Druckansicht

Online Veranstaltung: „Feminismo Comuitario“

Do., 26.11.2020 | online

Veranstalter*in: peace brigades international

Im Vortrag wird die Situation von Frauen* vor dem historischen Hintergrund Guatemlas präsentiert und anschließend die Frauen*organisation „Asociación de Mujeres Indígenas de Santa Maria Xalapán“ sowie ihre Aktivitäten zur Verteidigung der Verflochtenheit von „Mutter Erde“ und dem Frauen*körper im Kontext des „Feminismo Comunitario“ vorgestellt.
Zuerst wird Andreas Lo Grasso (ehemaliger pbi-Freiwilliger in Guatemala) mit einem kurzen Vortrag in die Situation der indigenen Völker Guatemalas einführen.
Charlotta Sippel (Department für Psychologia der SFU Berlin, ehemalige Mitarbeiterin bei der GIZ, dem Paulo-Freire-Institut sowie den peace brigades international im Bereich Menschenrechte) wird daraufhin das Konzept des „Feminismo Comunitario“ erläutern.
Zuletzt wird die „Studieren ohne Grenzen“-Stipendiatin Juana aus Guatemala vorgestellt, die sich in ihrem Heimatland ebenfalls für die Selbstbestimmung und Unabhängigkeit von Frauen* einsetzt.

>>Link zur Veranstaltung

>>weitere Infos


Eckdaten:

Datum:
Do., 26.11.2020

Zeit:
18.00h
Veranstaltungsort:

Online

Mit Anmeldung
online



Druckansicht