Drucker-Icon

Terminkalender:

EPN HESSEN-VERANSTALTUNG:
Dialog.Raum „Flucht, Ankommen & Partizipation“ |
Dialogue.Space „Escape, Arrival & Participation“

So, 11.02.2018 | 15:00 19:00 | Frankfurt/M. (Saalbau Bockenheim)

Dialog.Raum | Dialgue.Space. Mit/With Rex Osa (Refugees 4 Refugees - Flüchtlinge für Flüchtlinge), Hassan Numan & Ibrahim Algrewi (Executive Committee of Sudanese Refugees in Ickerweg, ECSRO / Solidarity City Osnabrück)


(english version see below)

Spätestens seit dem ‚langen Sommer der Migration‘ von 2015 versuchen Gruppen, Organisationen und andere Zusammenschlüsse aus ganz unterschiedlichen zivilgesellschaftlichen Bereichen, geflüchtete Menschen als Akteur*innen in ihre bisherigen (oder auch speziell dafür neu ins Leben gerufenen) Aktivitäten „gleichberechtigt einzubinden“ bzw. gemeinsam und „auf Augenhöhe“ (Bildungs-, Kultur-, Polit-)Projekte zu realisieren.

Oft noch zu wenig reflektiert und (selbst/)kritisch hinterfragt werden jedoch die tatsächlichen Praxen in der Zusammenarbeit: Wer spricht wann, wie und wie viel? Wer setzt Themen und Agenda? Wer schlägt welches (soziale, symbolische, politische) Kapital aus der gemeinsamen Arbeit? Inwieweit sind den Beteiligten diesbezügliche Unterschiede überhaupt bewusst? ... Unsere Beobachtung: Wie in so vielen anderen gesellschaftlichen Kontexten auch, weisen die praktische Zusammenarbeit und der alltägliche Umgang mit Blick auf Redeanteile, Gesprächsführungsansprüche, Meinungs- und Entscheidungshoheit etc. noch deutlich asymmetrische Züge auf.

Wir möchten uns daher genau damit in einer kleinen ‚Dialog.Raum-Werkstatt‘ zusammen mit Geflüchteten, entwicklungspolitischen Akteur*innen, antirassistischen Aktivist*innen, „Willkommenskultur“-Engagierten und allen weiteren Interessierten näher auseinandersetzen. Wir wollen dadurch besser verstehen können, inwiefern und wie sich herkömmliche zivilgesellschaftliche Räume noch stärker öffnen bzw. verändern müssen/können damit Neu-Angekommene darin ‚Empowerment‘-Erfahrungen machen, wie solche Räume noch besser mit bestehenden Selbstorganisierungen von Geflüchteten verknüpft werden können und welche neuen Räume geschaffen werden müssen, um Teilhabe und Partizipation für alle gleichermaßen möglich zu machen.

Teil der Dialog.Raum-Werkstatt ist außerdem ein leckeres gemeinschaftliches Essen!

>> Flyer Dialog.Raum „Flucht, Ankommen und Partizipation“ (PDF | dt & engl.)



(english version)

At the latest since the ‚long summer of migration‘ in 2015, groups, organisations and other associations of various fields of the civil society are trying to include refugees* as actors in their existing (or new created) activities „on an equal footing“ or to work together in (educational, cultural or political) projects „at eye level“.

But in our opinion this actual practices in these collaborative works and projects are not yet frequently and thoroughly enough questioned and reflected in a (self)critical perspective: who speaks when, how and how much? Who sets topics and agenda? Who beats which (social, symbolic, political) capital from this collaborative work? To what extent are the participants aware of any differences in this regard? ... Our observation: As also in many other contexts, the settings of discussion and collaborative projects are - with regard to speech-time, opinion and decision-making-processes etc. - most of the time still clearly asymmetrical.

That's why we want to get to deal with these issues in a small ‚dialogue workshop‘ together with refugees*, ‚One World‘- and antiracism-activists and people engaged in the newer field of so called „welcome culture“ (Willkommenskultur). Our aim is to gain a better orientation and a better understanding of how and to what extend existing spaces must be able to open up or change - and on the other hand to learn about the conditions of how refugees* can make experiences of (self-)empowerment. Our outlook would be, to link existing and mainly 'white' dominated political spaces even more closely to the self-organization processes of refugees - and to make self-confident self-representation and participation equally possible for everybody.

As part of the Dialogue.Space-workshop we will have a delicious meal all together!

>> Flyer Dialgue.Space „Escape, Arrival & Participation“ (PDF | english & german)

 


Weitere Infos | More Informations:

Anmeldung: Die Teilnahme ist kostenlos, wir bitten dennoch um (verbindliche) Anmeldung. Kontakt: Vincent da Silva (EPN Hessen) vincent.dasilva[at]epn-hessen.de | Tel 069-913 951 70 (mobil: 0151-53205586) /
Registration: The workshop is free, but for organisational reasons registration is necessary. Travel costs will be refunded, if we get the travelticket. Contact: Vincent da Silva (EPN Hessen) vincent.dasilva[at]epn-hessen.de | phone: 069-913 951 70 (mobil: 0151-53205586)

Sprache(n):In der Werkstatt wird wo nötig auf deutsch und englisch übersetzt. (Weitere Sprachübersetzungen je nach Bedarf und soweit möglich - bitte frühzeitig mitteilen!) /
Language(s): There will be translation into english and german. (Other translation-needs as necessary (and possible to organize) - please tell us as soon as possible, if there are other translation-needs)

Veranstaltungsort:
Saalbau Bockenheim, Schwälmer Straße 28, Frankfurt/M. (Google-Map)

Gefördert von Engagement Global im Auftrag des:



Gefördert vom Hessischen Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung:


drucken  Drucker-Icon