Druckansicht

Workshop: „Das Spiel in der Bildungsarbeit“

Fr., 01.10.2021 (10.00h - 18.00h) | Kassel

Veranstalter:innen: Didaktik der politischen Bildung, Universität Kassel; Zentrum Oekumene; spieltrieb GbR

„Hauptsache eine Spiel!“

So denken wir gern, wenn wir komplizierte und manchmal auch unbequeme Inhalte vermitteln möchten. Spielend, spielerisch – das klingt verlockend: da kommt (Spiel-) Freude auf, Lernen geschieht so nebenbei, denn die Spielenden sind ja spielend bei der Sache, und schon funktionieren Vermitteln und Verstehen, leicht und locker, also Hauptsache ein Spiel!

Spiele vereinfachen Sachverhalte. Das ist erwünscht – aber vereinfachen sie die Sache vielleicht zu sehr? Bilden sie die Realität nicht modellhaft, sondern atypisch simplifiziert nach? Und Spiele können verführerisch sein, wer hinterfragt denn noch, was sie oder er spielend so schön einfach verstanden hat.
Ein Spiel muss zum Thema passen! Aber welche Inhalte eignen sich zur spielerischen Vermittlung? Und wenn der Einstieg ins Spiel durch allzu komplizierte Regeln von vornherein stockt oder die Mitspielenden allzu schnell ahnen, was ihnen da spielerisch schön verpackt vermittelt werden soll, kann es schnell vorbei sein mit Spiel-Freude und Spiel-Lust.

Referent: Till Meyer (spieltrieb GbR, Spielepädagoge und Entwickler didaktischer Spiele)

Veranstaltungsleitung: Eva-Maria Kohlmann (Didaktik der politischen Bildung, Universität Kassel); Wolfram Dawin und Sabine Striether (Zentrum Oekumene der Evangelischen Kirche von Hessen und Nassau und der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck)

Akkreditiert durch die Hessische Lehrkräfteakademie • Die Teilnahme ist kostenlos

Zielgruppe: Lehrkräfte, Multiplikator:innen und Studierende

Anmeldung bitte an: em.kohlmann@uni-kassel.de

>> Weitere Informationen


Eckdaten:

Datum:
Fr., 01.10.2021

Zeit:
10.00h - 18.00h
Veranstaltungsort:

Gemeindepavillon Christuskirche Kassel

Landgraf-Karl-Str. 70
34131 Kassel



Druckansicht