Druckansicht

EPN Mitgliedsorganisationen

    A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

    A

    Abteilung Weltkirche im Bischöflichen Ordinariat Limburg

    Über

    Das Bistum Limburg engagiert sich für eine gerechte globale Welt, in der Menschen dieselben Lebens- und Entwicklungschancen haben.

    Kontakt

    Roßmarkt 4
    65549 Limburg an der Lahn

    +49 / 64 31 / 2 95 - 4 48 Website: www.weltkirche.bistumlimburg.de

    ADRA Deutschland e. V.

    Contact: Anja Emrich

    Über

    Die Hilfsorganisation ADRA Deutschland e. V. führt weltweit Projekte der Nothilfe und Entwicklungszusammenarbeit durch. Innerhalb Deutschlands unterstützt ADRA darüber hinaus Projekte zur Integration von Flüchtlingen. Ein drittes Mandat wurde ADRA im Bereich der entwicklungspolitischen Bildung mit verschiedenen Kampagnen und Themenschwerpunkten übergeben. Jede Hilfe und Zusammenarbeit geschieht unabhängig von Rasse, der ethnischen Herkunft, des Geschlechts, der Religion oder Weltanschauung, einer Behinderung, des Alters oder der sexuellen Identität. Die staatlich anerkannte Nichtregierungsorganisation wurde 1986 gegründet und steht der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten nahe.

    Kontakt

    Robert-Bosch-Straße 10
    64331 Weiterstadt

    +49-6151-8115-21 Website: www.adra.de

    Afrika-Projekt e.V.

    Über

    Im Gründungsjahr 1995 hat Afrika-Projekt e.V. sein Selbstverständnis mit „Hilfe zur Selbsthilfe“ umschrieben. Heute sehen wir uns mehr als Mittler zwischen dem Norden und afrikanischen Ländern des Südens. Aber egal wie man es nennt, der Anstoß für ein Projekt geht bei uns von einer lokalen afrikanischen Organisation aus.  Der Projektpartner vor Ort kennt die lokalen Gegebenheiten am besten und hält den direkten Kontakt zur Zielgruppe. Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass die Menschen vor Ort selbst gut wissen, wie sie ihre wirtschaftliche und soziale Situation verbessern können. Wir unterstützen sie dabei, mit dem Ziel, gemeinsam sozial und kulturell akzeptierte Lösungen zu finden, die auch in Eigenregie weitergeführt werden können. Ganz konkret kann so ein Projekt eine Solaranlage für eine Berufsschule sein. Oder es ist eine Mühle, die hilft, dass Frauen das Getreide für ihre Familien nicht mehr mühsam per Hand zerstoßen müssen. Gemeinsam ist allen Projekten ihre überschaubare Größe, wobei wir uns bewußt thematisch nicht begrenzen, sondern lieber vielseitig sind.

    Kontakt

    Postfach 600514
    60335 Frankfurt am Main

    0163 - 7745589 Website: www.afrika-projekt.org

    Aguablanca e.V.

    Contact: Ursula Vollmer

    Über

    Der Verein Aguablanca e.V. wurde 1988 durch sieben Kolleg/innen des Johanneum Gymnasiums in Herborn gegründet. Zeitgleich fand die “Verschwisterung” des Gymnasiums mit der Schule “La Providencia” im Elendsgebiet “Aguablanca” der Millionenstadt Cali statt. Seither kommt es zu regelmäßigen Besuchsreisen zur Partnerschule, welche unter anderem durch einen Schulerweiterungsbau unterstützt wird sowie durch die Finanzierung des Kaufs von Flöten und Streichinstrumenten sowie eines Schlagzeuges für das seit 2005 laufende Musikprojekt von “La Providencia”. In den mehr als 20 Jahren kam es zu Kooperationen auch mit anderen hessichen Schulen sowie zur beständigen Zusammenarbeit von Lehrkräften, Oberschüler/innen und Eltern in deren Rahmen u. a. Speisen und Getränke bei Festivitäten in der Innenstadt oder bei Schulfesten verkauft oder auch Kammermusikabende organisiert wurden, um Aguablanca finanziell zu unterstützen. Das Thema “Wir sind eine Welt” ist sowohl dem Kollegium als auch den Schüler/innen, die sich in einer eigenen “Aguablanca AG”, die Klassen 5 bis 13 umspannend, organisiert haben, beständig präsent. Die Partnerschaft drückt sich auch in regelmäßigen Bildungsangeboten zur Situation in Cali in der Sek1 bzw. im Fachbereich Politikwissenschaften aus.

    Wir beraten sehr gerne interessierte Schulen im Aufbau einer solch erfolgreichen Schulpartnerschaft.

    Kontakt

    Pirolweg 9
    35745 Herborn

    02772 7 54378 Website: www.aguablanca-herborn.de

    Aktion Selbstbesteuerung e.V.

    Regionalgruppe Südhessen/Mainz

    Über

    Der Verein setzt sich für die Opfer der gegenwärtigen Weltwirtschaftsordnung ein; seine Mitglieder haben sich verpflichtet einen Teil des Einkommens als freiwillige „Steuer“ für entwicklungspolitische Arbeit zu geben.

    Kontakt

    Website: www.aktion-selbstbesteuerung.de

    Aktionsgemeinschaft Solidarische Welt e.V. (ASW)

    Regionalgruppe Rhein-Main

    Über

    Die 2010 ins Leben gerufene ASW Regionalgruppe Rhein-Main in Frankfurt teilt Selbstverständnis, Ziele und Grundhaltung der seit 1957 aktiven ASW: Eine Zusammenarbeit mit den Menschen des Globalen Südens auf Augenhöhe, die Förderung einheimischer Basisprojekte und die Überzeugung, dass diese in den Händen der Menschen vor Ort und nicht in denen westlicher ExpertInnen liegen sollen. Durch Öffentlichkeits- und Bildungsarbeit macht die Regionalgruppe die Arbeit der in Berlin ansäßigen ASW auch in Hessen bekannter.

    Kontakt

    Website: www.aswnet.de/asw/regionalgruppen.html

    APROSAS-Solidarität mit den Mayas in Guatemala e. V.

    Über

    Der Verein “APROSAS-Solidarität mit den Mayas in Guatemala e.V.” hat sich 1998 als unabhängiger Verein in Kassel gegründet.

    Schwerpunkt ist zum einen die Arbeit mit unseren Protjektpartner_innen in Guatemala.

    So betreiben wir seit mehr als 20 Jahren fairen Handel mit der Weberinnengenossenschaft Mundo Verde in San Andres Semetabaj/Guatemala. Als Partner im Fairen Handel stellen wir den direkten Kontakt zwischen ProduzentInnen einerseits und Weltläden, Arbeitsgruppen und SpenderInnen andererseits her und ermöglichen so die Begegnung mit der Lebenswirklichkeit anderer Kulturen in der Einen Welt.

    Neben der Vermarktung der in Selbsthilfeprojekten produzierten Webwaren im Fairen Handel, arbeiten wir mit Hilfe von Spendengeldern im Aufbau von in sich abgeschlossenen Basisprojekten im Hochland Guatemalas.

    Der zweite Schwerpunkt von Aprosas ist die entwicklungspolitische Bildungsarbeit:

    Die Zusammenarbeit mit Schulen, freien Bildungsträgern, Weltläden, Kirchengemeinden, Initiativgruppen und Fair-Handels-Organisationen vor Ort sowie im ganzen Bundesgebiet. Mit dieser Arbeit tragen wir durch Vorträge und Seminare zu einer Förderung des Bewusstseins für die globalen wirtschaftlichen und kulturellen Zusammenhänge bei und informieren über die aktuelle politische, wirtschaftliche und soziale Situation in Guatemala und Lateinamerika, die Weberinneninitiative Mundo Verde sowie die Arbeit von Aprosas in Deutschland.

    Kontakt

    Lippoldsberger Str. 6
    34128 Kassel

    0561 / 884993 Website: www.aprosas.de

    Arbeitskreis Eine Welt e.V.

    Über

    Der Verein „Arbeitskreis Eine Welt e.V.“ besteht in Witzenhausen seit 1979. Er betreibt den Weltladen, initiiert Veranstaltungen zu den Themen „Länder des Südens“, „Wirtschaftspolitik“, „Fairer Handel“ u.a. mehr und ist in der Bildungsarbeit aktiv. Seit 2006 ist der Verein Partner im Projekt „WeltGarten“ (UNO-Dekade Projekt „Bildung für nachhaltige Entwicklung“). Darüber hinaus unterstützt er drei eigene Projekte in Uganda, Nigeria und El Salvador.

     

    Kontakt

    Marktgasse 15
    37213 Witzenhausen

    05542 / 71505 Website: www.weltgarten-witzenhausen.de

    Association des Bamboutos du Hessen (ABH) e.V.

    Über

    Der Verein wurde im September 2007 gegründet. Der Schwerpunkt liegt auf der Realisierung von Entwicklungsprojekten im Bereich Bildung in Bamboutos/ Kamerun und den sozialen Aktivitäten zwischen den Vereinsmitgliedern. Bisher wurden aus eigenen Mitteln zwei Entwicklungsprojekte realisiert.

    Kontakt

    Website: www.btoshessen.com

    Atrium e.V.

    Contact: Mustapha Dr. Ouertani

    Über

    Atrium e.V. ist ein Verein, der sich sowohl in Deutschland als auch in Tunesien für die Inklusion von Sehbehinderten und Blinden einsetzt. Um tiefgreifende gesellschaftliche Veränderungen zu erzielen, liegt der Fokus auf dem Jugendaustausch und –begegnungen. Um die Vision einer inklusiven Gesellschaft umzusetzen, ist es erforderlich, auf allen Ebenen die Umsetzung bzw. deren Hemmnisse zu überprüfen und entsprechende Veränderungen vorzunehmen. Langfristiges Ziel ist der Aufbau eines internationalen Begegnungszentrums insbesondere für Künstler, ein Archiv für „oral history“ und ein Berufsförderungswerk für Blinde und Sehbehinderte.

    Kontakt

    Johanneshof 20a
    35578 Wetzlar

    +49 177 866 4473 Website: www.atriumev.wordpress.com

    A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

    B

    BanaFair e.V.

    Über

    Die Bananenkampagne importiert und vertreibt Bananen von Kleinproduzenten aus fairem Handel.

    Kontakt

    Langgasse 41
    63571 Gelnhausen

    06051 / 8366-0 Website: www.banafair.de

    Baobab e.V.

    Contact: Benjamin Bender

    Über

    Baobab ist ein Verein zur entwicklungspolitischen Bildungsarbeit in Nordhessen und wurde 2014 in Kassel aus einer studentischen Initiative heraus gegründet. Nun möchten wir uns mit einer Vereinsstruktur für Projekte einsetzen, die Dialoge, Begegnungen und Austausch zwischen Menschen unterschiedlicher Herkunft ermöglichen. Dabei möchten wir in einem multidimensionalen Arbeitsumfeld den Austausch über Grenzen hinweg fördern. In dieser Kommunikation sehen wir die Chance, einen zukunftsfähigen Lebens- und Orientierungsmaßstab zu entwerfen. Dazu engagieren wir uns für Internationalen Austausch, Projekte zur Auseinandersetzung mit Nachhaltigkeit und politische Bildungsarbeit.

    Kontakt

    Schillerstraße 30
    34117 Kassel

    +49 (0)561 / 98 778 992 Website: www.baobab-ev.org

    A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

    C

    Christliche Initiative Internatioales Lernen e.V.

    Über

    Die Christliche Initiative Internationales Lernen e.V. (CIL) lädt seit 1985 Menschen aus verschiedenen Teilen der Welt zu internationalen Dialogprogrammen und Lernreisen ein. Im Rahmen von Modellprojekten entstehen innovative Instrumente für längerfristige, themenorientierte entwicklungs- und sozialpolitische Dialoge zwischen Menschen aus Industrie-, Entwicklungs- und Transformationsländern. Entstanden aus der ökumenischen Friedens- und Solidaritätsbewegung pflegt die CIL seit ihrer Gründung partnerschaftliche Kontakte in verschiedene Länder des globalen Südens. Seit 2002 kommen zu diesen Partnern Organisationen aus Polen, Litauen, Rumänien sowie der Türkei und Österreich hinzu.

