Druckansicht

Bildungsangebote

    « von 4 »
    A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

    R

    Rückkehrseminare für den internationalen Austausch

    Schule fürs Leben. Bildung und Persönlichkeitsentwicklung für Kinder und Jugendliche

    Über

    5-tägiges Blockseminar für Freiwillige ab 16 Jahren. (weltwärts-Programm, FSJ, ungeregelte Freiwillige und ähnlich.)

    Programm (Ablauf variabel)

    Das Weltwärts-Programm in der Rückschau. Meine Rolle im Programm. Motive, Erwartungen, Befürchtungen und Ergebnisse. Erfahrungsaustausch und Optimierungsvorschläge für die eigene Entsendeorganisation.

    Rückkehrarbeit Teil 1. Rahmenbedingungen, Finanzierung, Ziele, Maßnahmen.

    Anleitung für erste konkrete eigene Projekte zusammen mit der Entsendeorganisation.

    Zusammenarbeit mit der Presse und anderen Medien: Aufbau einer Pressemappe mit persönlichen Inhalten und konkreter Berichterstattung für die weitere Verwendung in der Entsendeorganisation.

    Entwicklungspolitische Arbeit in Deutschland: Informieren, sensibilisieren, Spenden sammeln. Projektideen und erste Konzepte für die eigene Entsendeorganisation.

    Rückkehrarbeit Teil 2. Das eigene Projekt. Antragstellung und Planung. Vorbereitung für die Umsetzung mit der eigenen Entsendeorganisation.

    Format: Interaktives Seminar, Workshop
    Altersklasse: ab 16 Jahren
    Angebotsdauer: 5 Tage
    Wo wird das Angebot angeboten?: Frankfurt am Main

    Kontakt

    Website: Schule fürs Leben

    A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

    S

    Schoko -(Welt-)ladenerkundung

    Weltladen Witzenhausen

    Über

    Diese Einführung in den Fairen Handel richtet sich an Grundschüler/innen der 3. und 4. Klasse. Im Mittelpunkt steht das Thema „Schokolade“, selbstverständlich mit FAIRkostung!
    Methodisch arbeitet die Einführung ebenso Pantomime und Rollenspiele wie einen Vortrag, Gruppenarbeit und Gespräch.
    Thematisch spannt die Einführung den Bogen „von der Kakaobohne zur Schokolade“, informiert darüber wer wie viel an der Schokolade verdient und was „Fairer Handel“ bedeutet. Gemeinsam erkunden wir den Laden und seine Produkte und lernen die Bedeutung des Transfair-Siegels kennen.

    Über einen Obulus für die entstehenden Kosten von 2.-€ pro Schüler/in würden wir uns sehr freuen.

    Format: Workshop
    Altersklasse: 8-10Jahre
    Angebotsdauer: 2 Stunden
    Wo wird das Angebot angeboten?: Südniedersachen, Ostwestfalen, Hessen, Thüringen

    Kontakt

    Website: Weltladen Witzenhausen

    Schulen für Leben in Las Aguas / Kolumbien - von der Grundsschule bis zur Lehrwerkstatt

    Schule fürs Leben. Bildung und Persönlichkeitsentwicklung für Kinder und Jugendliche

    Über

    Das erste große Bildungsprojekt der Schule fürs Leben ist eine Schule mit Lehrwerkstätten für 250 mittellose Kinder und Jugendliche in dem Heimatort des Vereinsgründers Andrés Bäppler: Das Colegio de las Aguas und die Talleres de las Aguas in Montebello bei Cali, Kolumbien. Neben Grundschule und weiterführender Schule werden dort sieben Ausbildungsberufe angeboten: Gastronomie, Bauen mit Guadua, Schreinerei, Dachziegelproduktion, Näherei, Hauswirtschaft und Einzelhandel. Die Ausstellung zeigt Bilder aus dem Entstehungsprozess dieses Projektes. Typische Dinge, Landschaftselemente und Situationen. Sowie die Menschen, die dieses Projekt ins Leben gerufen und realisiert haben – Kinder, Jugendliche, Lehrer, Gemeinde und freiwillige Helfer aus Deutschland. Die 48 Exponate sind 180*90cm (Höhe*Breite) groß. Zu den Bildern gibt es jeweils kurze Texte in deutscher und spanischer Sprache. Die Texte sind unterhaltsam und informativ und eigenen sich für alle Altersgruppen ab 10 Jahren. Die Exponate können an die Wand gelehnt werden oder draußen mit speziellem Zubehör frei im Raum aufgestellt werden. Es gibt eine Postkartensammlung der Exponate als Ausstellungsbroschüre. Auf Nachfrage ist die Eröffnung der Ausstellung oder einzelne Führungen durch die Ausstellung von einem Botschafter der Schule fürs Leben möglich.

