und europäischen Kolonialimperialismus im 18. bis 20. Jahrhundert, ist nach wie vor ein strukturell vernachlässigtes Kapitel in unseren Breitengraden. Nahezu unsichtbar ist in diesem Zusammenhang die Rolle von Frauen. Weiße Frauen agierten oft als glühende Verfechterinnen kolonialimperialistischer und rassistischer Bestrebungen. Gleichzeitig bildeten kolonisierte Frauen eine zentrale Kraft innerhalb der unzähligen Widerstandskämpfe und Unabhängigkeitsbewegungen. Der Vortrag beleuchtet einige Leerstellen brandenburgisch-preußischer, europäischer und deutscher Kolonialvergangenheit auf dem afrikanischen Kontinent und stellt Bezüge zu den Lebensrealitäten von Schwarzen und Weißen Frauen im Kolonialismus her. Deutschlands problematischer Umgang mit seiner Kolonialvergangenheit in der Gegenwart und wirkmächtige koloniale Kontinuitäten werden ebenso skizziert.

Referentin: Jacqueline Mayen

Infos zur Vorlesungsreihe findet ihr auf dem Telegram Channel: https://t.me/ColonialContinuities

Weitere Informationen und Zugang zur Online-Vorlesung

>> Facebook Event

 

 


Eckdaten:

Datum:
Di., 21.04.2020

Zeit:
18.30h - 20.00h



Druckansicht