Druckansicht

Forum Globale Gerechtigkeit: „Finanzwende jetzt! Schritte zu einer gerechten Weltfinanzordnung!“

Mo., 06.09.2021 (19.00h - 21.00h) | Frankfurt am Main

Veranstalter:innen: EPN Hessen, Frankfurter Rundschau, Katholische Akademie Rabanus Maurus im Haus am Dom

Die Corona-Pandemie wirkt auch als Ungleichheitsvirus. Die Krise führt zu wachsenden sozialen Verwerfungen und zeigt wie sehr das globale Finanz- und Wirtschaftssystem diese Ungleichheiten vertieft.
Aufgrund fehlenden politischen Willens, einer chronischen Unterfinanzierung der öffentlichen Haushalte mangelt es, insbesondere im globalen Süden an guten staatlichen Gesundheits-, Bildungs- und sozialen Sicherungssystemen. Kombiniert mit Arbeitslosigkeit trifft dies vor allem in Armut lebende Menschen.
Die Corona-Pandemie muss ein Weckruf sein, extreme Armut und Ungleichheit endlich bei der Wurzel zu packen. Dafür brauchen wir ein neues globales Finanz- und Wirtschaftssystem, das die Macht und den Einfluss großer Konzerne reduziert, an dem Beschäftigte, Erzeuger, Verbraucher:innen und andere zivilgesellschaftliche Akteursgruppen politisch gleichberechtigt teilhaben, das Gewinne unter Beachtung planetarischer Grenzen erwirtschaftet und von Anfang an gerecht verteilt.

Wie kann diese nötige Finanzwende gelingen?
Darüber diskutieren meinungsführende Bundestagsabgeordnete mit Akteuren der „Bürgerbewegung Finanzwende“ und der NGO „Erlassjahr.de“ präsentisch im Haus am Dom.
Am 26.9. haben wir die Wahl!

Zugesagt haben entwicklungspolitische oder finanzpolitischen Expert:innen der Bundestagsfraktionen von CDU/CSU, SPD, Grüne/Bündnis 90, FDP, Linke:
Dr. Christoph Hoffmann, MdB – FDP
Uwe Kekeritz, MdB – Bündnis 90/Die Grünen
Volkmar Klein, MdB – CDU
Dr. Bärbel Kofler, MdB – SPD
Eva-Maria Schreiber, MdB – Die Linke
Seitens der Zivilgesellschaft haben die finanz- und entwicklungspolitische Expert:en Dr. Gerhard Schick, Vorstand von der Bürgerbewegung Finanzwende e.V. und Kristina Rehbein von der NGO „Erlassjahr.de“ ihre Teilnahme zugesagt.

Moderation: Tobias Schwab, Frankfurter Rundschau

Zur Teilnahme an dieser Veranstaltung ist der Nachweis eines aktuellen negativen Corona-Tests (kein Selbsttest), eine Impfbescheinigung (2. Impfung + mindestens 14 Tage) oder eine Genesenenbescheinigung notwendig. Bitte weisen Sie sich mit einem gültigen Ausweisdokument aus.

Zur präsentischen Teilnahme bedarf es einer Anmeldung über AD-Ticket.
Bitte HIER klicken. 
Die Veranstaltung wird über den Youtube-Kanal des Haus am Dom gestreamt.
Zur digitalen Teilnahme bitte HIER klicken.
Bild © iStock


Eckdaten:

Datum:
Mo., 06.09.2021

Zeit:
19.00h - 21.00h
Veranstaltungsort:

Haus am Dom

Domplatz 3
60311 Frankfurt am Main



Druckansicht