    Format: Interaktive Ausstellung
    Altersklasse: ab 10 Jahre
    Angebotsdauer: 2 Stunden bis mehrere Tage
    Wo wird das Angebot angeboten?: Rhein-Main, Hessen

    Kontakt

    Website: Schule fürs Leben

    Schulpartnerschaften organisieren

    Aguablanca e.V.

    Über

    Im Rahmen dieses Austauschs informieren wir über inhaltliche wie organisatorische Fragen zum Aufbau einer Schulpartnerschaft, geben Tipps zur Finanzierung oder auch dazu wie für das Projekt eine gute Öffentlichkeitsarbeit gemacht werden kann.

    So können wir als Teil des Austauschs auch über einen 2008 durchgeführten Projekttag am Johanneum Gymnasium berichten und damit gleichzeitig exemplarisch ein partnerschaftsbezogenes Angebot und Methoden des Globalen Lernens vorstellen.

    Außerdem wird unsere Schulpartnerrschaft unterstützt durch den regelmäßigen Einsatz von Weltwärts-Freiwilligen, die  ein Jahr als Assistenzkräfte den Englisch- und Musikunterricht in La Providencia unterstützt haben und gerne bereit sind, anhand von Berichten und Fotos über den Schulalltag und die Situation eines Kindes in Kolumbien zu berichten und potenziellen Interessent/innen eines Auslandsaufenthaltes Informationen und Tipps zur Vorbereitung zu geben.

    Format: Erfahrungsausstausch, Planungshilfe
    Altersklasse: 16-19 Jahre, Kolleg/innen
    Angebotsdauer: 2-3 Stunden
    Wo wird das Angebot angeboten?: hessenweit

     

    Kontakt

    Website: Webseite Aguablanca e.V.

    Seminare für nach Indien entsandte Freiwillige

    Deutsch-Indische Zusammenarbeit e. V. (DIZ)

    Über

    Die DIZ entsendet über verschiedene Programme (weltwärts, IJFD) als auch im ungeregelten Dienst Freiwillige zu verschiedenen Partnerorganisationen in Indien. Diese Freiwilligen werden in Seminaren auf ihren Aufenthalt vorbereitet. Vor Ort finden regelmäßig Zwischenseminare statt, im Anschluss Nachbereitungsseminare. Alle Seminare sind offen für andere Entsendeorganisationen und andere Freiwillige.

    In der Vorbereitung werden praktische Fragen geklärt, auf Land und Kultur eingegangen, Erwartungen und Befürchtungen im Hinblick auf den Freiwilligendienst thematisiert und die Rolle von Freiwilligen in  entwicklungspolitisch arbeitenden NGOs in Indien hinterfragt. Das Zwischenseminar  dient den Freiwilligen als Austauschmöglichkeit, sie sollen über den Tellerrand ihres eigenen Aufgabengebiets blicken, ihre bisherigen Erfahrungen und eigenen Verhaltensweisen reflektieren. Die Nachbereitung blickt natürlich auf den geleisteten Dienst zurück, thematisiert aber vor allem ein nachhaltiges Engagement in der deutschen Gesellschaft.

    Format: Seminar
    Altersklasse: ab 18
    Angebotsdauer: wochenweise (5 Tage)
    Wo wird das Angebot angeboten?: Frankfurt am Main / Zwischenseminare in Nagpur, Zentralindien

    Kontakt

    Website: diz

    Sensible Aufklärung über Verstümmelung der Frauen und Mädchen (FGM) für Jugendliche

    Maisha e.V - Selbsthilfegruppe afrikanischer Frauen in Deutschland

    Über

    Das Angebot nähert sich dem Ziel der FGM-Aufklärung anhand  eines FGM-Comics –  Mariam und Kevin – AFYA-Projekt (AFYA ist Swahili Wort für Gesundheit), das speziell als didaktisches Material für Jugendliche entwickelt wurde.

    Durch eine Einführung in das Thema  FGM (Verstümmelung der Frauen und Mädchen) in Form eines kurzen Vortrags werden die Jugendlichen für das Thema sensibilisiert.