    Alle Beteiligten an den Lernprogrammen sind eingeladen, ihren Alltag als MitarbeiterInnen im Kontext von Eine-Welt- und Agenda-21-Initiativen, in Frauen- und Nachbarschaftsgruppen, Kirchen und Nichtregierungsorganisationen, in Jugend- und Erwachsenenbildung im internationalen Kontext zu reflektieren und sich im internationalen Dialog zu üben. Sie stärken die eigene interkulturelle, politische und methodische Kompetenz. Die Ergebnisse und Erfahrungen aus dieser Arbeit fließen als entwicklungs-, wirtschafts- und sozialpolitische Impulse in die Projektentwicklung und Öffentlichkeitsarbeit der beteiligten Organisationen lokal und international ein.

    Kontakt

    Vilbelerstr. 36
    60313 Frankfurt

    069 - 28 49 24 Website: www.cil-frankfurt.de

    Christoffel-Blindenmission (CBM)

    Contact: Kathrin Walz

    Über

    Christoffel-Blindenmission Deutschland e.V. (CBM)

    Die Christoffel-Blindenmission (CBM) ist eine internationale Entwicklungsorganisation, die sich in den ärmsten Regionen der Welt für Menschen mit Behinderungen einsetzt. Gemeinsam mit den Menschen in sogenannten Entwicklungsländern arbeitet sie daran, den Kreislauf von Armut und Behinderung zu durchbrechen. Ihr Ziel ist eine Welt, in der Menschen mit Behinderungen dieselben Chancen und Rechte haben und wie alle anderen frei von Krankheit und Armut leben können.

    Derzeit unterstützt die CBM 650 Projekte in 63 Ländern. Die CBM-Partner in Asien, Afrika und Lateinamerika bieten dazu präventive, kurative, erzieherische und rehabilitative Dienste an. Sie sollen unter anderem helfen, Armut zu verringern und die Selbstständigkeit betroffener Menschen zu verbessern.

    Die CBM hat Beraterstatus bei der UN und ist von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) offiziell als Fachorganisation anerkannt. Vom Deutschen Zentralinstitut für soziale Fragen (dzi) wird sie zu den anerkannten und empfohlenen Spendenwerken gezählt.

    Die entwicklungspolitische Bildungsarbeit der CBM bietet pädagogischen Fachkräften vielfältige Bildungsmaterialien, Schulaktionen, Projektberatung sowie Teilnahme an Schülerwettbewerben und Kampagnen an. Ihr Ziel ist es, Lehrkräfte sowie Schülerinnen und Schüler über die weltweite Situation von Menschen mit Behinderungen aufzuklären und sie für deren Belange zu sensibilisieren.

    Weitere Angebote gibt es unter anderem für Kirchengemeinden, Hörakustiker, Augenärzte und Optiker.

    Kontakt

    Kathrin Walz (CBM)
    Stubenwald-Allee 5
    64625 Bensheim

    (06251) 131-296 Website: www.cbm.de

    A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

    D

    Deutsch-Indische Zusammenarbeit e. V. (DIZ)

    Über

    Die Deutsch-Indische Zusammenarbeit wurde 1996 als von Parteien, Kirchen oder sonstigen Institutionen unabhängiger gemeinnütziger Verein gegründet. Die Arbeit des Vereins basiert auf drei Säulen:

    • Die DIZ unterstützt entwicklungspolitische Vorhaben unseren indischen Projektpartners, dem Ecumenical Sangam  in Zentralindien, die der Verbesserung der gesundheitlichen und sozioökonomischen Lebensverhältnisse der ländlichen Bevölkerung und der Zielgruppe in den Slums dienen. Arbeitsschwerpunkte sind: Gesundheitssorge, Armutsbekämpfung durch Ausbildung, Teilhabe an wirtschaftlicher Aktivität durch Mikrofinanzierung, Bildung, ökologische Landwirtschaft und nachhaltiges Wassermanagement.
    • Seit ihrer Gründung führt die DIZ entwicklungspolitische Bildungsarbeit durch. Die entwicklungspolitischen Bildungsveranstaltungen klären auf über konkrete Wege der Entwicklungsarbeit, bieten aber auch Reflexionsmöglichkeiten über den weiteren Rahmen der Entwicklungszusammenarbeit und über die darin enthaltenen, meist komplexen Fragestellungen.  Die DIZ bietet eigene Seminare/Vorträge an, arbeitet aber auch in der Bildungarbeit von Schulen oder Kirchengemeinden mit.
    • Des Weiteren entsendet die DIZ Freiwillige in verschiedene Partnerorganisationen in Zentralindien. Teil der Bildungsarbeit des DIZ ist es, diese Freiwilligen intensiv auf den Dienst und den Aufenthalt im Ausland vorzubereiten und sie während dessen zu begleiten.

    Kontakt

    Odrellstr. 43
    60486 Frankfurt am Main

    Tel. 069 / 79 40 39 20 Website: www.diz-ev.de

    Dikom e.V.

    Contact: Martin Wagner

    Über

    DiKoM e.V. wurde 2004 in Frankfurt am Main als gemeinnütziger interkultureller Verein gegründet. Sein Ziel ist es, die Wahrnehmung und die Akzeptanz von Vielfalt und die interkulturelle Zusammenarbeit zu fördern. Bürgerinnen/ Bürger und Gruppen sollen unterstützt werden, ihre Interessen zu organisieren und sich für deren Umsetzung zu engagieren. Dabei sollen der gegenseitige Austausch und die Vernetzung gefördert, Chancengleichheit und Partizipation vorangetrieben und Diskriminierungen abgebaut werden.
    Die Priorität der Arbeit liegt in den Feldern Politik, Kultur und Bildung.
    Aktuelle Aktivitäten unter dem Label NDW-NeudeutscheWelle:
    AustauschBar, Initiative „Rat der Kulturen“, Akademie NDW, Migration und Entwicklung, Säkularisierung des Integrationsdiskurses.

    Kontakt

    Bergerstraße 69
    60316 Frankfurt am Main

    0 69/ 91 39 88 11 Website: www.dikom-frankfurt.de

    Dritte Welt Haus e.V.

    Über

    Der seit 1981 bestehende Verein Dritte Welt Haus e.V. (DWH) ist ein Zusammenschluss von Gruppen, Initiativen und einzelnen Personen verschiedener Nationalitäten, die ihre Arbeit selbständig gestalten, aber gemeinsame Ziele haben: Soziale Gerechtigkeit, Menschenrechte, Bewahrung der Lebensgrundlagen, Internationalismus, Kampf gegen Rassismus, Militarismus und Sexismus. Dies findet seine Umsetzung u.a. in Informationsveranstaltungen, Diskussionen und kulturellen Events. Im Vordergrund steht dabei, das Zusammenleben von MigrantInnen und Deutschen weiter zu entwickeln, sich mit den Verhältnissen der sogenannten Dritten Welt zu beschäftigen und dabei die Wechselwirkungen zu der Situation hier mit einzubeziehen.

    Besonders hervorzuheben sind folgende Aktivitäten:

    • Der Chor, in dem AusländerInnen und Deutsche gemeinsam Lieder aus verschiedenen Zeiten, unterschiedlichen Ländern und in vielen Sprachen singen. Sie tragen dadurch oft mehr als mit vielen Worten zum gegenseitigen Verständnis und zur Achtung vor einander bei.
    • Die Veranstaltungsgruppe organisiert sehr erfolgreich jeden Monat den Freitagsfilm, oft mit einem Film aus der Dritten Welt, aber durchaus auch orientiert am laufenden Geschehen. Die besonders informativen Abende mit FilmemacherInnen und fachkundigen ReferentInnen laden zu spannenden Diskussionen mit den Gästen ein.
    • Das seit 1996 immer im Mai stattfindende Festival Cuba im Film erlaubt einen Blick in die Lebensrealität Cubas. Exemplarisch für ein „Land des Südens“ werden hier Themenfelder wie Migration, Internationaler Austausch, gerechter Handel, Nahrungsmittelversorgung etc. behandelt und debattiert.
    • Die Auseinandersetzung mit Fragen des Welthandels, der Suche nach neuen Formen des basisorganisierten Lebens und Arbeitens findet seine praktische Umsetzung und materielle Hilfe mit der Kaffeekampage El Salvador.
    • Ausgehend von den Aktivitäten der Mumia-Gruppe, der Unterstützung für Mumia Abu-Jamal, dem in den USA seit 1981 inhaftierten Journalisten, starten Kampagnen für Menschenrechte, gegen die Todesstrafe, gegen das unmenschliche Knastsystem.

    Der Verein hat seit Anfang 2011 keine eigenen Räumlichkeiten mehr. Die Aktivitäten finden an unterschiedlichen Orten, meistens in Frankfurt-Bockenheim, statt. Das DWH war in all den Jahren seines Bestehens in Diskussionen mit politischen, sozialen und kulturellen Gruppen und Initiativen in Frankfurt eingebunden. Ausgesprochen erfreulich war in den letzten Jahren, dass der Kontakt und Austausch mit anderen Gruppen im Stadtteil Bockenheim ausgebaut werden konnte.

    Kontakt

    Website: www.drittewelthaus.de

    Dritte Weltladen Gelnhausen

    Über

    Der Weltalden verkauft fairgehandelte Produkte und informiert zu fairem Handel.

    Kontakt

    Langgasse 27
    63571 Gelnhausen

    06051 / 15177 06051 / 53187 Website: www.weltladen-gelnhausen.de

    A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

    E

    ebasa e.V.

    Über

    !ebasa e.V. ist eine 2008 gegründete gemeinnützige Initiative junger Ethnolog_innen, die sich für Nachhaltige Entwicklung und Globales Lernen einsetzt. Schwerpunkte sind dabei entwicklungspolitische Bildungsarbeit und partnerschaftliche Beratung für Akteure der Entwicklungszusammenarbeit.

    Bildung ist für uns das Erlangen der Fähigkeit, kritisch zu hinterfragen, zu reflektieren, Zusammenhänge herzustellen und mit Widersprüchen umzugehen. So geht es uns um Persönlichkeits- und Bewusstseinsbildung, die wir mit unseren Bildungsangeboten fördern wollen. Für uns steht die Entwicklung von sozialer Kompetenz und Kultursensibilität durch interaktive Methoden im Vordergrund. Unser Ziel ist es dabei, Beiträge zu einer solidarischen, nichtrassistischen und weniger eurozentrischen Entwicklungszusammenarbeit zu leisten.

    Beratung ist für uns ein kommunikativer Austausch, an dem wir uns mit ethnologischen Methoden und Kompetenzen beteiligen wollen. Ein paternalistisches Verständnis, bei dem der Berater „von oben“ alles besser weiß, lehnen wir ab und setzen auf sich ergänzende Perspektiven und einen gegenseitigen Lernprozess.

    !ebasa e.V.  arbeitet aktuell  vor allem zu den Themen Eurozentrismus, Postkolonialismus und Afrikabilder. Hierzu bieten wir Aktivitäten an,die wir an die jeweiligen Teilnehmenden spezifisch angepassen. Wir freuen uns aber auch über Ideen und Vorschlägen zu gemeinsamen Veranstaltungen in weiteren Themenbereichen!

    Kontakt

    c/o Hendrik Specken
    Am Römerlager 43
    55131 Mainz

    0157-50644820 Website: www.ebasa.org

    Eine Welt Verein Dieburg e.V./ Weltladen Dieburg

    Über

    Der Verein für faires Miteinander in der einen Welt wurde im Juni 2010 gegründet. Seit vielen Jahren haben verschiedene Aktionsgruppen in Dieburg bei Gemeindeveranstaltungen oder Märkten fair gehandelte Waren verkauft. Aus diesem Engagement und dem vorhandenen Bedarf folgte im September 2010 der Entschluss, einen Weltladen in Dieburg zu eröffnen. Am 1. November konnte das Fachgeschäft für fairen Handel seine Türen in der Dieburger Innenstadt öffnen.

    Kontakt

    Eine Welt Verein Dieburg e.V.
    Albert-Schweitzer-Str. 12
    64807 Dieburg

    Weltladen Dieburg
    Steinstr. 5
    64807 Dieburg

    06071 / 21815 (Eine Welt Verein Dieburg e.V.) 06071 - 74 85 999 (Weltladen Dieburg) Website: www.weltladen-dieburg.de

    Eine-Welt-Verein Oberursel e.V.

