Drucker-Icon

Terminkalender:

EPN HESSEN-VERANSTALTUNG:
AUSSTELLUNG „über-lebens-welten 2.0“ in Darmstadt

Di, 07.01.2014 Di, 11.02.2014 | - | Darmstadt (Ev. Hochschule Darmstadt (Walter-Rathgeber-Haus, 1. Etage))

Wanderausstellung des Informationsbüros Nicaragua. Eine Ausstellung über Lebenswege in Nicaragua, mit Begleitprogramm. Die Ausstellung wird an verschiedenen Orten in Hessen gezeigt.


Die Ausstellung „über-lebens-welten 2.0“ wandert als Kooperationsprojekt zwischen EPN Hessen und der Koordinationsgruppe hessischer Nicaragua-Initiativen und kommunaler Partnerschaften, kurz HEKO, bis Frühjahr 2014 durch verschiedene hessische Städte und Kommunen.

Von Di., 7.1. bis Di., 21.2.2014 macht die Ausstellung in Darmstadt Station. KooperationspartnerInnen vor Ort sind der Verein Sandino-Partnerschaft und die Evangelischen Hochschule Darmstadt.
Öffnungszeiten: Mo.-Fr.: 9-18h, Sa.: 9-14h

Begleitveranstaltung am Do., 16.1.2014 (19h): Solidarische Brücken zwischen Nicaragua und Darmstadt. Referent: Klaus Hess, Informationsbüro Nicaragua, Wuppertal.

 
Zur Ausstellung:
Die sandinistische Revolution in Nicaragua 1979 war für viele internationalistisch engagierte Menschen weltweit ein wichtiger Bezugspunkt ihrer revolutionären Wünsche und Hoffnungen auf einen „Dritten Weg“ -jenseits von Kapitalismus und Sozialismus – und auf ein Leben in Würde und Gerechtigkeit. Seit dem Erfolg der Frente Sandinista de Liberación Nacional (FSLN) hat das Land mehrere Regierungswechsel erlebt, der Spielraum für radikalen Wandel ist enger geworden. „Überlebenswelten 2.0.“ lässt zum zweiten Mal Landfrauen, Maquilaarbeiterinnen und Menschen aus der Überlebensökonomie der Städte über ihre Überlebensstrategien, ihre Träume, Hoffnungen und Sorgen sprechen. Aus sehr persönlichen Blickwinkeln und durch die Erfahrungen von Gewerkschafts- und Parteimitgliedern, JournalistInnen, Feministinnen, Jugendlichen und Kulturschaffenden thematisiert die Ausstellung die voranschreitende wirtschaftliche Globalisierung, die Freihandelsprojekte der USA und der EU in Zentralamerika und hilft so auch die hiesigen Lebensbedingungen besser zu verstehen.

 
Zu den KooperationspartnerInnen in Darmstadt:
Der Verein Sandino-Partnerschaft, gegründet 1985, sollte ursprünglich zu einer offiziellen Städtepartnerschaft zwischen Darmstadt und Ciudad Sandino führen. Aber auch ohne formale Einbindung der Stadt Darmstadt wurden mit lokalen Partnern aus Ciudad Sandino zahlreiche Selbsthilfeprojekte in den Bereichen Bildung, Kultur, berufliche Qualifikation, Umwelt und Gesundheit entwickelt und in Zusammenarbeit mit der Ev. Kreuzkirchengemeinde in Darmstadt und weiteren Projektförderern seither langfristig unterstützt und begleitet, so z.B. eine Vorschule, die Bibliothek Georg Büchner und eine Kooperative behinderter Frauen. Der Verein trifft sich jeden 1. Montag des Monats um 19.30h im Weltladen Darmstadt, Elisabethenstr. 51, Tel: 06151-21911. Kontakt: Reinhard Bartmann.

Die Evangelische Hochschule Darmstadt (EHD) steht seit 2008 durch ein Forschungs-Praxisprojekt in enger fachlicher und wissenschaftlicher Verbindung mit der Facultad de Humanidades y Comunicación der Universidad Centroamericana (UCA) in Managua/ Nicaragua. Über eine Zusammenarbeit mit tdh Alemania, tdh Suiza und dem Centro Antonio Valdivieso wurde eine Weiterbildung für Leiter/innen von Projekten und NGO’s durchgeführt, bei der sich ca. 40 KollegenInnen aus Nicaragua in Organisationsentwicklung und Management qualifizierten und dieses Wissen nun selbstorganisiert weitergeben. Mit der UCA hat die EHD einen Hochschulvertrag bezogen auf Zusammenarbeit in Forschung und Lehre, der z.Z. über Studenten- und Lehrenden-Austausch realisiert wird.

Weitere Infos:
>> Veranstaltungsflyer über-lebens-welten in Darmstadt
>> Stationen der Wanderausstellung "über-lebens-welten 2.0" quer durch Hessen
>> Über die Wanderausstellung „über-lebens-welten 2.0“
>> Ausstellungsheft (PDF)

Veranstaltungsort:
Ev. Hochschule Darmstadt (Walter-Rathgeber-Haus, 1. Etage), Zweifalltorweg 12, Darmstadt (Google-Map)

Gefördert von Engagement Global im Auftrag des:



Gefördert vom Hessischen Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung:


drucken  Drucker-Icon