    Im Anschluß können die Jugendlichen anhand des Comics in einemWorkshop Rollenspiele entwickeln um das Thema zu vertiefen. In diesen lebendigen Rollenspielen identifizieren sie sich mit der Situation der Protagonist/innen, lernen ihre Hintergründe und Einstellungen kennen und reflektieren gleichzeitig welche möglichen anderen Umgangsweisen mit ihrer Problematik gelebt werden könnten. Durch das Rollenspiel, beginnen die Jugendlichen zu verstehen,  dass eine Sitte nicht im Handumdrehen, sondern nur Schritt für Schritt zu verändern ist. Durch die Vermittlung der sozialen, religiösen und kulturellen Bedingungen in denen FGM stattfindet, weckt das Thema gleichzeitig das entwicklungspolitische Interesse der Teilnehmer/innen. Das Rollenspiel dauert 2 Stunden.

    Das Angebot schließt mit einer gemeinsamen Auswertung der Beteiligten, Maisha Mitarbeiterinnen kommen dabei als Referetinnen in die Schulen.

    Format: Projektwochen in Schulen
    Altersklasse: in der Regel ab 12 Jahren
    Angebotsdauer: 3-4 Stunden
    Wo wird das Angebot angeboten?: Frankfurt und Umgebung, hessenweit

    Kontakt

    Website: Maisha

    So nah und doch so fern - als Entdecker auf kolonialen Spuren

    WeltGarten-Witzenhausen

    Über

    Die Lernorte befinden sich in den Gebäuden einer ehemaligen Kolonialschule und haben als Bildunsgstätten einen unmittelbaren historischen Bezug.

    Die SchülerInnen könnne aus zwei Angeboten auswählen:

    • Im  Tropengewächshaus beginnt das Modul mit einem Rundgang zu typischen Kolonialpflanzen wie Kaffee  und Kakao. Danach findet ein Planspiel statt, in dem die SchülerInnen ein Land „kolonisieren“ und  dazu  in Kleingruppen eigene Ziele und Strategien entwicklen. Nach der Präsentation/Diskussion stellen sie einen Bezug zwischen Kolonoialismus und der Gegenwart her. Den Abschluss bildet eine Aktionsplanung zu  einem selbst gewählten gegenwärtigen  Aspekt von Kolonialismus oder Ungerechtigkeit.
    • Im Völkerkundemuseum geht es um „Bilder im Kopf“ und Vorurteile, die ihren Ursprung zum Teil im Kolonialismus haben. Durch einen Perspektivwechsel sollen die  vorhandenen Stereotype bewusst gemacht werden. Die Gruppe arbeitet dazu mit Alltagsgegenständen und Bildern von Menschen aus der ganzen Welt. Hierdurch werden eigenes Rollenverständnis bzw.  Selbst-und Fremdbilder reflektiert und ein  differenziertes Verständnis von „Entwicklung“ gefördert.  Die Gruppe spricht darüber, was im „entwickelten“ Deutschland möglich ist –  und was wir noch von anderen lernen können

    Format: Projekttag
    Altersklasse: ab 14 Jahre
    Angebotsdauer: 3 bis 6  Zeitstunden
    Wo wird das Angebot angeboten?: bundesweit

    Kontakt

    Website: Weltgarten

    A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

    T

    TransAfrique – Eine Reise quer durch den afrikanischen Kontinent

    Initiative Solidarische Welt e.V. / êpa! - Projekt zur Erkundung der Einen Welt

    Über

    Das Projekt TransAfrique besteht aus fünf Modulen, in denen jeweils ein Land und ein Schwerpunktthema im Mittelpunkt stehen. In Algerien sind es Lebenswelten und Kleidung, in Ghana der Kakao, im Kongo Sprache und Regenwald, in Tansania Tiere und in Madagaskar das Essen.

    Zu Beginn jedes Moduls reisen die Kinder gemeinsam in das jeweilige Land. Auf dem Flug werden Bilder gezeigt und zeitgleich führen die Stewardess/der Steward die Kinder in das Land ein. Die Bilder sollen die Informationen unterstützen und es ermöglichen, die Kinder einzubeziehen. Bei der Betrachtung der Bilder soll auch ein besonderes Augenmerk auf die Ähnlichkeiten zu dem Leben der Kinder hier, zu unseren Städten usw. gelegt werden. Am Ende des Fluges bekommen die Kinder einen Stempel des Landes in ihren Reisepass.

    Im Land angekommen beschäftigen sich die Kinder mit dem jeweiligen Schwerpunktthema. Anhand von Spielen, Bastelanleitungen, Geschichten und Arbeitsblättern soll das Schwerpunktthema den Kindern zugänglich gemacht werden. Die Arbeitsblätter sollen dazu dienen, das erworbene Wissen entweder im Unterricht oder als Hausaufgabe zu vertiefen.

    Zum Abschluss der Landeseinheit fliegen die Kinder zurück und können auf dem Rückflug eine Rückmeldung zum besuchten Land und zu den einzelnen Einheiten geben.