    Über

    Der Eine-Welt-Verein Oberursel wurde 1993 gegründet. Er führt Informationsveranstaltungen zur Globalisierung durch und arbeitet mit den mehr als 20 lokalen „3.Welt Partnerschaften“ zusammen. Außerdem ist der Verein Mitbegründer der Lokalen Agenda 21 und organisierte von 2001 bis 2008 einen Marktstand Fairer Handel. Dieser wurde 2008 in einen Weltladen umgewandelt.

    Kontakt

    Fichtenstr. 20
    61440 Oberursel

    06172 / 36495 Website: www.eine-welt-oberursel.de

    Erd-Charta-Koordinierungsstelle Deutschland (Ökumenische Initiative Eine Welt e.V. (ÖIEW))

    Über

    Die Ökumenische Initiative Eine Welt e.V. (ÖIEW) ist eine seit 1976 bestehende bundesweite Initiative mit Sitz in Diemelstadt-Wethen bei Kassel. Entstanden als Lernbewegung für bewusste und nachhaltige Lebensweisen, ist sie seit 2001 die offizielle Koordinierungsstelle der internationalen Erd-Charta-Initiative in Deutschland. Der Initiative gehören 1000 Mitglieder und UnterzeichnerInnen an. Es gibt acht aktive Regional- und Jugendgruppen. Seit 1981 ist die ÖIEW ein anerkannter Verein. In der bundesweiten Geschäftsstelle in Diemelstadt-Wethen arbeiten derzeit vier Angestellte.

    Wir vernetzen die Erd-Charta-Aktivitäten in Deutschland, veranstalten Seminare, Workshops, LehrerInnen-Fortbildungen und Tagungen, schulen MultiplikatorInnen, veröffentlichen Erd-Charta Materialien und geben die Zeitschrift „Initiativ“ heraus, die auch auf unserer Homepage unter http://www.erdcharta.de zum Herunterladen zu finden ist.

    Unsere aktuelle Bildungsarbeit zielt darauf ab, dass sich junge Menschen eingehend mit Werten nachhaltiger Entwicklung auseinander setzen. Durch die Vernetzung innerhalb der offenen, in rund 40 Ländern aktiven Erd-Charta-Jugend-Initiative ermöglichen wir ihnen den Austausch mit jungen Menschen und nachhaltigkeitsengagierten Jugendgruppen in Ländern des Südens über Mail, Skype, kostenfreie Online Video-Konferenzprogramme und in persönlicherm Kontakt. So kann Globales Lernen im Dialog und auf gleicher Augenhöhe stattfinden.

    Kontakt

    Mittelstraße 4
    4474 Diemelstadt-Wethen

    05694 1417 Website: www.erdcharta.de

    Evangelische Kirche in Hessen und Nassau (EKHN)

    Über

    Das Zentrum Oekumene der EKHN und EKKW arbeitet für gerechte und gewaltfreie Entwicklungen und fördert Begegnung und Dialog von Menschen verschiedener Konfessionen, Religionen, Weltanschauungen und Kulturen in der Einen Welt.

    Kontakt

    Zentrum Oekumene der EKHN und EKKW, Detlev Knoche
    Praunheimer Landstr. 206
    60488 Frankfurt am Main

    069 / 976518-13 Website: www.zentrum-oekumene-ekhn.de

    Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck Referat Weltmission und Partnerschaft / Ökumenische Werkstatt Kassel

    Über

    Das Referat Weltmission und Partnerschaft arbeitet an entwicklungsbezogenen Themen. Die Arbeitsstelle Kassel der Ökumenischen Werkstatt mit ihren Bildungsreferentinnen und -referenten, den ökumenischen Mitarbeitenden aus Brasilien und Indien, sowie dem Beauftragten für den Kirchlichen Entwicklungsdienst (KED) bieten Beratung, Bildung und Informationen zu aktuellen, entwicklungsbezogenen Themen.

    Hierbei werden besonders Impulse aus der weltweit vernetzten Ökumene und den zahlreichen Partnerschaften der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck aufgegriffen. In enger Zusammenarbeit mit den großen Organisationen der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), dem Evangelischen Entwicklungsdienst (EED) und Brot für die Welt, sowie dem entwicklungspolitischen Landesnetzwerk und Akteuren der Zivilgesellschaft möchten wir vor allem das Interesse für ökumenische und entwicklungsbezogene Themen in Kirchengemeinden und Schulen und anderen Bildungseinrichtungen wecken. Wir sind Ansprechpartner in der Auseinandersetzung mit Themen der Armutsüberwindung, Ernährungssicherheit, Klimawandel und Lebensstilfragen im Blick auf einen achtsamen Umgang mit Gottes Schöpfung und den Energie-Ressourcen. Weitere Themen sind der Faire Handel, Globalisierungsfragen und Handlungsoptionen aus christlichem Lebensverständnis.

    Kontakt

    Willhemshöher Allee 330
    34131 Kassel

    0561-9378-383 / -246 Website: www.ekkw.de/index.php

    A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

    F

    Fair-ein e.V.

    Über

    Der gemeinnützige fair-ein e.V. wurde 2005 gegründet und will Bürgerinnen und Bürger durch Informations-, Gesprächs- und Vortragsveranstaltungen, in Seminaren und kulturellen Events mit entwicklungspolitischen Zusammenhängen konfrontieren und Bildungsprojekte zum fairen Handel, zur Entwicklungshilfe und zur Nord-Süd-Problematik anbieten. Mit der Beteiligung an Kampagnen soll die Öffentlichkeit für die ungerechten weltwirtschaftlichen Zusammenhänge sensibilisiert werden.

    Kontakt

    Berger Str. 133
    60385 Frankfurt am Main

    069 / 493 01 01 Website: www.fair-ein.de

    FOCUS e.V. Viernheim (Verein zur Förderung der Partnerschaft zwischen Viernheim und Satonévri in Burkina Faso / Afrika )

    Contact: Klaus Hofmann

    Über

    FOCUS e.V. ist ein Verein zur Förderung der Partnerschaft zwischen Viernheim und der Gemeinde Satonévri in Burkina Faso / Afrika. FOCUS steht für Freundschaft, Offenheit, Kooperation und Unterstützung für Satonévri.

    Hierzu finden Begegnungen zwischen Bürger/innen  aus Satonévri sowie der Provinz Sissili und Viernheim statt. Die Viernheimer Öffentlichkeit wird regelmäßig  über Leben, Kultur und aktuelle Ereignisse in Satonévri informiert.

    FOCUS e. V. fördert Projekte zur Verbesserung der Lebensgrundlagen, Gesundheitsversorgung und der Bildungs-und Ausbildungssituation in Satonévri und der Provinz Sissili.

    Der Abbau von Vorurteilen durch partnerschaftliches Lernen wird durch die Durchführung von Projekttagen an hiesigen Schulen angestrebt.

    Mitglieder des Vereins FOCUS e. V. gestalten zusammen mit den  Lehrer/innen den Unterricht.  Zur Themengestaltung unterbreitet FOCUS verschiedene Vorschläge für die Unterrichtseinheiten wie z.B. „Informationen über Satonévri“, „Wie leben Kinder in Satonévri“ und „Ernährung“. Zur detaillierten Gestaltung der Thematik stellt FOCUS den Lehrkräften Projektmappen mit Arbeitsblättern zur Verfügung, in der die einzelnen Unterrichtsinhalte  übersichtlich dargestellt sind.  Alle  Angebote können durch authentisches Fotomaterial ergänzt werden.

    Zur Ausgestaltung der Thematik können z. B. Gesprächsrunden, kreative oder hauswirtschaftliche Elemente oder auch musikalische Aktivitäten im Unterricht durchgeführt werden.

    Kontakt

    Brunhildstrasse 4
    68519 Viernheim

    06204 - 7 53 71 Website: www.focus-viernheim.de

    Forum für mehr Integration e.V.

    Contact: Dr. Roman Poeschke

    Über

    Die wichtigste Initiative des Vereins heisst “Offenes Diskussionsforum”, eine Art öffentliche Talkshow zu Themen der Integration und des Zusammenlebens zwischen MigrantInnen und Deutschen. Mit den in der Regel alle zwei Monate stattfindenden Veranstaltungen soll zu einer offenen und toleranten Gesellschaft in Deutschland beigetragen werden.

    Kontakt

    c/o GIZ
    Postfach 5180
    65726 Eschborn

    Website: www.forumfm-integration.de

    Freundeskreis Eine Welt e.V.

    Über

    Ziel der Vereinsarbeit ist die Bekämpfung der Armut zum Erhalt der natürlichen Lebensgrundlagen und zur Erlangung eines menschenwürdigen Daseins für die Bevölkerung in den sogenannten Entwicklungsländern.

    Kontakt

    Jungviehweide 23
    69509 Mörlenbach

    Website: www.freundeskreis-einewelt.de

    Freundeskreis Hofheim-Tenkodogo e.V.

    Über

    Der Freundeskreis ist ein gemeinnütziger Verein, der am 18. Juni 2010 gegründet wurde. Vorausgegangen war eine Reise von 10 Hofheimer BürgerInnen nach Burkina Faso insbesondere nach Tenkodogo. Die Beziehungen zu Tenkodogo bestehen schon seit vielen Jahren über unsere französische Partnerstadt Chinon, mit der sich Hofheim an verschiedenen Projekten beteiligt. Auf Wunsch der burkinischen Partner wird sich Hofheim künftig aber auch direkt in Tenkodogo engagieren. Es gibt vier Arbeitskreise zu den Themen Öffentlichkeitsarbeit, Schule, Wasser und Gesundheit.

    Kontakt

    Brandenburger Weg 11
    65719 Hofheim am Taunus

    06192 / 3404 Website: www.freundeskreis-hofheim-tenkodogo.de

    Freundeskreis Nepalhilfe e.V.

    Über

    Der Freundeskreis Nepalhilfe (FNH) versteht sich als Einrichtung zur Hilfe und Förderung nepalesischer Kinder. Der FNH organisiert vor allem für Waisen, Halbwaisen und Kinder besonders armer Familien Unterkunft, Verpflegung, ganztägige Betreuung, medizinische Versorgung und die kostenlose Förderung von Schul- und Weiterbildungsmaßnahmen. Außerdem fördert der Verein die Völkerverständigung zwischen Nepal und Deutschland.

    Kontakt

    Flurstraße 6
    35080 Bad Endbach

    06464 / 911780 Website: www.nepalhilfe.de

    Fulda-Mosocho-Projekt

    Über

    Ziel des Fulda-Mosocho-Projekts ist es, die seit Jahrtausenden praktizierte Genitalverstümmelung von Mädchen in Mosocho, Kenia im Dialog und in Zusammenarbeit mit den Kisii zu überwinden und somit die physischen und psychischen Lebensbedingungen der Frauen zu verbessern.

    Kontakt

    0661 / 65062 Website: www.fulda-mosocho-project.com

    A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

    G

    Gipanic e.V.

    Über

    Der Zweck des Vereins liegt in der Förderung der Völkerverständigung und der Entwicklungshilfe, die umgesetzt wird durch die Unterstützung von Projekten in Nicaragua als einem Land der so genannten “3.Welt” und durch Öffentlichkeits- und Bildungsarbeit in einem der reichsten Staaten der Erde, nämlich hier in Deutschland.

    Kontakt

    Achstattring 30
    35396 Gießen

    0641 / 2 51 69 Website: www.gipanic.de

    Globalisierungskritischer Stadtrundgang Frankfurt

    Über

    Der “Globalisierungskritische Stadtrundgang Frankfurt” ist ein Angebot der Naturfreundejugend Hessen (NFJ-H). Die NFJ-H ist ein vielseitig aktiver Jugendverband und Mitglied im Hessischen Jugendring. Sie bietet Seminare, Freizeiten und Fortbildungen für Kinder, Jugendliche und MultiplikatorInnen an. Schwerpunkte sind Umwelt-, Natursport-, Antifaschismus-, Freizeit-, Kultur- und Bildungsarbeit.

