Druckansicht

Online-Seminar: „BASF und Lieferkettenverantwortung“

Do., 25.06.2020 (14.00h - 16.00h) |

Veranstalter*in: Dachverband der Kritischen Aktionärinnen und Aktionäre

Im August dieses Jahres wird sich das Massaker von Marikana in Südafrika, bei dem 34 Minenarbeiter getötet wurden, zum 8. Mal jähren. Seit 2015 hat die „Plough back the Fruits“-Kampagne versucht, die BASF, die in engen Geschäftsbeziehungen mit dem Betreiber der Platinmine von Marikana steht, in die Pflicht zu nehmen: Der Chemieriese muss Verantwortung sowohl für die Verbesserung der Arbeits- und Lebensbedingungen als auch für Verfehlungen der Vergangenheit übernehmen. Die BASF erneuert immer wieder das Versprechen, genauer hinschauen zu wollen. Geändert hat sich vor Ort in acht Jahren so gut wie nichts. Mit dem COVID-19-bedingten Lockdown in Südafrika hat sich die Situation für die umliegenden Gemeinschaften der Platinmine und für die Arbeiter*innen und deren Familien verschärft.

Darüber und über die allgemeinen Entwicklungen im südafrikanischen Bergbausektor im Zuge von COVID-19 werden Bischof Jo Seoka und der Journalist Thapelo Lekgowa, beide von Südafrika aus, in diesem Online-Seminar berichten.

Auch soll ein Resümee der letzten virtuellen Aktionärsversammlung gezogen werden und insgesamt auf die eigene Entwicklung und auf sechs Jahre der Adressierung von BASF zurückgeblickt.

Das Online-Seminar wird in englischer Sprache stattfinden und soll später auch mit deutscher Untertitelung auf dem Youtube-Kanal sichtbar sein.

>> Zoom Meeting Link


Eckdaten:

Datum:
Do., 25.06.2020

Zeit:
14.00h - 16.00h



Druckansicht