    Format: Projektwoche
    Altersklasse: 5-10 Jahre
    Angebotsdauer: pro Modul 4 Unterrichtsstunden
    Wo wird das Angebot angeboten?: Marburg und Umgebung

    Kontakt

    Website: epa!

    A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

    U

    Unterrichtsmaterialien Tank Teller Thermometer: Wie Energieversorgung, nachhaltige Entwicklung und Klimawandel zusammenhängen

    Klima-Bündnis der europäischen Städte mit indigenen Völkern der Regenwälder (Klima-Bündnis e.V.)

    Über

    Obwohl das „fossile Zeitalter“ nur einen geringen Teil der Menschheitsgeschichte ausmacht, gestaltet sich die „Wiederentdeckung“ alternativer Energiequellen schwieriger als noch vor einigen Jahren gedacht. Es ist klar, dass wir Sonne, Wasser und Biomasse als Energiequellen stärker anzapfen müssen. Die konkrete Umsetzung wird jedoch durch eine Vielzahl von Hürden gebremst. Je weiter man in das Thema eindringt, desto deutlicher wird, dass der Klimawandel mit sozialen und ökonomischen Ungleichheiten zwischen Nord und Süd sowie innerhalb der Länder zwischen arm und reich zusammenhängt. Wer hat Zugang zu Energieressourcen und -dienstleistungen? Wer fördert oder verhindert die Nutzung nachwachsender Rohstoffe? Ist es ethisch vertretbar Nahrungsmittel zur Energiegewinnung einzusetzen, während Menschen in vielen Regionen hungern? Die Antworten auf diese Fragen sind nicht einfach, denn sie berühren den Lebensstil und den „ökologischen Fußabdruck“ jedes Einzelnen. Am deutlichsten wird dies beim Thema „Bioenergien“, die noch vor kurzem als ein Hoffnungsträger im Klimaschutz gesehen wurden.

    Die Materialien erklären die Zusammenhänge zwischen den Themenbereichen Energienutzung, Klimawandel, nachhaltige Entwicklung und insbesondere Ernährungssicherheit und verdeutlichen die Herausforderungen für uns alle. Sie bieten jedoch auch Lösungsansätze und geben Anregungen, wie man sich mit einzelnen Aspekten weiter auseinandersetzen kann. Zusätzlich beinhaltet das Heft eine Quiz-CD-Rom.

    Format: Unterrichtsmaterialien (auch für Projekttage geeignet)
    Altersklasse: Sekundarstufe I und II
    Angebotsdauer: mehrere Unterrichtseinheiten
    Wo wird das Angebot angeboten?: bundesweit

    Kontakt

    Website: Klimabündnis

    Unterrichtsprojekt "Indien"

    weitblick Marburg e.V.

    Über

    Alle Unterrichtsprojekte werden gemeinsam in der Bildungsprojekte-Gruppe erarbeitet. Im Rahmen dieser interkulturellen Projektstunden wird als erster Schritt zur Hinführung an das Thema die Bildungssituation in Indien im Vergleich zu Deutschland betrachtet. Hiermit wird direkt an das Vorwissen der Schüler angeschlossen. Um die gesamte Betrachtung etwas konkreter werden zu lassen, berichtet ein Mitglied der Gruppe über eigene Erfahrungen und Erlebnisse der Arbeit an einer indischen Schule. Im Anschluss werden zwei schriftliche Berichte von indischen Schülern von den deutschen Schülern in Kleingruppen bearbeitet. So wird ein authentischer Einblick in den Schulalltag von indischen Schülern vermittelt.

    Daran anschließend schauen wir einen kurzen Film über eine junge Inderin, die ihrer Mutter bei der Arbeit helfen muss und daher nicht zur Schule gehen darf. In einer Abschlussdiskussion werden alle Aspekte noch einmal aufgegriffen und gemeinsam mit den Schülern reflektiert.

    Die Lernziele für die Gruppe sind dabei, die Erweiterung des Horizonts und die Wertschätzung der Bildungsmöglichkeiten in Deutschland zu fördern sowie zugleich Vorurteile abzubauen.

    Im Mai 2010 setzte die Bildungsprojekte-Gruppe dieses Unterrichtsprojekt über Indien in einer 7. Klasse des Schwalmgymnasiums Treysa um und ist gerne bereit das Angebot den jeweiligen Bedingungen gemäß zu modifizieren.