    Kontakt

    Herxheimerstr. 6
    60326 Frankfurt am Main

    +49 / 69 / 75008235 Website: Globalisierungskritischer Stadtrundgang Frankfurt

    A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

    H

    Helping Hands for Africa e.V.

    Über

    Das Ziel des Vereins ist es, Waisenkindern in Afrika zu helfen und Straßenkindern eine Perspektive zu geben. Grundlegende Voraussetzungen dafür sind eine Unterkunft, Essen und Ausbildung.

    Kontakt

    Postfach 94 03 31
    60461 Frankfurt am Main

    069 / 401 500 98 Website: www.helpinghands4africa.de

    Hessische Nicaraguainitiativen und Kommunale Partnerschaften (HEKO)

    Über

    Die Heko Treffen, an denen VertreterInnen von ca. 15 Nicaraguagruppen, von Städtepartnerschaftsinitiativen, von gewerkschaftlichen und Dritte-Welt-Organisationen sowie aus Schul- und Hochschulpartnerschaften und aus Kommunalparlamenten teilnehmen, dienen zur gemeinsamen Beratung über die Fortsetzung der Nicaragua-Solidaritätsarbeit.

    Kontakt

    c/o Städtefreundschaft Frankfurt-Granada
    Atzelbergstraße 91
    60389 Frankfurt am Main

    Website: www.heko-nic.de

    Hilfe für Malawi Riedstadt e.V.

    Contact: Rainer Weiß

    Über

    Der Verein Hilfe für Malawi e. V. wurde 1994 auf Initiative eines Arztes aus der Region gegründet, der einige Jahre in unserer Partnerorganisation, St. Annes  Kinder- und Geburtshospital in Nkhotakota, tätig war und zählt inzwischen 400 Mitglieder.

    Malawi ist eins der ärmsten Länder der Welt. Uns geht es um die Verbesserung der Lebensbedingungen der Menschen dort. Besonders problematisch ist die mangelnde Versorgung mit künstlichen Licht, 80% der ländlichen Bevölkerung, auch die Krankenhäuser und Schulen, sind ohne elektrischen Strom.

    Die gegenwärtige Lichtversorgung mit Petroleumlampen,  Kerzen oder batteriebetriebenen Taschenlampen ist gefährlich, gesundheitsschädlich und umweltbelastend.

    Wir wollen durch die Nutzung von vorhandenen Ressourcen wie Wind und Sonne eine dauerhafte und nachhalltige Alternative bieten und bauen deshalb in einem Pilotprojekt vorhandene Petroleumlampen zu Solarlampen um. Das machen wir vor Ort mit Schülern und Schülerinnen. Ziel ist es, einigen von Ihnen durch eine Ausbildung im Bereich der Solartechnik eine Zukunftsperspektive zu geben.

    Unser Angebot verfolgt drei Ziele: 1) Zur dauerhaften Absicherung der medizinischen und schulischen Versorgung vor Ort beitragen, und 2) gleichzeitig Schülerinnen und Schüler hier für die Lebens- und Bildungssituation ihrer Altersgenoss/innen in Malawi sensibilisieren und ihnen 3) ganz praktisch die Vorteile alternativer Energiegewinnung am Umbau von Petroleum zu Solarlampen demonstrieren.

    Kontakt

    Am schwarzen Ort 6
    64584 Biebesheim

    06258 5598157 Website: www.malawi-hilfe.de

    A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

    I

    Imbuto e.V.

    Über

    Imbuto e.V. will zu einer Kultur des Friedens beitragen und den Dialog zwischen Personen afrikanischer Gesellschaften und aus dem Norden der Hemisphäre fördern. Imbuto ist  den nationalen Sprachen in Burundi und Rwanda (Kinyarwanda, Kirundi) entliehen und bedeutet „ausgewähltes Saatgut“ – etwas, das gesät wird und eines Tages Früchte trägt. Ziele sind die Förderung von Bildungsarbeit zur Völkerverständigung auf nationaler, europäischer und internationaler Ebene sowie von Projekten, die zu einer friedvolleren Zukunft der Gesellschaften beitragen und sich für gewaltfreie Konfliktlösung einsetzen.  Projekte der Vergangenheitsbewältigung  unterstützen die Selbstorganisation von jungen Leuten  und Friedensallianzen. Seit 2000 organisiert Imbuto e.V.   internationale Begegnungen mit jungen Leuten, Seminare und Konferenzen zur Friedensförderung in Europa und in Rwanda, Zentralafrika; z.B.: “Meine Rechte – Deine Rechte – Unsere Rechte” 2010.

    Good Practices: Auszeichnung der EU-Kommission, Brüssel, für das Projekt: “Wo liegt eigentlich Afrika?” Politik – Interkulturelle Beziehungen – Rassismus – Identitäten – Menschenrechte “Où se trouve l’Afrique?” in Zusammenarbeit mit Inkindi, Belgien, 2002 in 35112 Fronhausen;  Internationale Begegnungen mit Jugendlichen der Region der Großen Seen in Deutschland und in  Rwanda: „Voneinander lernen: Nach der Shoa in Europa – nach dem Genozid in Rwanda“ 2005 ausgezeichnet als „Good Practice“  durch Institut für Auslandsbeziehungen  www.ifa.de.

    Kontakt

    Lahnstr. 7
    35112 Fronhausen

    06426-5637 Website: www.imbuto.net

    Initative Black & White e.V.

    Über

    Der Verein Black&White, in dem Deutsche und AfrikanerInnen zusammenarbeiten, setzt sich mit einem kombinierten Programm aus Begegnung mit AfrikanerInnen, Musik, Tanz und Information für afrikanisch-europäische und internationale Verständigung ein.

    Kontakt

    Bahnhofstr. 15
    37281 Wanfried

    05655 / 924981 Website: www.blackandwhite-schwarzundweiss.de

    Initiativgruppe Bedingungsloses Grundeinkommen Frankfurt Rhein-Main

    Contact: Elfriede Harth

    Über

    Wir haben uns gegründet, um den Vorschlag eines Bedingungslosen Grundeinkommens für Alle, deutschland-, europa- und weltweit, in der Bevölkerung zu verbreiten, die Idee selbst und die damit zusammenhängenden Themen und Probleme vertiefend zu diskutieren und weiterzuentwickeln. Zu diesem Zweck versuchen wir, gedeihlich mit anderen BGE-Initiativen sowie mit Gruppen und Organisationen, die sich mit ähnlichen oder verknüpften Themen beschäftigen, zusammenzuarbeiten. Wir haben bislang eine Aktivengruppe in Frankfurt und eine in Darmstadt. Wir sind Mitglied im bundesweiten Netzwerk Care Revolution.

    Kontakt

    0176-25669852 (E. Harth) – für Frankfurt und die Region 0172-2540994 (Christian J. Meier) – für Darmstadt Blog: bgerheinmain.blogsport.de/

    A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

    J

    Jugend-Bildung-Hilfe in Bolivien e.V.

    Contact: Andreas Dehmel

    Über

    Der  gemeinnützige Verein Jugend-Bildung-Hilfe in Bolivien e.V. unterstützt in Bolivien seit 1964 Projekte in den Bereichen Bildung, Umwelt und Sozialwesen. Gleichzeitig betreibt der Verein in Hessen und bundesweit entwicklungspolitische und interkulturelle Bildungsarbeit und wirbt beiderseits für Verständnis und Solidarität. Die Mitglieder des Vereins sind u.a. ehemalige und aktive EntwicklungshelferInnen, AuslandslehrerInnen und Erwachsenenbildner aus mittlerweile drei Generationen.

    Die in Bolivien geförderten Projekte dienen der Stärkung der Selbsthilfepotenziale der Land- und Stadtbevölkerung in kommunalen und departamentalen Bezügen in und um Boliviens Hauptstadt Sucre (Departament Chuquisaca). Wir haben Kooperationserfahrungen u.a. in den Bereichen Bildung und Jugendsozialarbeit, Behindertenförderung, Musik- und Kulturförderung sowie Umweltschutz, Aufforstung, Wasser, angepasste Tourismusentwicklung und Jugendherbergen.  Die vom Verein unterstützten Projekte und Programme erhalten Anschubhilfen (Beratung und geringe finanzielle Hilfen), unsere bolivianischen Partner sind kleine soziale, kulturelle und ökologische Vereinigungen.

    Ein aktuelles Kooperationsbeispiel: Die südhessische Gemeinde Alsbach-Hähnlein hat in den vergangenen Jahren das Aufforstungs- und  Umweltprojekt des Ökologischen Jugendzentrums „Centro Ecológico Juvenil (CEJ)“  in Sucre (www.cajamarca-bolivien.de) unterstützt. Im Gegenzug organisierte der JBH e.V. Ausstellungen und Konzerte hier im Ort.

     

    Kontakt

    c/o Dehmel
    Im Hausstück 12
    64665 Alsbach

    06257-62678 01789698216 Website: www.jbh-bolivien.de

    A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

    K

    Karl Kübel Stiftung für Kind und Familie

    Über

    Die Karl Kübel Stiftung trägt durch die Unterstützung von Eltern und Familien in unterschiedlichen Kulturen zu einer umfassenden Entwicklung ihrer Kinder insbesondere in den ersten drei Lebensjahren bei. Sie erkennt Herausforderungen für das Leben von Familien im Kontext gesellschaftlicher Entwicklungen und greift diese im Rahmen der Aktivitäten der Stiftung auf.
    Die Inlandsarbeit steht für nachhaltige präventive Projekte mit Multiplikationswirkung im gesamten Bundesgebiet sowie für aktive Öffentlichkeitsarbeit mit dem Ziel, mehr Familienfreundlichkeit und Chancengerechtigkeit auf allen Ebenen zu erreichen.
    Entwicklungszusammenarbeit erfolgt nach dem Prinzip der ‚Hilfe zur Selbsthilfe‘ für Menschen in benachteiligten Regionen. Die Stiftung fördert Projekte, die bedürftige Familien und Dorfgemeinschaften stärken und deren Lebensverhältnisse verbessern.

    Globales Lernen
    Mit ihrer entwicklungspolitischen Bildungsarbeit unterstützt die Stiftung pädagogische Fachkräfte dabei, Schülerinnen und Schülern ein ausgewogenes Weltbild zu vermitteln. Dazu gehört insbesondere, dass in der Schule das Bewusstsein für differenzierte Zusammenhänge und benachteiligte Menschen aus Ländern des Globalen Südens geschärft wird. Für den Unterricht werden Materialien über das Internet und in der Ausleihe kostenlos zur Verfügung gestellt. Um Terminvereinbarung wird gebeten.
    Eigene Erfahrungen ermöglichen wir jungen Menschen durch den von der Bundesregierung geförderten weltwärts- Freiwilligendienst in Indien und auf den Philippinen. Aktuelle Fristen und Einsatzgebiete finden Sie auf unserer Homepage.

    Kontakt

    Globales Lernen
    Monika Gerz
    Darmstädter Str. 100
    64625 Bensheim

    06251-700568 Website: www.kkstiftung.de

    Kekeli e.V.

    Über

    Das Ziel des Vereins ist es in Togo, gemeinsam mit der Bevölkerung, Projekte sowohl zu initiieren als auch durchzuführen sowie bereits bestehende Projekte zu unterstützen, die zur Verbesserung der Situation der Bevölkerung beitragen.

    Kontakt

    c/o Evangelische Studierendengemeinde
    Jügelstraße 1
    60325 Frankfurt am Main

    Klima-Bündnis der europäischen Städte mit indigenen Völkern der Regenwälder (Klima-Bündnis e.V.)

    Über

    Das „Klima-Bündnis der europäischen Städte mit indigenen Völkern der Regenwälder e.V.“ ist ein europäisches Netzwerk von Städten, Gemeinden und Landkreisen, die sich verpflichtet haben, das Weltklima zu schützen. Die Mitgliedskommunen setzen sich für die Reduktion der Treibhausgas-Emissionen vor Ort ein. Ihre Bündnispartner sind die indigenen Völker in den Regenwäldern Amazoniens.

    Seit seiner Gründung im Jahr 1990 sind mehr als 1.600 Städte, Gemeinden und Landkreise in 18 europäischen Ländern dem Klima-Bündnis beigetreten. Bundesländer, Verbände und andere Organisationen wirken als assoziierte Mitglieder mit. In Deutschland hat das Klima-Bündnis 475 Mitglieder, in Hessen sind aktuell 55 Kommunen und Verbände dabei (Stand Juli 2011).

