Druckansicht

Online-Veranstaltung: „Burkina Faso zwischen kulturellem Wandel und Klimawandel“

Fr., 05.02.2021 (10.00h - 12.00h) |

Veranstalter:innen: NES e.V., Initiative Endlich Afrika

Augenzeugen informieren über die derzeitige Situation in Burkina Faso, die gekennzeichnet ist durch akute Hungersnot, Terrorangriffe und COVID19. Gleichzeitig hat Burkina Faso nach wie vor eine lebendige und vorwärtsweisende kulturelle Szene. Die Konferenz soll dazu beitragen, Antworten zu suchen, wie die Lebensbedingungen der Menschen verbessert werden können.

Es sind unterschiedliche Referenten eingeladen, um Fragen zu Zusammenhängen von Terror und Klimawandel, zur Kulturszene und mehr zu beantworten:

  • Dr. Abdoul Salame Kaboré wird als ehemaliger Gesundheitsminister und Apotheker in Ouagadougou über die Ausbreitung von Covid19 berichten;
  • Gerhardt Haag, Leiter des africologne Festivals in Köln berichtet über die Kulturszene des Landes und seine aktuellen Eindrücke vom Festival Récréâtrales, von dem Initiativen zur politischen Veränderungen ausgehen;
  • Hamado Dipama, AK Panafrikanismus München berichtet über die politische Situation nach den Wahlen angesichts von zunehmendem Terror und Binnenflüchtlingen und
  • Dr. Fidèle Yaméogo, Professor der Universtität in Ouagadougou, berichtet über das Bildungssystem und die Situation der burkinischen Studierenden angesichts der angespannten Lage.

Die Zugangsdaten zur Veranstaltung sind mit einer kostenlosen Anmeldung unter bildung@nes-web.de erhältlich.

>>weitere Informationen


Eckdaten:

Datum:
Fr., 05.02.2021

Zeit:
10.00h - 12.00h



Druckansicht