Druckansicht

[abgesagt]
FerienKinderUni : „Forschungswerkstatt Plastik und Stärke“

Mo., 06.04. - Mi., 08.04.20 | Witzenhausen

Veranstalter*in: Tropengewächshaus Witzenhausen, in Kooperation mit dem Bündnis für Familie, Witzenhausen, Bildung trifft Entwicklung, Regionale Bildungsstelle Nord, Göttingen, WeltGarten Witzenhausen und Kompetenzzentrum Hessen Rohstoffe e.V., Witzenhausen

Was haben Verpackungen, Teller und Tüten gemeinsam? Man kann sie statt aus Erdöl auch aus Pflanzen herstellen! Mais, Weizen und Kartoffeln machen uns satt, aber sie liefern auch Material für Biokunststoffe. Die Kinder haben drei Vormittage die Möglichkeit, sich mit Hilfe von kleinen Experimenten, Spielen und praktischem Arbeiten mit Plastik, Stärke, Kunststoffen, Plastikmüll und Pflanzen auseinanderzusetzen. Sie hinterfragen, forschen und erkunden das Thema unter fachlicher Anleitung aus unterschiedlichen Blickwinkeln.

Was ist Stärke und wozu ist sie gut? Am Montag erforschen die Kinder Stärke als pflanzlichen Energiespeicher und –spender. Die Forscher*innen finden heraus, was Kartoffeln, Reis, Süßkartoffeln und Weizen gemeinsam haben und wo und wie diese wachsen. Sie führen einen Stärkenachweis, gewinnen Stärke aus Kartoffeln, stellen Kleber und „Wabbeleier“ her und kochen Pudding.

Der Dienstag gehört den Plastikdetektiven: wo besteht der Zusammenhang zwischen einer Kartoffel und einer Tüte? Plastik ist überall – doch wo raus stellt man eigentlich Plastik her und was passiert, wenn wir es nicht mehr brauchen? Ist das in anderen Ländern genauso? Ist Plastik hilfreich und unersetzlich oder nur schädlich? Und was soll mit dem Müll passieren? Die Kinder überlegen, was sie aus Plastik-Müll noch Tolles machen können – mit ein wenig handwerklichem Geschick und kreativen Ideen zaubern sie Stiftehüllen, Portemonnaies, Schubladenboxen oder ein kleines Kunstwerk.

Eine Plastikflasche ist erst nach voraussichtlich 450 Jahren im Meer abgebaut: Am Mittwoch beschäftigen sich die Kinder mit eigenen Möglichkeiten, die Plastikflut zu reduzieren. Hier kommt wieder die Stärke ins Spiel. Kann man wirklich aus Pflanzen Kunststoffe herstellen? Und ist das gut? Kleine Experimente helfen beim Nachdenken. Die Kinder nehmen ihren eigenen Alltag unter die Lupe: Schaffen wir es, ein plastik- und verpackungsfreies, leckeres Frühstück zu fabrizieren? Finden wir Alternativen zu Zahnpastatuben, Müllbeuteln oder Frischhaltefolie?

Um die anstrengende Forschungsarbeit durchzuhalten, bereitet die Gruppe täglich gemeinsam passende kleine Snacks zu. „Stärkehaltiges“ oder „Plastikarmes“ gibt allen Energie und Schwung zum Weiterarbeiten!

Mit den Agraringenieuren Ines Fehrmann und Jan Simon.

Alter:                    8 – 12 Jahre

Anzahl:                mind. 8 bis max. 18 Kinder

Zeit:                      täglich von 9.00 – 13.15 Uhr

Anmeldung  verbindlich bis: 30.03.2020 Universität Kassel,
Tel: 05542-72812, tropengewaechshaus@uni-kassel.de

Kosten:                50 €/Kind incl. Snacks und Material.

Die Kinder sollten strapazierfähige Kleidung tragen.


Eckdaten:

Datum:
Mo., 06.04.2020 - Mi., 08.04.2020

Zeit:
09.00h
Veranstaltungsort:

Tropengewächshaus der Universität Kassel

Steinstraße 19
37213 Witzenhausen



Druckansicht