    Der Dachverband der neun nationalen Organisationen Amazoniens (COICA) ist ebenfalls im Bündnis vertreten und setzt sich für die Interessen indigener Völker der Regenwälder ein.

    Die Mitglieder haben sich die Reduktion von klimaschädlichen Treibhausgasen auf lokaler Ebene als Ziel gesetzt und sind zum Erhalt der Regenwälder eine Partnerschaft mit den indigenen Völkern des Amazonasbeckens eingegangen. Neben der Projektzusammenarbeit in Amazonien ist die Informations- und Öffentlichkeitsarbeit in Europa ein wichtiges Anliegen des Klima-Bündnis. Für Mitgliedskommunen werden deshalb auch Kampagnen für Schulen und Kindergärten angeboten sowie Vorträge zu den verschiedenen Themenbereichen, die das Klima-Bündnis erarbeitet.

    Kontakt

    Galvanistr. 28
    60486 Frankfurt am Main

    0697171390 Website: www.klimabuendnis.org

    KONE - Netzwerk zur Förderung Kommunikativen Handelns e.V.

    Über

    KONE fördert interkulturelle Partnerschaften zwischen Deutschland, Kamerun und Togo und setzt sich insbesondere für Frauenförderung und Geschlechtergerechtigkeit ein: Empowerment von Frauen, nachhaltige Entwicklung auch im ländlichen Raum sowie die Förderung afrikanischer Frauen in der Diaspora sind die zentralen Aspekte der Arbeit von KONE. Der Verein wurde 1999 von Frauen unterschiedlicher sozialer und beruflicher Herkunft gegründet.

    Kontakt

    Website: www.kone-netzwerk.de

    A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

    L

    Lernen dürfen e.V.

    Contact: Claudia Papenhausen

    Über

    Der 2008 gegründete Verein setzt sich mit Unterstützung lokaler Partner und der Bevölkerung für den Brunnen- und Schulbau sowie Frauenprojekte in Burkina Faso ein. Das derzeitige Hauptprojekt ist der Bau einer 3-klassigen Grundschule.

    Kontakt

    Waldstr. 4
    65817 Eppstein

    06198 / 2909 Website: www.lernen-duerfen.com/

    A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

    M

    Masifunde Bildungsförderung e.V.

    Über

    Der Verein Masifunde hat es sich zur Aufgabe gemacht, motivierte, aber finanziell benachteiligte Kinder in südafrikanischen Townships durch umfassende und zukunftsweisende Bildungsprogramme zu fördern.

    Kontakt

    Donaustraße 12
    64625 Bensheim

    06131 / 3296250 Website: www.masifunde.de

    Mati e.V.

    Über

    Das Entwicklungsprojekt Mati ist im Norden Bangladeschs aktiv und arbeitet vor allem mit Frauen. Der als gemeinnützig anerkannte Verein mit Sitz in Wiesbaden informiert über die Projektarbeit und bemüht sich um Fördergelder während die Partnerorganisation in Bangladesch die praktische Arbeit vor Ort leistet.

    Kontakt

    Postfach 4162
    65031 Wiesbaden

    0163 / 4639807 0176 / 23625086 Website: www.mati-net.de

    medico international e.V.

    Über

    Medicos Arbeit ist Teil eines umfassenden sozialen Handelns, das die Verwirklichung des Rechts auf Gesundheit zum Ziel hat. Hierbei geht es um eine solidarische und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Menschen, die als eigenständige Partner, keinesfalls aber bloße Hilfsempfänger angesehen werden.

    Kontakt

    Burgstr. 106
    60389 Frankfurt am Main

    069 / 94438-0 Website: www.medico.de

    Motivés e.V.

    Über

    Motivés e.V. versucht durch kulturelle Veranstaltungen, Maßnahmen der politischen Bildung und Förderung der Selbst- organisation Menschen zum Nachdenken und Handeln zu bewegen.

    Kontakt

    Pfarrstr. 100c
    35102 Kirchvers

    Website: www.motives-verein.de

    A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

    N

    Nepali Samaj e.V.

    Über

    Nepali Samaj e.V. hat das Ziel, das Land Nepal und seine Vielfältigkeit in Deutschland vorzustellen und bekannter zu machen. Wir versuchen, dem wirtschaftlich armen Nepal mit all unserem Engagement zu helfen und durch die Unterstützung von lokalen Hilfsprojekten das soziale Leben vor Ort zu verbessern. Außerdem fungieren wir als Anlaufstelle für in Deutschland lebende Nepalesen und Nepal interessierte Menschen. Als Kontaktpunkte bieten wir regelmäßige Austauschtreffen sowie nepalesische Kulturveranstaltungen wie beispielsweise den jährlichen Frankfurter Nepal Tag an.

    Kontakt

    Postfach 16 06 04
    60069 Frankfurt am Main

    Website: www.nepalisamaj.org

    NETZ Bangladesch

    Über

    NETZ kämpft für Menschenwürde und gegen Hunger in Bangladesch. Die Organisation unterstützt die Selbsthilfe der ärmsten Menschen für Nahrung, Schulbildung und die Durchsetzung ihrer Menschenrechte. Bei Naturkatastrophen leistet NETZ humanitäre Hilfe.

    Gemeinsam mit Frauen, die unter Hunger leiden, und Partnerorganisationen vor Ort, hat NETZ das Programm „Ein Leben lang genug Reis“ entwickelt. Die Mütter nehmen an Schulungen teil und erhalten Startkapital – Kühe, Ziegen oder die Ausstattung für einen Laden. Damit können sich die Familien dauerhaft drei Mahlzeiten am Tag erwirtschaften.

    Kinder aus den ärmsten Familien erhalten eine Schulbildung: NETZ fördert den Aufbau und Unterhalt von Grundschulen und die Ausbildung von Lehrkräften.

    Mehrere tausend Frauen und Männer werden als ehrenamtliche „Beobachter zur Einhaltung von Menschenrechten“ geschult und schreiten bei Unrecht in ländlichen Gebieten ein.

    In Deutschland leistet NETZ entwicklungspolitische Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit und fördert Schulpartnerschaften mit Grundschulen in Bangladesch.

    Junge Menschen leisten mit NETZ einen einjährigen entwicklungspolitischen Freiwilligendienst in Bangladesch.

    Als Fachorganisation kooperiert NETZ mit Institutionen, gewählten RepräsentantInnen und Organisationen auf nationaler und EU-Ebene, die zu Bangladesch arbeiten.

    Kontakt

    Partnerschaft für Entwicklung und Gerechtigkeit e.V.
    Moritz-Hensoldt-Straße 20
    35576 Wetzlar

    06441-26585 Website: www.bangladesch.org

    Nord-Süd-Forum Bensheim

    Contact: Karl Kerschgens

    Über

    Das Nord-Süd-Forum ist ein Zusammenschluss von Organisationen und Personen, die in der Entwicklungs-Zusammenarbeit aktiv sind. Dazu gehören die Christoffel Blindenmission, die Karl-Kübel-Stiftung, der Weltladen St.Georg und die Regionalgruppe von amnesty international.

    Kontakt

    06251-103858 Website: www.nordsuedforumbensheim.wordpress.com

    A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

    O

    OIKOCREDIT Hessen-Pfalz e.V.

    Über

    Der Oikocredit Förderkreis Hessen-Pfalz e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der die Arbeit der internationalen Entwicklungsgenossenschaft in der Region Hessen und Pfalz unterstützt. Er bietet Vorträge an mit Schwerpunkt Entwicklungsförderung durch Finanzierungen und ermöglicht seinen Mitgliedern die treuhänderische Geldanlage in Oikocredit-Anteilen.

    Kontakt

    Berger Straße 211
    60385 Frankfurt am Main

    069 / 74 22 1801 Website: www.hessen-pfalz.oikocredit.de

    A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

    Ö

    Ökobau Nord-Süd e.V.

    Über

    Der Ökobau Nord-Süd e.V. ist ein Verein zur Verbreitung ökologischer Baustoffe in Entwicklungsländern, der sich als Mitglied der HEKO auch zunehmen außerhalb Nicaraguas realisiert.

    Kontakt

    Kantstr. 18
    63067 Offenbach

    069 - 810078 Website: www.heko-nic.de/Html/d_oekobau_00.html

    Ökumenische Initative eine Welt e.V.

    Über

    Die Ökumenische Initiative Eine Welt setzt sich politisch und praktisch für eine zukunftsfähige Lebens- und Wirtschaftsweise ein. Gleichzeitig koordiniert sie die internationale Erd-Charta Initiative in Deutschland und macht Bildungsarbeit im Bereich Globales Lernen, Ethik für nachhaltige Entwicklung etc. für Schulen und außerschulische Gruppen. Sie vernetzt Interessierte mit dem globalen Earth Charter Youth Network und hält Workshops und Fortbildungen für Multiplikatoren in der Bildung für nachhaltige Entwicklung.

    Kontakt

    Mittelstraße 4
    34474 Diemelstadt-Wethen

    0 56 94/ 14 17 Website: www.oeiew.de Website: Ökumenische Initative eine Welt

    Ökumenische Werkstatt Main-Kinzig der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck

    Über

    Die Ökumenische Werkstatt Main-Kinzig ist eine Arbeitsstelle für entwicklungsbezogene Bildungsarbeit der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck. Wir unterstützen und beraten Kirchengemeinden, Schulklassen und Lehrer/innen, Leiter/innen von Jugend- und Kindergruppen sowie Initiativen, Vereine und  Weltläden rund um die Themen GLOBALES LERNEN und EINE WELT. Und das können Sie bei uns finden:

    • didaktische und konzeptionelle Beratung
    • gemeinsame Projekte
    • umfangreiche Biblio- und Mediathek
    • Materialkisten und –koffer, Ausstellungen
    • Fortbildungen und Seminare

    Ob es  sich um Herkunft,  Handelswege oder Herstellungsbedingungen von Alltagsprodukten, um Kinder der Welt oder Klimawandel handelt: In unserer Werkstatt geht es darum, globale wirtschaftliche  und gesellschaftliche Zusammenhänge zu entdecken und von und miteinander verstehen zu lernen. Es geht darum  Auswirkungen unseres Handelns in den Blick zu bekommen,  Orientierung und Handlungskompetenz zu erwerben und dadurch  praktische Möglichkeiten solidarischen Verhaltens zu entdecken.

    Dazu beraten wir Gruppenverantwortliche in der konzeptionellen Planung, unterstützen sie in der  Umsetzung durch Recherchen und Ausleihe von Materialien, planen gemeinsam Unterrichtseinheiten, Projekttage und Veranstaltungen und bieten einzelne Projekttage, die wir auf konkrete Anfragen ausarbeiten, in unserer Werkstatt an.

    Kontakt

    Ringstr. 49
    63505 Langenselbold

    06184 - 62355 Website: www.oew-mk.de

    A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

    P

    Partnerschaft Dritte Welt - Dornheim 1980 e.V.

    Contact: Wolfgang Köhler

    Über

    Die Hauptaufgabengebiete des Vereins sind “Fairer Handel” (Weltladen in der Alten Schule Dornheim/Märkte), Unterstützung von Selbsthilfeprojekten in Kenia, sowie Bildungs- und Informationsmaßnahmen zu entwicklungspolitischen Zusammenhängen. Jährliche Rechenschaftsberichte, öffentliche Vorträge und Mitgliederinformationen geben regelmäßig Einblick in die Aktivitäten.

    Kontakt

    Gernsheimer Landstr. 1
    64521 Gross-Gerau

    +49 / 06158 / 6094995 Website: www.pdw-dornheim.de

    Partnerschaft Ostpreußen - Bergstrasse e.V.

    Contact: Rosemarie Cohausz

    Über

    Das Ziel des Vereins ist es, im Rahmen der Partnerschaft Königsberg/Kaliningrad und Labiau/Polessk, Begegnungen zu fördern, Kontakte herzustellen und ‘Austausch in Partnerschaft’ Realität werden zu lassen.