    Format: Projektstunden / Workshop
    Altersklasse: 7-18 Jahre
    Angebotsdauer: 2 Stunden
    Wo wird das Angebot angeboten?: Marburg und Umgebung

    Kontakt

    Website: Weitblick

    A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

    V

    Vorbereitungsseminare für den internationalen Austausch

    Schule fürs Leben. Bildung und Persönlichkeitsentwicklung für Kinder und Jugendliche

    Über

    12-tägiges Blockseminar für Freiwillige ab 16 Jahren. (weltwärts-Programm, FSJ, ungeregelte Freiwillige und ähnliches)

    Konfliktmanagment (Persönliche Grenzen und der Umgang damit. Wahrnehmen und wahrgenommen werden. Interkulturelle Unterschiede.)

    Die Rolle des Freiwilligen in seiner Einsatzstelle (Ein verbindlicher Arbeitsvertrag mit Pflichten und Rechten. Erwartungen und Befürchtungen – softe Faktoren mit massiver Wirkung. Arbeiten oder Abenteuerurlaub – so sehen das andere. Freiwillige im Ausland – ein Vertreter Deutschlands?)

    Umweltpädagogik – ein Tag im Wald. (Unterrichten im Freien mit dem was da ist. Feste Regeln und Improvisation. Gruppendynamik und stille Arbeit.)

    Öffentlichkeitsarbeit für meine Entsendeorganisation. (Zusammenarbeit mit der Presse. Basiswissen Foto – ein Bild sagt mehr als 1000 Worte. Basiswissen Film – das Sahnehäubchen. Basiswissen Blog – ein Tag in der Deutschen Welle Bonn)

    Proaktiv sein. (Verantwortung übernehmen. Einen Beitrag leisten. Flexibel bleiben. Ergebnisse schaffen. Schauen was fehlt. Am Anfang an das Ende denken.)

    Format: Seminar, mehrtägig
    Altersklasse: ab 16 Jahren ohne Altersgrenze
    Angebotsdauer: 12 Tage jeweils 10 bis 18.00 Uhr
    Wo wird das Angebot angeboten?: Frankfurt am Main. Seminarraum, Wald, Park, Fußgängerzone, unterwegs

    Kontakt

    Website: Schule fürs Leben

    Vorträge von zurückgekehrten Freiwilligen

    NETZ Bangladesch

    Über

    Junge Menschen, die einen Freiwilligendienst in Bangladesch geleistet haben, geben Einblicke aus aus erster Hand. Am Beispiel von Bangladesch informieren sie über die Millenniumsentwicklungsziele und was davon erreicht wurde, über Strategien zur Überwindung von Hunger und zur Verbesserung von Grundbildung sowie zu den Aufgaben und Anforderungen des Freiwilligendienstes.

    Die Freiwilligen berichten

    • von ihren Erfahrungen in Selbsthilfe-Projekten für Ernährung, Grundbildung und die Verbesserung der Menschenrechte,
    • darüber, wie ein Freiwilligendienst funktioniert und was man während seines Einsatzes macht,
    • über das Land Bangladesch, den Alltag, die Kultur, die Lebenssituation auf dem Land und in der Megacity Dhaka.

    Die Vortrag werden je nach Zielgruppe, Alter und Thema begleitet durch eine Powerpoint-Präsentation, einen Film, eine Diskussionsrunde und/oder spielerische Elemente wie Henna-Malen, das Anziehen bangladeschischer Kleidung oder ein kleines Theaterstück.

    Für spezifische Themen können auch erfahrene Fachkräfte der Entwicklungszusammenarbeit mit Bangladesch zu einem Vortrag eingeladen werden.  Zum Beispiel kann in den Fächern Politik & Wirtschaft und Religion über Herausforderungen der Entwicklungszusammenarbeit diskutiert werden oder in einer Kirchengemeinde über ethische Fragen der Ungerechtigkeit und die persönliche Motivation von Aktiven.

    Format: Vortrag mit interaktiven Elementen
    Altersklasse: 6 – 70 Jahre
    Angebotsdauer: 2 Stunden und länger (z.B. Projekttage)
    Wo wird das Angebot angeboten?: bundesweit mit Schwerpunkten in Hessen, Baden-Württemberg, Berlin

    Kontakt

    Website: Netz Bangladesh

    A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

    W

    Waimiri - Alufalle im Regenwald

    Werkhof Darmstadt e.V.

