- EPN Hessen e.V. - https://www.epn-hessen.de -

Ausverkauf an die Konzerne – Das EU-Mexiko-Freihandelsabkommen und die Folgen für Mensch und Natur

Veranstaltung: „Ausverkauf an die Konzerne – Das EU-Mexiko-Freihandelsabkommen und die Folgen für Mensch und Natur“

Fr., 02.07.2021 | Frankfurt am Main

Veranstalter:in: Grüne Lunge

Ende April 2020 – während der Corona-Pandemie – lässt die EU-Kommission verlauten, dass ein neues Freihandelsabkommen ausverhandelt worden ist. Beschlossen ist es noch nicht, aber der Text zeigt, dass die Handlungsspielräume und Sonderrechte für transnationale Konzerne damit substantiell ausgeweitet werden können, während soziale Rechte und die Umwelt noch stärker unter Druck geraten.
Wie genau funktioniert so ein Freihandelsabkommen? Welche Branchen werden besonders davon profitieren? Und: Welche Möglichkeiten gibt es noch das Abkommen zu stoppen?

Wie transnationale Unternehmen das „Industrieparadies Mexiko“ bereits in den letzten jahren ausgebeutet haben, hat 2019 die #ToxiTour, eine Erkundungskaravane von Nichtregierungsorganisationen untersucht. Sechs betroffene Regionen in verschiedenen mexikanischen Bundesstaaten, die sich entlang der Gebirgskette „Eje Neovolcánico“ erstrecken, wurden besucht. Auch deutsche Untternehmen sind in diesen Produktionsclustern aktiv. Cristina Valdivia war dabei und berichtet über vergiftete Flüsse, Menschenrechtsverletzungen und Straflosigkeit von Konzernen.

Referent:innen:
Alexis J. Passadakis, Attac Frankfurt
Cristina Valdivia Caballero, Entwicklungspolitisches Netzwerk Hessen (EPN)

Ort: Treffpunkt an der Grünen Lunge – Parkplatz Abenteuerspielplatz Günthersburgpark (Wetteraustr. 41, FFM) 10 Minuten vor Veranstaltungsbeginn

Die Veranstaltung bereitet auch auf den >>Besuch der Zapatistas in Europa [1] vor.

Eine Veranstaltung der >>Kampagne Grüne Lunge bleibt – Instone stoppen! [2]


Eckdaten:

Datum:
Fr., 02.07.2021

Zeit:
18.30h
Veranstaltungsort:

Grüne Lunge – Parkplatz Abenteuerspielplatz Günthersburgpark

Wetteraustr. 41
Frankfurt am Main