    Kontakt

    Dr. Heinrich Winter Str. 23
    64646 Heppenheim

    0049 6252 798926 0049 6252 798927 Website: www.ostpreussen-bergstrasse.de

    Partnerschaftsverein Kreis Groß-Gerau – Masatepe/Nicaragua e.V.

    Über

    Seit 1989 begleitet und verstärkt der Partnerschaftsverein die Freundschaft zwischen Menschen aus dem Kreis Groß-Gerau und dem Municipio Masatepe in Nicaragua (Zentralamerika). Seit Oktober 1992 sind beide Kreise offiziell miteinander verschwistert. Durch intensive telefonische, Skype- und E-Mail-Kontakte, “weltwärts”-Freiwillige aus dem Kreis Groß-Gerau in Masatepe sowie aus Masatepe im Kreis Groß-Gerau und Reisen in beide Richtungen haben wir im Sinne unseres Vereinszwecks “Völkerverständigung” Austausch und gegenseitiges Verständnis gefördert. Das hat zu vielen Freundschaften und persönlichen Beziehungen geführt.
    Wir sehen die Lebensbedingungen in Nicaragua. Es ist ein seit der Kolonialisierung unterentwickelt gehaltenes Land mit viel Armut und wenig Chancen. Das gegenwärtige Weltwirtschaftssystem verstärkt diesen Mangel an Chancen eher als dass es ihn zu überwinden hilft. Wir stehen vor globalen Herausforderungen auf unserem Planeten. Wir müssen auch hier bei uns daran arbeiten, nachhaltiger und gerechter zu leben und zu wirtschaften. Das thematisieren wir in unserer entwicklungspolitischen Bildungsarbeit. Wir sehen, dass viele Menschen in Masatepe aktiv an der Entwicklung ihres Gemeinwesens arbeiten. Sie wissen, was dort nötig ist – was ihnen fehlt, sind die nötigen materiellen Ressourcen. Deshalb helfen wir ihnen im Sinne unseres Vereinszwecks “Entwicklungshilfe” bei ihren Entwicklungsanstrengungen und sammeln finanzielle Unterstützung für Projekte, die sie dort planen und durchführen (Wasser, Strom, Gesundheit, Bildung usw.). Unsere Partner dort sind die Alcaldía (Kommunalverwaltung), die “Asociación de Amistad Masatepe – Gross-Gerau” (AAMGG, der dortige Partnerschaftsverein), “Arrimate!” (eine Gruppe, die sich für die Entwicklung insbesondere auch in den ländlichen Gemeinden einsetzt) und weitere Nichtregierungsorganisationen. Wir arbeiten rein ehrenamtlich. Spenden für Projekte in Masatepe kommen 100%ig dort an und werden zweckentsprechend verwendet.

    Kontakt

    c/o Michael Müller-Puhlmann
    Paul-Ehrlich-Str. 6
    54521 Groß-Gerau

    06152/909553 Website: www.masatepe.de

    Peace brigades international – Deutscher Zweig e.V.

    Über

    pbi ist eine Friedens und Menschenrechtsorganisation, die durch die Präsenz internationaler Freiwilligenteams in Konfliktgebieten MenschenrechtsverteidigerInnen (MRV) begleitet und so Handlungsräume für den Frieden schafft. Die Schutzbegleitung und Advocacy-Arbeit schützt AktivistInnen, die aufgrund ihrer Arbeit bedroht werden.

    Seit 2004 besteht unser Bildungsprojekt “Menschenrechte lernen & leben”. Im Zeitraum von 2004 bis 2010 führten wir mehr als 1000 Workshops und Puppentheateraufführungen durch.

    Mit dem interaktiven Puppenspiel “Rositas Puppenbühne” lernt das junge Publikum auf spielerische Weise die Lebenssituation von Kindern in anderen Ländern kennen und reflektiert, wie Frieden und Gerechtigkeit im Alltag durch Dialog und konstruktives Streiten geschaffen werden kann.

    Das interaktive Puppenspiel “Rositas Puppenbühne” wurde ursprünglich in Mexiko entwickelt und als Methode eingesetzt, um dort Erwachsene aus verfeindeten Dörfern zur Reflexion über ihren Konflikt zu bewegen. 2005 brachte Heike Kammer, langjährige pbi-Mitarbeiterin und Trägerin des Menschenrechtspreises der Stadt Weimar 1999, die Idee des Puppenspiels mit nach Deutschland und konzipierte ihre Stücke für ein jüngeres Publikum im Alter zwischen 3 und 10 Jahren.

    Kontakt

    Matthias Richter
    Am Burgwald 18
    64295 Darmstadt

    0178-7305397 Website: www.pbi-deutschland.de Website: www.heike-kammer.jimdo.com

    pendaKenia e.V.

    Über

    Der Verein wurde 2008 gegründet und arbeitet mit Kindern in Kenia. In der Landessprache Kisuaheli ist „penda“ das Wort für „lieben“. Eine Zukunft für die Kinder Kenias schaffen, bedeutet nicht nur Unterstützung von Waisenhäusern oder Hilfe für Menschen in Not. Der Fokus der Arbeit liegt auf dem Schutz vor weiblicher Genitalbeschneidung und Frühverheiratung, der Schulbildung sowie der Unterstützung der eigenen Persönlichkeit, verbunden mit Toleranz und Achtung anderer Menschen. pendaKenia unterstützt verschiedene Projekte in Kisii, Nairobi, Machakos und Kajiado.

    Kontakt

    Willy-Brandt-Allee 30
    64347 Griesheim

    06155 / 899905 0172 / 6734277 Website: www.pendakenia.org

    PROBONO Schulpartnerschaften für Eine Welt e.V.

    Über

    PROBONO Schulpartnerschaften für Eine Welt e. V. ist eine gemeinnützige und mildtätige Organisation, die Partnerschaften zwischen Schulen in Deutschland und Schulen in Afrika systematisch fördert. Ziel ist es dabei, Bildung an den afrikanischen Schulen zu unterstützen und soziale Werte und globales Lernen an deutschen und afrikanischen Partnerschulen zu fördern.

    Bildungssituation nachhaltig verbessern

    Wir stellen finanzielle Mittel für Schulgebäude, Unterrichtsmaterialien, die Ausbildung bedürftiger Schüler etc. in Afrika bereit. Unsere Unterstützung erfolgt nicht einmalig oder punktuell, sondern hat zum Ziel, die Bildungssituation der Partnerschule im Süden nachhaltig zu verbessern. Unsere Partnerschulen und Projekte besuchen wir regelmäßig persönlich und begleiten sie kontinuierlich durch unseren einheimischen Mitarbeiter vor Ort.

    Dialogprojekte und Begegnungsreisen

    Im Rahmen dieser Nord-Süd-Schulpartnerschaften stoßen wir Dialogprojekte an und beraten und betreuen Begegnungsreisen. Diese Projekte, bei denen Schülerinnen und Schüler aus Deutschland und Afrika im direkten Austausch von- und miteinander lernen, leisten einen wichtigen Beitrag zur Völkerverständigung und fördern globales Lernen auf beiden Seiten.

    Der Verein

    PROBONO wurde Anfang 2004 gegründet und berät und unterstützt mittlerweile 25 Schulpartnerschaften. Der geographische Schwerpunkt unserer Arbeit liegt in Tansania, Kenia, Uganda und Südafrika.

    Kontakt

    Mörikestr. 2
    60320 Frankfurt am Main

    069 297215 0 Website: www.probono-oneworld.de

    A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

    R

    Referat Weltmission und Partnerschaft der Evangelischen Kirche Kurhessen-Waldeck EKKW

    Kontakt

    Wilhelmshöher Allee 330
    34131 Kassel

    0561 / 9378 385 Website: www.ekkw.de

    Referat Weltmission, Gerechtigkeit und Frieden im Bistum Mainz

    Über

    Das Referat fördert missionarisches Handeln im Sinne des Evangeliums und engagiert sich mit anderen Menschen für Gerechtigkeit, Frieden und die Bewahrung der Schöpfung.

    Kontakt

    Bischofsplatz 2
    55116 Mainz

    06131 / 253-263 Website: www.bistummainz.de

    A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

    S

    Schule fürs Leben. Bildung und Persönlichkeitsentwicklung für Kinder und Jugendliche

    Über

    Schule fürs Leben e.V. ist ein gemeinnütziger, mildtätiger Verein mit Sitz in Frankfurt. Der Verein hat das Ziel, mittellosen Kindern und Jugendlichen Bildung und Persönlichkeitsentwicklung zu ermöglichen. Zusammen mit den Partnern in Deutschland und dem Projektland Kolumbien entwickelt die Schule fürs Leben Bildungsprojekte, die sich nach spätestens 10 Jahren selbst finanzieren können. Der Verein hilft, Schulen und Lehrwerkstätten zu bauen und zu betreiben. Die Schüler üben Lesen, Schreiben und Rechnen sowie musische, handwerkliche, sportliche und fremdsprachliche Fähigkeiten. Mit Hilfe einer ganzheitlichen Persönlichkeitsbildung werden junge Menschen zu Multiplikatoren, die nachhaltige Veränderungen in ihrer Heimat bewirken können.

    Damit die Schulen und Lehrwerkstätten von deutschen Fördermitteln unabhängig werden können, initiiert und entwickelt die Schule fürs Leben gemeinsam mit Menschen vor Ort drei flankierende Maßnahmen:

    1. Aufbau eines Netzwerkes zur langfristigen verbindlichen Finanzierung der laufenden Kosten.
    2. Aufbau von sogenannten Social Businesses zur Erwirtschaftung von Einnahmen. Hier sensibilisiert die Schule fürs Leben für besondere lokale Potentiale wie zum Beispiel den Bambus in Kolumbien oder das heilkundliche Wissen der Indianer, und hilft dies als Wirtschaftsfaktor zu entwickeln.
    3. Internationaler Austausch in die sozialen Projekte zum gegenseitig Lernen beim gemeinsamen Tun.

    Aus der Projektarbeit wie auch aus der Arbeit mit Freiwilligen resultieren in zweifacher Weise Angebote des Globalen Lernens:

    • Freiwilligenprogramme:  Zunächst befähigen wir mit unseren Freiwilligenprogrammen junge Menschen in Trainingseinheiten zum Perspektivwechsel und zum interkulturellen Lernen.
    •  Bildungsarbeit: RückkehrerInnen aus den Freiwilligendienst sind als MultiplikatorInnen in der inländischen Bildungsarbeit aktiv, berichten über allgemeine oder spezifische Themenangebote, über ihre Lernerfahrungen in Kolumbien und laden so zum interaktiven globalen Lernen durch Wissensvermittlung, Empathieaufbau und Positionsfindung ein.

    Kontakt

    Schwarzburgstraße 10
    60318 Frankfurt am Main

    069 - 9550983-6 Website: www.schulefuersleben.de

    Society for International Development (SID), Chapter Frankfurt am Main. Gesellschaft für Internationale Entwicklung e.V.

    Über

    Gemeinsam mit vier weiteren deutschen Chaptern und insgesamt 49 Chaptern in 29 Ländern gehört das SID Chapter Frankfurt zur “Society for International Development”. Es positioniert sich an der Schnittstelle zwischen entwicklungspolitischer Praxis, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft. Als Verein mit einem entwicklungspolitischen Bildungsauftrag sollen Impulse für entwicklungspolitische Diskussionen gegeben und eine Austauschplattform für alle interessierten Personen geboten werden. SID Frankfurt organisiert in diesem Rahmen Diskussions- und Informationsveranstaltungen, Seminare und Konferenzen zu internationalen und entwicklungspolitischen Themen. (Ehrenamtliche Mitarbeit ist grundsätzlich möglich.)

    Kontakt

    Stefan Calvi
    Matternstr. 34
    60435 Frankfurt/M.

    0171 / 265 17 24 Website: www.sid-frankfurt.de

    SOS-Kinderdörfer weltweit

    Büro Frankfurt/M. Contact: Benjamin Pahlich

    Über

    Die SOS-Kinderdörfer sind eine unabhängige, nicht-staatliche und überkonfessionelle Hilfsorganisation. In 533 SOS-Kinderdörfern in 133 Ländern erhalten in Not geratene Kinder ein Zuhause. Weitere 1.700 Projekte wie z.B. Schulen, Sozialzentren und Nothilfeprogramme begünstigen die gesamtgesellschaftliche Entwicklung der Projektländer. Das Büro Frankfurt/M. unterstützt die entwicklungspolitische Arbeit der SOS-Kinderdörfer weltweit und fördert die Vernetzung mit EZ-AkteurInnen, Medien und Unternehmen in Hessen.