    Über

    Im brasilianischen Regenwald will ein internationaler Aluminiumkonzern Bauxit abbauen. Das Gebiet ist von den Waimiri-Atroari bewohnt. In einem interaktiven Spiel diskutieren die SchülerInnen in 3 Gruppen: Brasilianische Regierung, Aluminiumkonzern, Waimiri mit Umwelt – und Menschenrechtsgruppen ihre unterschiedlichen Interessen und versuchen sie durch entsprechende Spielzüge durchzusetzen und ggf. dazu Koalitionen bilden. Jede Gruppe sollte aus maximal 5 SchülerInnen bestehen, um möglichst alle in den aktiven Prozess zu integrieren. Das bedeutet  den Einsatz von 2 Spielen an 2 verschiedenen Tischen und hat bei der Auswertung den Vorteil, dass die SchülerInnen erleben und auch nochmal diskutieren können, welche unterschiedlichen Interessensgegensätze und Entscheidungen den Spielverlauf  beeinflusst haben und welche Spielweise die Realität eher trifft.

    Das Spiel eignet sich besonders für den Unterrricht in den Fächern Ethik, Umwelterziehung, Geografie.

    Es wäre hilfreich und würde zum Lernerfolg beitragen, wenn die SchülerInnen vor Beginn des Spiels mit dem Thema vertraut wären, wie z.B. mit dem Zusammenhang von Bauxit und Aluminium, dem Einfluss großer Konzerne sowie der Bedeutung des Regenwaldes für die Weltgemeinschaft. Sonst müssten diese Kenntnisse im Vorfeld gemeinsam erarbeitetet werden.

    Format: Interaktives Gruppenspiel
    Altersklasse: 14 – 20 Jahre
    Angebotsdauer: 2 Schulstunden
    Wo wird das Angebot angeboten?: bundesweit

    Kontakt

    Website: Werkhof Darmstadt

    Was ist fair? - Lebenswirklichkeit von Kindern in Guatemala

    APROSAS-Solidarität mit den Mayas in Guatemala e. V.

    Über

    Anhand von Fotos und Anschauungsmaterialien aus dem Alltag in Guatemala lebender Kinder wird den SchülerInnen im Gespräch die Lebenswelt der Menschen im Hochland Guatemalas näher gebracht.

    Durch den Vergleich der Wohnsitutation, der Kleidung, der Essgewohnheiten, des Schulalltags und der „Freizeitgestaltung“ bekommen die SchülerInnen ein erstes Gefühl für die ungleichen Chancen und Lebensbedingungen der Kinder in anderen Teilen der Welt.

    Format: Interaktiver Vortrag
    Altersklasse: ab 1. Schuljahr
    Angebotsdauer: 2 Stunden
    Wo wird das Angebot angeboten?: bundesweit

    Kontakt

    Website: aprosas

    Weibliche Genitalbeschneidung (FGM): Fakten und Folgen, Prävention und Unterstützung in Deutschland

    FIM e.V. - Frauenrecht ist Menschenrecht

    Über

    In der deutschen Öffentlichkeit wird die weibliche Genitalbeschneidung (FGM – female genital mutilation) fast ausschließlich mit Blick auf das afrikanische Ausland thematisiert. Im Zuge der Migration wird die traditionell in vielen afrikanischen Ländern verbreitete Praxis jedoch auch in die Einwanderungsländer getragen.

    Nach vorsichtigen Schätzungen leben in Deutschland mindestens 20.000 betroffene Frauen. Rund 5.000 Mädchen sind akut gefährdet, Opfer dieser schweren Menschenrechtsverletzung zu werden. Beispielsweise bei einem Ferienaufenthalt im Herkunftsland. Gerade im Rhein-Main-Gebiet muss von einer hohen Zahl betroffener Frauen und gefährdeter Mädchen ausgegangen werden, da hier große Einwanderergruppen aus Prävalenzländern leben.

    FIM informiert über Fakten und Folgen der weiblichen Genitalbeschneidung und darüber, wie gemeinsam mit Migranten/innen-Communities eine Enttabuisierung der jahrtausendealten Praxis erreicht werden kann und wie im Rhein-Main-Gebiet für die Überwindung der Mädchenbeschneidung gekämpft wird.

    Das Bildungsangebot kann mit einer Filmvorführung zum Thema verbunden werden und wird in der Schwerpunktsetzung und der Methodik jeweils an die Zielgruppe angepasst.

     

    Format: Vortrag, PowerPoint-Vortrag, Seminar, Filmvorführung
    Altersklasse: ab 14 Jahren

    Kontakt

    Website: FIM

    WeltKlasse! Partnerschaft mit einer Grundschule in Bangladesch

    NETZ Bangladesch

    Über

    Eine Partnerschaft mit einer Grundschule in Bangladesch ermöglicht umfassendes Lernen:

    • die SchülerInnen erhalten anschauliche Informationen über die Lebenssituation von Kindern in Entwicklungsländern am Beispiel Bangladesch,
    • sie setzen sich mit ethischen Fragen der Ungleichheit zwischen Nord und Süd auseinander,
    • sie treten in einen partnerschaftlichen Austausch mit Kindern in Bangladesch,
    • sie lernen, selbst Verantwortung und Teilen zu praktizieren für ein gerechteres Miteinander in der Welt.