    Kontakt

    SOS-Kinderdörfer weltweit
    Ostbahnhofstraße 13
    60318 Frankfurt am Main

    Website: www.sos-kinderdoerfer.de

    Sozialer Friedensdienst Kassel e.V.

    Contact: Willem Heins

    Über

    Der sfd – Soziale Friedensdienst Kassel e.V. wurde 1984 als eine unterstützende Organisation für Kriegsdienstverweigerer gegründet. Ab 1996 hat der sfd Freiwillige als Alternative zum deutschen Zivildienst im Rahmen des ADiA – Anderen Dienstes im Ausland zu Partnerorganisationen weltweit entsandt. Seit Aussetzung der Wehrpflicht bzw. des Zivildienstes beteiligt sich der sfd an den geregelten Freiwilligendiensten BFD – Bundesfreiwilligendienst, FSJ – Freiwilliges Soziales Jahr und IJFD – Internationaler Jugendfreiwilligendienst.

    In diesem Jahr wollen wir über das Programm weltwärts Freiwillige aus dem Globalen Süden in Kassel und Göttingen bei unseren Partnerorganisationen einsetzen.

    Aktuell entwickeln wir außerdem in Zusammenarbeit mit dem Kommunalen Jugendbildungswerk der Stadt Kassel ein Programm zum Globalen Lernen für Schulen und Kindergärten in unserer Region. Hier wollen wir zunächst die Themenbereiche Flucht und Migration, Interkulturelle Verständigung und deren globalen Zusammenhängen vermitteln.

    Kontakt

    Annastr. 11
    34119 Kassel

    +49 (0) 561/712 68 16 Website: www.sfd-kassel.de/

    Städtefreundschaft Frankfurt - Granada

    Über

    Der Verein ist aus der Solidaritätsbewegung hervorgegangen, die seit der sandinistischen Volksrevolution 1979 das nicaraguanische Volk in seinem Kampf um einen selbstbestimmten Weg unterstützte. Die Gründung der offiziellen Städtepartnerschaft zwischen Frankfurt am Main und Granada in Nicaragua und die vielfältigen gemeinsamen Projekte mit dem Partnerverein „Granada Entre Amigos“ sind Ergebnis der langjährigen Arbeit des Vereins.

    Kontakt

    Atzelbergstraße 91
    60389 Frankfurt am Main

    069 / 455 370 Website: www.ffm-granada.org

    Studienprogramm Development Studies & Transformation im Institut für Transformationsstudien (ITS)

    Contact: Thomas Dr. Kröck

    Über

    Berufsbegleitendes Studienprogramm zum Master of Arts in Development Studies.
    In Kooperation mit der University of South Africa (UNISA) bilden wir praxisnah für Aufgaben in der Entwicklungszusammenarbeit und der interkulturellen sozialen Arbeit aus. Die Studienleistungen setzen sich aus Präsenzphasen, Literaturstudium und einem Praxisprojekt im internationalen oder interkulturellen Kontext zusammen. Die Studierenden kommen aus verschiedenen Berufen mit Bezug zur Entwicklungszusammenarbeit, wie Pädagogik, Soziale Arbeit, Gesundheitswesen, Ingenieurwesen, Wirtschaftswissenschaften, usw.

    Kontakt

    Hugo-Preuß-Straße 40
    34131 Kassel-Bad Wilhelmshöhe

    + 49 561 3087-542 Website: www.transformationsstudien.de Website: www.cvjm-hochschule.de

    A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

    T

    TECHO Deutschland

    Contact: Frederik Kampe

    Über

    Seit Januar 2014 arbeitet TECHO in Deutschland, um nachhaltige Projekte in Lateinamerika finanziell zu unterstützen. Aufklärungsarbeit über die geförderten Projekte gehört genauso zu den Zielen wie die allgemeine Sensibilisierung der deutschen Gesellschaft für das Thema Armut. TECHO Deutschland umfasst bereits über 80 Studenten aus dem gesamten Bundesgebiet, die größtenteils selbst bei TECHO in Lateinamerika aktiv waren und daher persönlich mit der Organisation verbunden sind.
    In Lateinamerika ist TECHO eine der größten studentischen Freiwilligenorganisationen. Dort haben bis heute insgesamt 730.000 Freiwillige gemeinsam mit den betroffenen Familien über 100.000 Notunterkünfte errichtet. Mit knapp 20.000 Menschen in Bildungsprojekten, bezeugen auch die sozialen Integrationsprogramme Erfolg und Umfang unserer Arbeit. Gemeinsam mit den Bewohnern werden gesellschaftliche Strukturen geschaffen und die neuen Kommunen gestärkt. Ziel ist es den betroffenen Kommunen eine Stimme zu geben, und sie so zu befähigen soziale Ausgrenzung zu überwinden und als akzeptierter und mündiger Teil der dortigen Gesellschaft für ihre Rechte und Gerechtigkeit einzustehen. Außerdem unterstützen wir sie dabei ihr Recht auf politische Partizipation einzufordern, um so auch dauerhaft ein selbstbestimmtes Leben zu führen.

    Kontakt

    Jügelstraße 1
    60235 Frankfurt am Main

    015789133864 Website: www.techo.de

    Terra Tech Förderprojekte e.V.

    Über

    Die Organisation hat sich vor über 20 Jahren zur Aufgabe gemacht Menschen in Not zu helfen. Im Rahmen der Humanitären Hilfe und Entwicklungszusammenarbeit werden mit lokalen Partnern unterschiedliche Projekte durchgeführt, denen das Prinzip „Hilfe zur Selbsthilfe“ zu Grunde liegt.

    Kontakt

    Kirchgasse 13
    35041 Marburg

    06420 / 839940 Website: www.terratech-ngo.de

    terre des hommes, Arbeitsgruppe Frankfurt am Main

    Contact: H.-Klaus Weber

    Über

    Terre des hommes Deutschland e.V. (www.tdh.de) ist ein entwicklungspolitisches Kinderhilfswerk. tdh fördert mehr als 400 Hilfsprojekte in 26 Ländern der Erde. Der Name tdh kommt aus dem Französischen und bedeutet Erde der Menschlichkeit. Wir sind eine von rund 150 ehrenamtlichen  Arbeitsgruppen, die sich aus den unterschiedlichsten Menschen zusammensetzt. Manche interessieren sich eher für die Projekte, die  tdh unterstützt , andere für Aktionen, z.B. Infostände oder Ausstellungen, wieder anderen ist der globale Zusammenhang von Wirtschaftspolitik und Armut wichtig und damit auch die Reflexion des eigenen Lebensstils und Handelns.

    Schwerpunktthemen von tdh und ihren Projektpartner/innen sind Kinderarbeit, Kinder in bewaffneten Konflikten, sexueller Missbrauch von Kindern, Flüchtlingskinder, ökologische Kinderrechte und Straßenkinder.

    Alle ProjektpartnerInnen arbeiten  auf der Basis  der UN-Kinderrechtskonvention mit dem Ziel, den Kindern und Jugendlichen zu ihren Rechten zu verhelfen. Alle unsere Arbeitsgruppen-Mitglieder  engagieren sich ehrenamtlich, einige regelmäßig und andere kommen ab und zu und bringen sich nach Talent oder Erfahrungen ein: Interviews geben, Pressemitteilungen schreiben, Ausstellungen organisieren, am Infostand stehen, auf dem Museumsuferfest oder dem Weihnachtsmarkt tdh unterstützen und vieles mehr.

    Neben dieser Öffentlichkeitsarbeit beraten wir zu Unterrichtsmaterialien, Ausstellungen und vermitteln Kontakte zu Referent/innen.

    Kontakt

    069-628 734

    The United National Peoples Organization of Sierra Leone in Germany e.V

    Über

    Der Verein setzt sich besonders für die Ausbildungsbelange der Menschen in Sierra Leone ein. Das Ziel ist die bereits installierten und funktionierenden Ausbildungsprojekte in Freetown und Umgebung mit weiteren zu ergänzen um diese anschließend räumlich in ein Muster-Ausbildungszentrum, insbesondere für Kriegsversehrte, zusammenzufassen, damit ein Vorbild entsteht für weitere Ausbildungszentren und hilfsbedürftige Frauen und Kriegswitwen.

    Kontakt

    Postfach 1321
    64331 Weiterstadt

    06151 / 42 33 59 06150 / 16 05 87

    Tropica Verde e.V

    Contact: Katrin Lehmann

    Über

    Tropica Verde: „Helfen statt Jammern“
    Unter diesem Motto wurde TROPICA VERDE e.V. im Jahr 1989 von einer Gruppe Frankfurter Biologen als gemeinnütziger Verein gegründet, um gegen die Zerstörung der tropischen Regenwälder aktiv zu werden.
    Seit 1989 hat TROPICA VERDE e.V. zahlreiche Schutzprojekte erfolgreich gefördert und begleitet. Nach wie vor gilt jedoch: Arten- und Lebensraumschutz kostet Geld. Über Mitgliederbeiträge, Spenden- und Fördergelder akquiriert Tropica Verde Mittel für die Arbeit in den Projekten und in Deutschland. Alle Vorstands- und Vereinsmitglieder arbeiten ehrenamtlich, damit der Großteil der Einnahmen in die Naturschutzmaßnahmen fließen kann. Mit dem verbleibenden Anteil wird die Arbeit des Informationsbüros finanziert.
    Wesentlicher Aspekt der Arbeit von TROPICA VERDE e.V. ist die Zusammenarbeit mit lokalen Organisationen und der einheimischen Bevölkerung. Dies ist eine Strategie, die TROPICA VERDE e.V. von Beginn an verfolgt und die auch Grundlage für die erfolgreiche Durchführung der vom Verein geförderten Artenschutzprojekte ist.

    Kontakt

    Kasseler Straße 1a
    60486 Frankfurt am Main

    069/751550 Website: www.tropica-verde.de

    A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

    U

    uno, Eine Welt in Fulda e.V.

    Über

    uno setzt sich für ein friedliches und tolerantes Zusammenleben in Stadt und Landkreis Fulda und für die Respektierung der Würde, der Rechte und der Kultur aller dort lebender Bürger ein.

    Kontakt

    Postfach 25 09
    36015 Fulda

    Website: www.uno-fulda.de

    A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

    V

    Verein zur Förderung der pädagogischen Arbeit an der Ernst-Reuter-Schule II

    Contact: Elisabeth Bentrup

    Über

    Die Schule betreibt einen Eine Welt Laden, engagiert sich für globale, gerechte Strukturen und unterstützt ein Schulprojekt in El Salvador und PREDA auf den Philippinen.

    Kontakt

    Hammarsköldring 17 a
    60439 Frankfurt am Main

    069 / 21235531 Website: www.damas-ers2.de

    A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

    W

    WeltGarten-Witzenhausen

    Über

    Das Bildungsprojekt WeltGarten Witzenhausen (WeGa) verbindet die außerschulischen Lernorte Bibliothek, Tropengewächshaus, Völkerkundliches Museum und Weltladen mit der Bildungsexpertise von sechs Partnereinrichtungen aus Entwicklungszusammenarbeit, Kirche, Universität und freier Trägerschaft.

    Gemeinsam bieten wir lernortübergreifende Projekttage, Klassenfahrten und Fortbildungen zu den Themen Globalisierung, Fairer Handel, Konsum & Lebensstile sowie Leben und Wirtschaften in den Ländern des Südens an. Die Zielgruppen sind vor allem Schulklassen. Die Inhalte und Methoden sind abgestimmt auf die Bildungspläne der Schulen;  zudem richten wir uns nach den Kriterien einer Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) und dem Orientierungsrahmen Globale Entwicklung der KMK. Dies gilt auch für unsere Multiplikatorenschulungen.

    Im Mittelpunkt der Angebote stehen die ökologische Tragfähigkeit, die soziale Gerechtigkeit und die ökonomische Leistungsfähigkeit als zentrale Aspekte der Nachhaltigkeit.  An den einzelnen Lernorten wird beispielsweise der Weg eines Rohstoffes wie Kakao oder Kaffee augehend von der Nutzpflanze (Tropengewächshaus: Ökologie) in Verbindung gebracht mit dem Leben und Wirtschaften in den Ländern des Südens (Museum und Bibliothek: Geschichte/Kulturelles/Soziales) und unserem Leben und Alltag hier. Für den fairen Handel mit seinen Produkten und dem entsprechenden persönlichen und politischen Engagement steht der Weltladen als Lernort (Politisches/Ökonomie).

    Kontakt

    c/o DITSL GmbH
    Steinstr. 19
    37213 Witzenhausen

    05542-607 -0 (-92) 05542-981231 Website: www.weltgarten-witzenhausen.de

    Weltladen Alsfeld e.V.

    Über

    Der Verein ist eine Gruppe ehrenamtlicher engagierter Menschen, die sich für den fairen Handel mit Ländern aus der sogenannten „Dritten Welt“ einsetzt.

    Kontakt

    Untergasse 5
    36304 Alsfeld

    06631 / 708982 Website: www.weltladen-alsfeld.de

    Weltladen Bornheim GmbH

    Über

    Der Weltladen bietet Lebensmittel, überwiegend in Bio-Qualität, und Kunsthandwerk aus Mittel- und Südamerika, Afrika und Asien von im Welthandel benachteiligten Handelspartnern.

    Kontakt

    Berger Str. 133
    60385 Frankfurt am Main

    069 / 4930101 Website: www.weltladen-bornheim.de

    Weltladen Darmstadt/ Verein Solidarisch handeln e.V.

    Über

    “Solidarisch handeln” ist für den Verein seit 1975 im doppelten Wortsinne Programm: Einerseits betreibt der Weltladen solidarischen Handel im Interesse der Menschen in Ländern des globalen Südens. Andererseits will der Verein solidarisch handeln, indem er auf die Lebensbedingungen dieser Menschen hinweist und über die Zusammenhänge informiert, die dazu geführt haben (und führen), dass viele von ihnen keinen gerechten Anteil am globalen Reichtum erhalten. Durch Informations- und Bildungsarbeit zu weltwirtschaftlichen Beziehungen und Verflechtungen und daraus resultierenden Folgen will Solidarisch Handeln e.V. ein stärkeres Bewusstsein für die eigene Verantwortung gegenüber benachteiligten Ländern schaffen und so einen Beitrag zu einer gerechteren Welt leisten.

    Kontakt

    Website: www.weltladen-darmstadt.de

    Weltladen Eppertshausen

    Über

    Mit fair gehandelten Produkten möchten der Weltladen zeigen, dass die Idee der „nachhaltigen Entwicklung” und die Sicherung der Lebensgrundlage für künftige Generationen nicht nur etwas für die Weltpolitik ist, sondern auch für den Frühstücks- und Mittagstisch.

    Kontakt

    Franz-Gruber-Platz 8
    64859 Eppertshausen

    06071 / 3936514 Website: www.weltladen.de/eppertshausen

    Weltladen Fulda

    Über

    Der Weltladen Fulda bietet neben fair gehandelten Produkten, Vorträge und Ausstellungen, Ausleihe von Dias und Filmen und entwicklungspolitische Bildungsarbeit mit Schulen.

    Kontakt

    Löherstr. 44
    36037 Fulda

    0661 / 73956 Website: www.weltladen-fulda.de

    Weltladen Gießen

    Über

    Der Weltladen verkauft fair gehandelte Waren aus der ganzen Welt und ist auch ein regionales Infozentrum für entwicklungspolitische Bildung und Anlaufstelle für alle, die Informationen zum Thema Dritte Welt und Nord-Süd-Beziehungen suchen.

    Kontakt

    Bismarckstr. 9
    35390 Gießen

    0641 / 79 10 64 Website: www.weltladen-giessen.de

    Weltladen Langen

    Über

    Der Weltladen verkauft Produkte aus Fairem Handel, leistet entwicklungspolitische Bildungsarbeit und beteiligt sich an Kampagnen für mehr Gerechtigkeit im Welthandel.

    Kontakt

    Friedrichstr. 26
    63225 Langen

    06103 / 8021238 Website: www.weltladen.de/langen

    Weltladen Marburg

    Über

    Der Marburger Weltladen bietet Qualität aus dem Süden, beteiligt sich an politischen Kampagnen und leistet Bildungsarbeit zum Fairen Handel.

    Kontakt

    Markt 7
    35037 Marburg

    0 64 21 / 68 62 44 Website: www.weltladen-marburg.de

    Weltladen Neu-Isenburg e.V.

    Über

    Der Weltladen Neu-Isenburg realisiert ein Stück der Welt, wie sie morgen sein kann : gerechter und menschenwürdiger. Im Laden gibt es alles von Kaffee bis Kinderspielzeug aus fairem Handel.

    Kontakt

    Lessingstr. 3
    63263 Neu-Isenburg

    06102 / 835630 Website: www.weltladen-neu-isenburg.de

    Weltladen Regenbogen e.V.

    Über

    Neben dem Verkauf informiert der Weltladen über die Herkunft der Waren und ihre Produzenten über die Preise und ihre Zusammensetzung und darüber, welche Auswirkungen der Faire Handel in den Ländern des Südens hat.

    Kontakt

    Mauerstr. 10
    35781 Weilburg

    06471 / 37699 Website: www.weltladen-weilburg.de

    Weltladen Wetzlar

    Über

    Im Weltladen findet man eine große Auswahl an hochwertigen, fair gehandelten Produkten. Darunter biologisch angebaute Lebensmittel, Schmuck, Dekorationsartikel, Spiele, Haushaltswaren, Kunstgewerbe und viele Weitere.

    Kontakt

    Krämerstraße 20
    35578 Wetzlar

    06441 / 47955 Website: www.weltladen-wetzlar.de

    Weltladen Witzenhausen

    Über

    Trägerverein des Weltladens Witzenhausen ist der “Arbeitskreis Eine Welt e.V.”. Er unterhält den Laden, betreibt Bildungsarbeit, initiiert Veranstaltungen, nimmt an den Fair-Handels-Kampagnen teil und unterstützt drei eigene Projekt in Uganda, Nigeria und El Salvador. Das Mitarbeiter/innen-Team arbeitet bisher vollständig ehrenamtlich. Insgesamt 12 Personen engagieren sich durch regelmäßige Ladendienste, 8 davon als Springer/innen. Die Angebote der Bildungsarbeit werden von drei Mitarbeiterinnen konzipiert und durchgeführt.

    So bieten wir Erkundungsgänge zum Fairen Handel für 4 Altersgruppen an:

    • Für Grundschüler/innen der 3. und 4. Klasse
    • Für Schüler/innen der Stufen 5 und 6 (z. B. zu tropischen Früchten wie Mango, Ananas oder Kakao)
    • Für Schüler/innen der Klassen 7 und 8 (denen wir neben der Erkundung von Produkten auch die Arbeit im Eine Welt Laden vorstellen und ihnen über die Motivation der Mitarbeiter/innen erzählen)
    • Für Schüler/innen der Sek II und für Erwachsene, Student/innen, Multiplikator/innen (erweiterte Einführungen z.B. zu Einkommens- und Bevölkerungsverteilung in der Welt, mit einer handlungsorientierenden ausführlichen Auswertung)

    Allen Einführungen sind eine Einführungesrunde, 5-8 Lernstationen, ggf. auch Filmeinlagen und eine ausführliche Auswertungsrunde gemein.

     

    Kontakt

    Marktgasse 15
    37213 Witzenhausen

    05542 - 71 505 (Weltladen) 05542 - 71 658 (G.Siekmann) Website: www.weltladen.de/witzenhausen

    Weltweite Initiative für Soziales Engagement (WI) e.V.

    Über

    Der Verein hat sich zum Ziel gesetzt, durch Kooperationen mit – und Freiwilligendiensten in — vorbildlichen Sozialprojekten weltweit einen Beitrag zur Völkerverständigung zu leisten. Denn: Verständnis braucht Begegnung!

    Kontakt

    Lindenstrasse 5
    08645 Bad Elster

    Website: www.weltweite-initiative.de

    Werkhof Darmstadt e.V.

    Über

    Der Werkhof Darmstadt e.V. wurde 1983 gegründet und ist ein konfessionell und politisch unabhängiger gemeinnütziger Verein. Zweck des Vereins ist die selbstlose Förderung der Jugend-und Erwachsenenbildung unter besonderer Berücksichtigung des Umweltgedankens und der Völkerverständigung.

    Der Werkhof Darmstadt setzt sich ein für

    • die Vision einer im umfassenden Sinne sozialverträglichen, basisdemokratisch organisierten und ökologisch nachhaltig wirtschaftenden (Welt)gesellschaft, Weltoffenheit, Toleranz und Völkerverständigung
    • die Integration gesellschaftlich benachteiligter Gruppen durch berufliche Qualifizierung, Unterstützung bei deren Selbstorganisation, Schaffung von produktiven Grundlagen nach dem Prinzip “Hilfe zur Selbsthilfe”
    • Verwirklichung von Gendergerechtigkeit
    • die Förderung kleinbetrieblicher und genossenschaftlicher Strukturen

    Der Werkhof arbeitet und lehrt grundsätzlich teamorientiert, partizipativ in den betrieblichen Entscheidungen ( AusbildungsteilnehmerInnen bestimmen mit), nach dem Produktionsschulprinzip der Verbindung von körperlicher und geistiger Arbeit und bietet ein breites Angebotsspektrum zur Stützung der beruflichen sowie persönlichen Entwicklung junger Menschen und ihrer Beteiligung am Leben in der Gesellschaft.

    Wir ermöglichen lebenslanges, globales Lernen einerseits über Berichte über unsere konkrete internationale Projektarbeit und andererseits durch konkrete Angebote.

    Kontakt

    Mainzer Str. 74 B
    64293 Darmstadt

    06151-50048-0 Website: www.werkhof-darmstadt.de

    World Relief Deutschland e.V.

    Über

    World Relief Deutschland – Die Weltnachbarn ist eine christliche Organisation für Entwicklungszusammenarbeit und entwicklungsorientierte Nothilfe. Der Verein wurde 1998 als Partner Aid International gegründet und sieht seine Aufgabe darin, benachteiligten Menschen Projekte der Entwicklungszusammenarbeit und Nothilfe zu ermöglichen. Seit 2014 ist World Relief Deutschland selbstständiger Partner innerhalb der World Relief-Familie. World Relief implementiert nachhaltige Projekte in verschiedenen Ländern Afrikas und Asiens in enger Zusammenarbeit mit lokalen Partnern. Neben Bildung und Einkommen sowie Gesundheit und Ernährung sind Aktivitäten im Bereich WASH ein Schwerpunkt. Daneben engagiert sich World Relief Deutschland für Flüchtlinge und Migranten in Europa.

    World Relief Deutschland ist Unterzeichner der Initiative Transparente Zivilgesellschaft und trägt das DZI-Spendensiegel.

    Kontakt

    Bahnhofstr. 71
    61267 Neu-Anspach

    06081 / 912898000 Website: www.worldrelief.de

    World Vision Deutschland e.V.

    Über

    World Vision ist ein christliches Hilfswerk mit den Arbeitsschwerpunkten nachhaltige Entwicklungszusammenarbeit, Katastrophenhilfe und entwicklungspolitische Anwaltschaftsarbeit, wobei die Unterstützung von Kindern, Familien und ihrem Umfeld im Kampf gegen Armut und Ungerechtigkeit im Mittelpunk steht.

    Kontakt

    Am Zollstock 2-4
    61381 Friedrichsdorf

    Website: www.wvi.org

    A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

    Y

    Yanacona - Kolumbianischer Kulturverein e.V.

    Über

    Der Verein bietet Spanisch- sowie Tanz- und Bewegungskurse
    für Kinder an. Durch Lektüre, Musik, Tänze, Bräuche und Folklore aus allen Gegenden des neuen Kontinents werden Kinder spielerisch an die lateinamerikanische Kultur herangeführt.

    Kontakt

    Ginnheimer Hohl 34
    60431 Frankfurt am Main

    069 52 71 89

    Druckansicht  Druckansicht