    Die Schulklassen erhalten altersgerechtes Material über das Leben und die Bildungssituation von Kindern in Bangladesch. Eine „Bangladesch-Kiste“ bringt das Land mit allen Sinnen ganz nahe: es gibt Filme, Musik, Unterrichts-Vorschläge, Erzählungen sowie Gegenstände aus dem Alltag. Wer sich für eine „WeltKlasse!“-Partnerschaft mit einer Grundschule in Bangladesch entscheidet, erhält eine Rückmeldung von dort: Im Briefumschlag befinden sich ein Bericht über die Partnerschule, Fotos sowie Materialien, welche die SchülerInnen dort im Unterricht gebastelt haben.  Junge Menschen, die ihren Freiwilligendienst in Bangladesch geleistet haben, können in den Unterricht eingeladen werden und aus erster Hand von der Partnerschule berichten. Außerdem ist ein Briefwechsel mit der Partnerschule möglich. Eine Partnerschaft mit einer Schule geht gewöhnlich über 3 bis 4 Jahre, doch auch bei der Partnerschaft über 1 Schuljahr gibt es auf jeden Fall eine Rückmeldung aus Bangladesch.

    Format: Vorträge mit interaktivem Erleben von Bangladesch
    Altersklasse: 6-15 Jahre
    Angebotsdauer: 2 Stunden
    Wo wird das Angebot angeboten?: bundesweit

    Kontakt

    Website: Netz Bangladesh

    Wir gehen auf Weltreise. Die Lebenswelt von Kindern rund um den Globus

    Kreisvolkshochschule Groß-Gerau

    Über

    Wie leben Kinder in anderen Ländern? Was spielen sie, wo wohnen sie, was essen sie und wie sehen ihre Schulen aus?

    Die Schülerinnen und Schüler gehen auf eine Entdeckungsreise rund um den Globus. Verschiedenen Lebenswelten werden auf spielerische und erlebnisorientierte Weise erkundet. Wir werden in fremde Kontinente reisen, um dort zu erkunden wie andere Kinder auf der Welt leben: Die Schülerinnen und Schüler probieren Kinderspiele aus, lernen den Alltag von Kindern aus verschiedenen Kontinenten kennen und probieren typisches Essen aus anderen Ländern. Sie hören Geschichten, schauen sich Filme an und basteln. Die Entdeckungsreise beginnt vor der Haustür und endet in Ländern des Südens.

    Ziel ist die Vermittlung eines differenzierten Bildes des Alltags von Kindern insbesondere in der „Dritten Welt“. Hierzu gehört das Kennenlernen sowohl unterschiedlicher Perspektiven als auch gemeinsamer Interessen und Bedürfnisse.

    Format: Projekttage oder Nachmittagsangebot (mind. 10 Wochen)
    Altersklasse: 8 bis 14 Jahre
    Angebotsdauer: mind. 10 UE
    Wo wird das Angebot angeboten?: Kreis Groß-Gerau

    Kontakt

    Website: Kreisvolkshochschule Groß-Gerau Website: Kreisvolkshochschule Groß-Gerau

    Wir haben Eine Zukunft - Ein Film über eine Begegnungsreise nach Tansania

    PROBONO Schulpartnerschaften für Eine Welt e.V.

    Über

    Die Schülerinnen und Schüler der Humboldtschule in Bad Homburg pflegen seit über zehn Jahren eine Partnerschaft mit der Mwanga Secondary School in Tansania. Der Film begleitet sie auf ihrer ersten Begegnungsreise.

    Wie unterschiedlich sind die Lebenswirklichkeiten? Was bedeutet Armut oder Reichtum? Ist die Vision von der Einen Welt möglich? Dies sind einige der Fragen, die im gemeinsamen Miteinander direkt oder indirekt  beantwortet werden.

    Der Film beobachtet den Austausch zwischen den SchülerInnen. Er begleitet sie im Unterricht, bei Workshops bei Unternehmungen wie Sport, Ausflüge oder dem Besuch einer Selbsthilfegruppe von Frauen, die an Aids erkrankt sind. Durch das gemeinsame Erleben und in Gesprächen erfahren die SchülerInnen viel voneinander. Sie erkennen Unterschiede in den Lebensperspektiven und entdecken viele Gemeinsamkeiten. Es entstehen intensive Beziehungen, die den Blick auf die Anderen für immer verändern.

    Der Film informiert sachlich und er begeistert emotional. In diesem Spannungsfeld belegt er zweierlei. Eine Nord-Süd-Schulpartnerschaft ermöglicht Globales Lernen direkt und intensiv und leistet einen aktiven Beitrag zur Völkerverständigung  und, dass die nachhaltige Unterstützung von Bildung in den Ländern des Südens eine wichtige Voraussetzung für eine gerechte und friedliche Welt ist.

    Wir hoffen, dass dieser Film viele Schulen zu dem Abenteuer einer Nord-Süd-Partnerschaft ermutigt

    PROBONO bietet eine Filmvorführung mit anschließließender Diskussion.

    Format: Film, 25 min.
    Altersklasse: 10 – 19 Jahre
    Angebotsdauer: 2 Unterrichtsstunden
    Wo wird das Angebot angeboten?: bundesweit

    Kontakt

    Website: Probono

    Workshop Schulpartnerschaften: „Nord-Süd-Dialog gestalten“

    PROBONO Schulpartnerschaften für Eine Welt e.V.

    Über

    Nord-Süd-Schulpartnerschaften stellen immer noch eine besondere Herausforderung dar und PROBONO möchte Sie gerne dabei unterstützen eine Schulpartnerschaft zu beginnen oder Ihre bestehende Partnerschaft neu zu beleben.

    Dazu bietet PROBONO einen Workshop an, der für LehrerInnen und SchülerInnen aller Schulformen und Fächer geeignet ist.

    Die folgenden Fragen sollen im Workshop gemeinsam erarbeitet werden:

    Was sind Voraussetzungen einer erfolgreichen Partnerschaft? Was motiviert uns und unsere SchülerInnen eine Partnerschaft mit einer Schule im Süden einzugehen? Was sind die Früchte der Partnerschaft? Und vor allem: Wie kann der Dialog mit der Partnerschule interessant, sinnvoll und mit Spaß geführt werden?

    Kurz: Es geht um die Ziele, die Rahmenbedingungen und die Inhalte einer Schulpartnerschaft.

    Format: Workshop
    Altersklasse: 7-19 Jahre und LehrerInnen
    Angebotsdauer: 3 Stunden
    Wo wird das Angebot angeboten?: bundesweit

    Kontakt

    Website: Probono

    A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

    „Leid beenden – Perspektiven schaffen“ Kommunikative Ausstellung zur Weiblichen Genitalverstümmelung

    Lebendige Kommunikation mit Frauen in ihren Kulturen e.V. (LebKom)

    Über

    Weltweit sind 150 Millionen Mädchen und Frauen von Weiblicher Genitalverstümmelung betroffen. Durch Migration wandert das Problem auch nach Deutschland.

    Wirksame Lösungsansätze sind rar. Eines der weltbesten Projekte, so die UNICEF-Studie 2011, ist das FULDA-MOSOCHO-PROJEKT, das nach dem Wert-Zentrierten Ansatz arbeitet und bereits über 16 000 Mädchen vor einem grausamen Schicksal gerettet hat. Es wurde in 2006 für den Menschenrechtspreis des EU Parlaments nominiert.

    40 Ausstellungstafeln, Orginal-Exponate und eine Filmvorführung führen sensibel in das Thema ein. In beeindruckenden Kunstwerken von KünsterInnen weltweit wird sich mit dem Leid der Mädchen auseinandergesetzt. Bildtafeln aus der Arbeit des FULDA-MOSOCHO-PROJEKTES stellen erprobte Lösungen vor, wie das Problem innerhalb weniger Jahre nachhaltig beendet werden kann.

    Schulklassen können von einer Afrika-erfahrenen Expertin, die zur sexuellen und reproduktiven Gesundheit geschult ist, durch die Ausstellung begleitet werden. Im Dialog mit den SchülerInnen wird der Bogen gespannt zu der Frage, was das so weit entfernte Problem mit uns zu tun hat.

    Ein entwicklungspolitisches Thema und dessen globale Bedeutung werden greifbar nah. Durch die Praxis-Erfolge, zu denen die Afrika-Expertin aus eigener Erfahrung berichten kann, wird Entwicklungszusammenarbeit attraktiv und gesellschaftliches Engagement lohnenswert.

    Auch bieten wir Unterrichtssequenzen an, die in Kooperation mit der jeweiligen Lehrkraft gestaltet werden.

    Format: Ausstellung (f. Verbände, Schulen, Organisationen, Kirchengemeinden, etc)
    Altersklasse: ab 13 Jahren aufwärts
    Angebotsdauer: ab 5 Tagen
    Wo wird das Angebot angeboten?: bundesweit

    Kontakt

    Website: Lebendige Kommunikation

    « von 4 »
    Druckansicht  Druckansicht